Potsdam - Quartier Barberini und Alte Fahrt

  • Unter diese Überschrift berichtet die MAZ heute: (momentan ist der Artikel noch gesperrt)


    "Im Streit um die Baugenehmigung für Investor Abris Lelbach, der in der Potsdamer Mitte höher bauen will als laut B-Plan vorgesehen, zeigen alle Potsdamer Fraktionen dem Investor und auch der Baubehörde die Rote Karte."


    Na also, geht doch...

  • Stellt sich die Frage, was nun als Folge zu erwarten ist. Stillstand? Eine Jahre lange Brache mit ungewisser Zukunft?

  • Aktuelle Eindrücke vom Geschehen am Alten Markt und dem Quartier Barberini (Anfang und Ende vom Video).


    Der Platz ist noch nicht so gut besucht, bisher sind vor allem Durchreisende und Touristen vor Ort. Wird sich im Sommer aber sicher noch entwickeln, wenn das Barberini eröffnet ist und die Gastronomie zunimmt.



    Link video

  • Allerdings passt sich das Auge den gegebenen Umständen an. In dieser herrlichen Umgebung ist der Verbindungsbau zwischen Rathaus und Knobelsdorffhaus (der mich bisher wahrscheinlich nicht so gestört hätte) mehr als bloß ein Haar in der Suppe. Ist da immer soviel Glas gewesen, oder hat da noch wer extra in die Suppe gespuckt?
    Naja - ansonsten die reinste Freude, Zeit für mich, mir mal das Ganze in natura anzuschauen.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • "Plattner-Museum eröffnet am 23. Januar 2017" schreibt die MAZ heute.


    "Das durch die Hasso-Plattner-Förderstiftung getragene Museum öffnet am Montag, dem 23. Januar 2017, mit der Ausstellung „Impressionismus – Die Kunst der Landschaft“ seine Türen für das Publikum. Das teilte das Museum am Dienstag mit."


    Foto: Autor, 2015

  • Die Wohnungen im Chiericati und Pompei verkaufen sich gut, das berichten die PNN: Klick. An der Alten Fahrt wird es immer lebendiger :)


    Die Gewerbeeinheit in der 1. Etage vom Palazzo Pompei wird allerdings immer noch inseriert: Klick

    Gruß aus Potsdam

  • Bei einem Rundgang haben wir mal nachgesehen, was es Neues und Interessantes gibt.


    Die Mischung machts...


    Der Alte Markt 2016.


    Das Schloss, pardon, das Gebäude des Landtags.


    Die Humboldtstraße mit der Bittschriftenlinde. Ohne Bittschriften? Alle sind wunschlos glücklich... huh:)


    Noch einmal: Die Humboldtstraße. Der rbb hat immer wieder mal was zu berichten.


    Aus "Hans im Glück" wird nun "Peter Pane". Der Umbau läuft schon...



    Museum Barberini alias Palais Barberini ;)


    Die Brauerstraße.




    Fotos: Autor, 09.03.2016

  • Hier kommt ein aktueller Blick auf die Baustelle in der Brauerstraße




    Auch am Uferweg wird weiter gearbeitet





    Bilder sind von mir

  • Ich frage mich bei den Bildern was man sich bei dem grauen Kasten am Rathaus nur gedacht hat. Durch die Erweiterung der Brauerstraße wird diese Hinterhofsituation jetzt zum belebten Stadtraum. Mit diesem an eine riesige Klimaanlage erinnernden grauen Gitterkubus wird es aber schwer da eine schöne Atmosphäre zu kreieren.


    Vermutlich mal wieder verbranntes Geld weil man diesen Klotz wohl in spätestens 20 Jahren wieder weg reißen muss.

    APH - am Puls der Zeit

  • Ich hatte das Thema des Blücherplatzes mehrfach angesprochen. Der dreieckige Platz, früher Markt, rückt ja schlicht durch die Wiederbebauung der Brauerstraße wieder in den Fokus der Planer. Die Häuser Brauerstraße 4-6 - ob man sie mag oder nicht - müssen erschlossen werden. Privat-Pkw, Tiefgarage, Feuerwehr - und das für keine kleine Zahl von Wohnungen. Insofern ergibt sich schlicht die Notwenigkeit, sich mit dem Blücherplatz wieder befassen.


    Im um die Jahrtausendwende beschlossenen Leitbild für die Altstadt ist hier vor dem "grauen Kasten" eine Erweiterungsbebauung vorgesehen. Historisch verlief vor dem Veranstaltungsaal des Potsdam-Museums eine kleine Verbindungsstraße zwischen Scharren- und Brauerstraße, die "An der Waage" hiess. Hier war also - parallel zum Neuen Markt - die Ratswaage des Alten Marktes untergebracht.


    Der Blücherplatz selbst war eine Hauptachse, da hier die Berliner Straße als Verlängerung der Neuen Königsstraße - die von der Glienicker Brücke kam - auf die Brauerstraße traf. Über den Alten Markt - Am Schloss | Humboldststraße verlief der Hauptverkehr. Diese Vebindung ist durch die Neubebauung des sog. "Zentrum Süd" unterbrochen.


    Als Konsequenz sollte der Blücherplatz wenigstens gestaltet und die Brauerstraße - zwischen den beiden Bauten der heutigen Burgstraße 2 und 3 hindurch - an das Umfeld angebunden werden. Dies wäre problemlos unter Integration der Bestandsbauten möglich.


    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Heute wurde am Alten Markt wieder ein Kran vor dem Barbarinimuseum aufgebaut. Er soll irgendwelche Maschinen in den Hof setzen, wie mir ein beteiligter Arbeiter sagte. Dabei ist es noch garnicht so lange her, dass der alte Kran abgebaut wurde.


    Hier ein paar Fotos von meinem Rundgang:











    Arbeiten an der Terrasse:











    Blick von der Freundschaftsinsel:



















    Vom Haveluferweg gesehen:






    Leider war das Wetter so gar nicht nach fotografieren, aber was solls.

  • Von mir auch noch ein paar Bilder von der Kranaufstellung auf dem Alten Markt heute. Weiss jemand, wofür der aufgestellt wird?


    Und einen schönen Gruß an Spreetunnel :wink:








    Bilder sind von mir


    Gruß aus Potsdam

  • Was hat es mit dem grünen Kran auf dem letzten Bild hinten und der Brachfläche rechts daneben hinter der Brücke auf sich? Wird da auch etwas Ansehnliches gebaut?

    " Dem Wahren, Schönen, Guten "

  • Genau. Die ehem. Rex-Pils-Brauerei, die heute von der Terraplan umgebaut wird.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Axh ja, das neue Hallenbad. Zwar kein Hingucker, aber sicher ein neues Freizeithighlight. Vielen Dank für die Info.

    " Dem Wahren, Schönen, Guten "

  • Zwar ist es schon verwunderlich, dass sich die Bauverwaltung einfach selbstherrlich über bestehende Bebauungspläne hinwegsetzen kann, aber dennoch wäre ich mit dem Ergebnis zufrieden. Zwar wird der Baublock etwas höher, was nicht sonderlich toll ist, aber das stört an dieser Stelle nicht unbedingt, finde ich. Und es ist besser, dass die Brauerstraße fertig gebaut wird, als wenn dort am Ende über viele Jahre eine unansehnliche Brache bzw. Baugrube besteht.



    Lelbach-Projekt an der Alten Fahrt in Potsdam
    Investor Lelbach darf doch nach seinen Plänen bauen

    http://www.pnn.de/potsdam/1067768/