Ungers Alte Post - Neubebauung des Grundstücks

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ungers Alte Post - Neubebauung des Grundstücks

      Ein weiterer Leitbau in Potsdams Mitte wäre die Alte Post von Unger.

      Geschichte:
      Die Alte Post wurde 1783 in der Nauener Straße (heute Friedrich-Ebert-Straße) – Ecke Yorckstraße am Wilhelmsplatz errichtet. Georg Christian Unger erbaute dieses Geschäfts- und Wohnhaus als dreigeschossigem Bürgerpalais nach den Vorgaben von Friedrich II. Über dem Attikageschoß erhoben sich Skulpturen, die die damals bekannten vier Kontinente Europa, Asien Afrika und Amerika versinnbildlichten. Als Postgebäude konzipiert erfüllte das Haus seine Aufgabe bis zum Jahr 1900. In diesem Jahr wurde die Neue Post in der Straße Am Kanal eröffnet und die Post an der Nauener Brücke erhielt den Beinamen Alte Post. Bis zur Zerstörung des Gebäudes bei der Bombardierung Potsdams am 14. April 1945 hatte die Deutsche Bank in diesem Haus eine Filiale. Die vier Skulpturen der Kontinente befinden sich immer noch im Besitz der Preußischen Schlösser und Gärten. Im Jahr 1969 wurde an gleicher Stelle das „Haus des Reisens“ errichtet. Seit dem Jahr 1974 befindet sich ein Kunstwerk von Peter Rohn mit dem Namen „Flugschiff“ am Südgiebel. (Quelle Potsdam wiki: http://www.potsdam-wiki.de/index.php/Alte_Post\r
      www.potsdam-wiki.de/index.php/Alte_Post ).

      Das Grundstück ist im Eigentum der stadteigenen Pro.Potsdam. Ein erster moderner Entwurf scheint überarbeitet zu werden?

      Farbbild der Alten Post von 1940, im Vordergrund der Stadtkanal mit der Nauener Brücke.


      Das heutige "Haus des Reisens" soll 2009 abgerissen werden.

      http://www.potsdam-wiki.de/index.php/Alte_Post\r
      www.potsdam-wiki.de/index.php/Alte_Post

      Erster moderner Entwurf

      Quelle: pro Potsdam GmbH

      Weitere Bilder:
      • http://www.abload.de/image.php?img=mi02726g10a5g9u.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=mi02726g10a5g9u.jpg (Fotoarchiv Marburg)
      • http://www.abload.de/image.php?img=mi02726g11aak1b.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=mi02726g11aak1b.jpg (Fotoarchiv Marburg)
      • http://www.abload.de/image.php?img=mi02726g12a2gq5.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=mi02726g12a2gq5.jpg (Fotoarchiv Marburg)
      • http://www.abload.de/image.php?img=potsdamaltermarktum192k9gp.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=pots ... 92k9gp.jpg (Luftbild)
      • http://www.abload.de/image.php?img=potsdam-luftbild1-neup0eb.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=pots ... eup0eb.jpg (6MB Luftbild der Zerstörungen)
      • http://www.abload.de/image.php?img=imgp35310hlm.jpg\r
        www.abload.de/image.php?img=imgp35310hlm.jpg (Haus des Reisens)


      Stand der Dinge: Es wird wieder an den Plänen gearbeitet, von modern bis Reko scheint alles möglich. Es könnte bereits im April mit dem Abriss losgehen.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      für mich, wie schon desöfteren dargelegt, eines der allerschönsten Potsdamer Gebäude.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Naja, wenn ich sehe, wie die Kommandantur nach dem Krieg aussah, nämlich außen völlig intakt, gehe ich auch bei der Post davon aus, dass die Fassade den Krieg überlebt hat. Dafür spricht auch, dass die Figuren erhalten blieben. Also war es wohl (mal wieder) mehr politisch motivierter Abriss.

