Ebermannstadt

  • Es geht um das ehemalige Landratsamt-Gebäude in Ebermannstadt.


    Es wurde 1967 fertiggestellt und bereits fünf Jahre später als Landratsamt überflüssig, als im Zuge der Gebietsreform in Bayern auch die letzte Stunde für den Kreis Ebermannstadt schlug und der Großteil des Gebietes an den Kreis Forchheim angegliedert wurde. Ebermannstadt verlor seinen Status als "Kreisstadt" und wurde zu einer normalen Landkreisgemeinde.


    Eigentlich schwer vorzustellen, daß so ein kleiner Ort einmal Sitz eines eigenen Landkreises war!


    http://www.nn-forchheim.de/art…?art=1109222&kat=13&man=3


    Ein Schmuckstück für den Ort ist das modernistische Gebäude aber auch nach der Sanierung nicht. Es steht in unmittelbarer Nähe zum historischen alten Ortskern, welcher baulich sehr gut erhalten ist.

  • Die Überschrift des Artikels ist ja schon bezeichnend: "Moderner Zweckbau war Stolz des Landkreises". Das Wort Zweckbau deutet ja schon an, dass es sich um einen rein funktionalistischen Klotz handelt, wie das Ding dann der Stolz des Landkreises sein konnte, erschließt sich mir nicht so ganz. Da gibt's doch sicher anspruchsvollere Architektur, auf die man stolzer sein kann.


    Wobei ich das Gebäude jetzt auch nicht so dramatisch finde: Immerhin ist es nur dreigeschossig und scheint auch vom Bauvolumen her nicht allzu überdimensioniert zu sein. Da finde ich die Bezirksregierung in Detmold viel störender, da deren neungeschossiger Klotz auch direkt neben der Altsadt und noch dazu in einem ehemals klassizistisch geprägten Straßenensemble steht: http://commons.wikimedia.org/w…irksregierung_Detmold.JPG

  • Interessant ist an der Sache ja v.a. auch, daß da wenige Jahre vor Auflösung des Landkreises noch mal ein Neubau für das Landratsamt hingestellt hat. Hier stellt sich natürlich die Frage, inwieweit bzw. wie lange vorher die Zusammenlegungen vorher absehbar waren und ob man vielleicht in Ebermannstadt hoffte, der Kelch würde an einem vorüber gehen und der Landkreis könnte fortbestehen.


    Womöglich hat man die spätere Umnutzung ja bereits bei der Planung berücksichtigt.


    Standort des Gebäudes ist am „Oberen Tor“, nordöstlich des historischen Zentrums. Daher wird der alte Ortskern auch nicht wirklich beeinträchtigt. Die Proportionen tun ein übriges dazu, daß es auch das übrige Ortsbild nicht weiter beeinträchtigt. Ein Gebäude wie das der Bezirksregierung in Detmold würde wohl nicht nur den Ort baulich entstellen, sondern auch die Landschaft verunstalten, da Ebermannstadt in einer sehr reizvollen Umgebung liegt.


    Ein weiteres Bauwerk des 20. Jahrhunderts von Interesse in der Nähe von Ebermannstadt ist die vermutlich jüngste Burg Frankens – die Burg Feuerstein –


    - bei Wikipedia - Burg Feuerstein – Wikipedia
    - bei flickr.com - burg feuerstein - Flickr: Search