      Aber ich verstehe nicht, wenn auch hier die Figuren erhalten sind, warum man dann nicht rekonstruiert. Außer den paar Reliefs dürfte die Fassade ansonsten nicht sooo teuer werden! Der Bau ist so stadtbildprägend. Aber warten wir ab. Es scheint ja Bewegung bei der Sache zu geben!

      Wie steht denn der Denkmalschutz in Potsdam Rekos gegenüber?
      APH - am Puls der Zeit
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Gibt es denn schon eine offizielle Stellungnahme zu den "Leitbauten" z.B. seitens Mitteschön?

      ad Denkmalschutz: Diese Dogmatiker müssten zumindest in diesem Fall für eine kritische Reko a la Frauenkirche sein? Aber hier kommt es sicher auf die handelnden Denkmalschützer an. Vielleicht ist es ja in P besser als anderswo - hoffentlich.
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Ich frage mich immer noch, welches architektonische Vorbild aus Italien hier wohl dahinterstecken könnte.

      Oder ist die Alte Post gar ein zweite Variante der Kommandantur, die ja auf dem Palazzo Valmarana in Vincenza des italienischen Baumeisters Andrea Palladio basiert.


      http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-034,_Potsdam,_Kommandantur.jpg\r
      commons.wikimedia.org/wiki/File: ... dantur.jpg


      http://www.georgianprints.co.uk/palladio/antique_prints_palladio/antique_prints_palladio_2.html\r
      www.georgianprints.co.uk/palladi ... dio_2.html

      Die Ähnlichkeit ist verblüffend.

      http://www.palazzovalmaranabraga.it/\r
      www.palazzovalmaranabraga.it/
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Es sieht so aus, als hätten sowohl die Alte Post als auch die Kommandantur ein Surterraingeschoss. Wobei bei der Post diese zugemauert aussehen, möglicherweise weil nach 1900 die Deutsche Post eine Filiale dort hatte.

      Gibt es denn schon eine offizielle Stellungnahme zu den "Leitbauten" z.B. seitens Mitteschön?

      Leitbauten wurden schon mehrfach gefordert, aber der Begriff ist bei der Politik noch nicht angekommen. Trotzdem wäre hier die beste Chance, da das Grundstück geräumt wird und Originalteile vorhanden sind.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Gibt es denn schon eine offizielle Stellungnahme zu den "Leitbauten" z.B. seitens Mitteschön?

      Leitbauten wurden schon mehrfach gefordert, aber der Begriff ist bei der Politik noch nicht angekommen. Trotzdem wäre hier die beste Chance, da das Grundstück geräumt wird und Originalteile vorhanden sind.


      Da muß ich dich mal korrigieren, der Begriff ist sehr wohl in der Potsdamer Poltik angekommen. Von der CDU, der SPD bis hin zu FDP und Grüne ja sowieso beschäftigen sich prinzipiell alle Parteien hier mit dem Begriff, und er spielt auch für den Beginn der Planungn eine wichtige Rolle. Also insofern kein Grund das schwarz zu sehen...
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      "marc!" wrote:

      unify:
      Oder ist die Alte Post gar ein zweite Variante der Kommandantur, die ja auf dem Palazzo Valmarana in Vincenza des italienischen Baumeisters Andrea Palladio basiert.


      extrem interessant.
      wie um himmels willen hast du das denn herausgefunden??
      :schockiert:


      Dies findet man in der Literatur über die Bauwerke in Potsdam, ich glaube Mathias hatte das hier gepostet. Das ist kein Geheimwissen, aber heutzutage stark verschüttet.

      Die Alte Post ist übrigens 29 Jahre jünger als die Kommandantur. Steht aber immer noch die Frage, ob die Alte Post ein eigenes Vorbild in Italien hatte oder eine zweite, stärker abgewandelte Variante des Palazzo Valmarana ist.

      Baujahr:
      1754 - Plögerscher Gasthof=Kommandantur
      1783 - Alte Post

      @bildung: der Begriff Leitbau wurde aber noch nicht offiziell verwendet.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Manchmal ist es anstrengend, aber hier zur Beruhigung:

      pnn.de/potsdam/167619/

      cdu-potsdam-ov-innenstadt-nord…h/33/barberinikarree.html

      Frau Hüneke von den Grünen ist ja eh Kustodin bei der Schlösserstiftung und bekannt für ihren Einsatz pro Stadtschloss etc...

      Von der Spd kann ich es so nicht belegen, sondern nur vom selbst hören bestätigen...

      Es spielt also längst eine Rolle in den Köpfen der Politiker... (was euch doch freuen sollte)
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      @bildung

      Vielen Dank für diese Infos! Das klingt schon einmal gut. Es ist schon kurios, dass Politiker aus derselben Partei (CDU) in unterschiedlichen Städten eine komplett andere Auffassung von Stadtreparatur haben.

      Wichtig ist im Falle Potsdam aber auch der Konsens mit den stimmenstärksten Parteien, damit eine runde Sache daraus wird.

      Wenn das Stadtschloss einmal Formen annehmen wird, dann habe ich das gute Gefühl, dass der Alte Markt gelingen wird und sich auch ein paar schöne Leitbauten ergeben werden.
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      "Exilwiener" wrote:

      Es ist schon kurios, dass Politiker aus derselben Partei (CDU) in unterschiedlichen Städten eine komplett andere Auffassung von Stadtreparatur haben.

      ...und dass die CDU in den zwei unterschiedlichen Städten völlig konträre Wahlergebnisse aufweist: Interessanterweise jeweils entgegen unseren Interessen. :zwinkern:
      Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
      Jesus ist mein Herr und Retter!
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      "Die" Potsdamer CDU hat auch noch keine Stellung bezogen, sondern lediglich einer der vier Ortsverbände der Potsdamer CDU. Und auch dies klingt alles sehr nach Dresden:
      Damit wird KEINE 1:1-Kopie der historischen Vorgängergebäude gefordert, sondern die Errichtung des Barberini-Palais als WEITGEHEND originalgetreuem LEITBAU. Die Nachbarbauten können durchaus auch eine andere Gestaltung erfahren, sollten aber eine EINHEIT mit dem Leitbau bilden.

      http://www.cdu-potsdam-ov-innenstadt-nord.de/\r
      www.cdu-potsdam-ov-innenstadt-nord.de/

      Den CDU Kreisverband Potsdam findet man hier, keine Meldung zur Gestaltung der Stadtmitte.
      http://www.cdu-potsdam.de/Presse-Mitteilungen/\r
      www.cdu-potsdam.de/Presse-Mitteilungen/

      Die echte Rekonstruktion der Alten Post hat afaik noch niemand öffentlich gefordert, der auch was zu sagen hätte.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Zur Info:
      1955 Stand noch die Fassade zur Yorkstraße und 3 Fensterachsen des Erdgeschosses der Fassade zur Friedrich-Ebert-Straße.
      Auf der Attika standen ursprünglich 3 Obelisken (Postsäulen) flankiert von je 2 Figuren. Die Obelisken mußten
      bald entfernt werden, da sie nicht standsicher waren.
    • Re: Potsdam - Alte Post von Unger

      Der Häuserkampf geht weiter.

      1. Es scheint einen verbesserten zweiten Entwurf zu geben (kein Bild?) vom Architekten Schürmann. Offensichtlich mit Schrägdach und insgesamt angepasster. Dieser wird aber wohl auch abgelehnt.

      2. Vier Parteien (Stadtkooperation) forden nun Leitbauten in der Stadtmitte :!: Das müssten CDU, SPD, Grüne und FDP sein, wenn ich mich nicht irre.

      3. Die Linke und Die Andere sind gegen den Abriss des „Haus des Reisens“ und wollen es lieber saniert sehen.. :augenrollen: Wird wohl aber auch nichts.

      Schlechte Karten für den Entwurf eines Nachfolgers vom Haus des Reisens

      http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11488449/60709/Schlechte-Karten-fuer-den-Entwurf-eines-Nachfolgers-vom.html\r
      www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... s-vom.html