Passau (Galerie)

  • Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Hier ham wa wieder das Bayern-Problem: Autos mitten auf dem zentralsten Platz. :?


    Ansonsten bestätigen die Bilder meinen Live-Eindruck: Vom Wasser aus übermäßig, in den Gassen tendenziell einfach und duster. Wer's mag...

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Trotz ihre Barocke Gewand haben Passau teilweiss ihre Mittelalterliche Gefuehl bewahren koennen. Die Gassen koennen im dunkel fast ein bisschen unheimlich vorkommen. Das ist aber auch gleichseitig auch spannenend und unerwartet fur eine Barocke Stadt. Die gleiche konnte man auch uber manche Teilen von Salzburg sagen. Die Residenzplatz und die Domplatz passt aber nicht zu dieser Beschreibung.

  • Quote from "youngwoerth"

    Hier ham wa wieder das Bayern-Problem: Autos mitten auf dem zentralsten Platz. :?


    Das scheint eine Interimslösung zu sein, auf dem Residenzplatz darf normalerweise nur an zwei Stellen auf dem Seitenstreifen geparkt werden.

  • ich geb zu, dass ich Bossau, wie die Stadt bekanntlich korrekt ausgesprochen wird, früher auch wie youngi gesehen habe. Diesmal jedoch hat sie mir viel besser gefallen, was vielleicht auf den erfreulichen Umstand zurückzuführen ist, dass ich keinen Bierrestriktionen unterlag.
    So einfach sind die Häuser in den Gassen nämlich gar nicht, und die Gassen sind wirklich eng und malerisch.
    Es ist alles eben Ansichtssache. Für einen Ösi ist die Stadt zunächst enttäuschend, da unsere Erwartungen so gar nicht erfüllt werden. Barocke Dome und Kirchen haben wir bei uns genug, in D wäre Mittelalter angesagt.
    Überhaupt an einem kirchlich für uns so übermächtig bedeutenden Ort wie diesem, da müsste schon etwas anderes als so ein Italoprotz stehen, meint man beim ersten Ansehen. Allein, dass es in der ganzen Altstadt keine einzige vernünftige gotische Kirche gibt...
    Dazu noch dieses überaus ausgeprägte Inn/Salzach-Flair, das gibt s bei uns immerhin schöner, ist man geneigt zu sagen.
    Und doch... die Stadt gewinnt bei näherer Betrachtung.
    Nur an diese Westdeutschen Bausünden kann man sich nicht gewöhnen, wenngleich diese hier möglicherweise etwas weniger penetrant als anderswo erscheinen.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Quote from "ursus carpaticus"

    ...was vielleicht auf den erfreulichen Umstand zurückzuführen ist, dass ich keinen Bierrestriktionen unterlag...


    Aha, eine wirklich sehr einleuchtende Erklärung für diesen Meinungsumschwung trotz des anscheinend sehr mäßigen Wetters bei deinem Besuch, da muß das Bier dir ja gut geschmeckt haben ;-)


    Dafür, dass die Gotik in der Stadt heute leider weitgehend fehlt ist, wie du wahrscheinlich weißt, der große Stadtbrand von 1662 verantwortlich, der andererseits natürlich auch erst die barocke Ausgestaltung der Stadt ermöglicht hat, die ich sehr schätze.


    Ach ja, wenn alles klappt werde ich nächste Woche mal nach Steyr fahren und mir ein eigenes Bild machen, ob Passau wirklich nicht mit der meistunterschätzten Stadt Europas mithalten kann. Bin schon gespannt.


    PS: Vielen Dank für deine Bilder.

  • @mingenerfranz
    Eine wirklich schöne Stadt wie Bossau gewinnt sogar bei trübem Wetter. Nur Allerweltsstädte brauchen ungetrübten Sonnenschein. ich finde, dass etwa die Beleuchtung der Donaubilder ideal ist.
    Dass B. mit Steyr nicht mithalten kann, hab ich nie gesagt, und, ehrlich gesagt, bin ich mir nach meinem letzten Besuch in B. gar nicht so sicher, ob Steyr mit B. mithalten kann.
    Aber das sind müssige Betrachtungen, ich wollt euch damals eigentlich nur drauf einstimmen, dass etwas Besonderes und nicht irgendein Allerweltskaff kommen wird.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Letztens hatte ich auf dem Weg nach Österreich einen kurzen Zwischenstopp in Passau gemacht. Ein paar Bilder von dort möchte ich euch kurz zeigen, um die Bildreihen von Jörg und ursus ein wenig zu ergänzen. Es gibt in Passau auf jeden Fall noch einiges zu fotografieren was von uns bisher nicht gezeigt worden ist. Wer die Serie weiter ergänzen möchte kann gerne sofort loslegen.

    Die folgenden Photos habe ich vor allem im Bereich der Fußgängerzone zwischen Bahnhof und Dom gemacht.




    noch zwei Bilder der Haupteinkaufsstraße, der Ludwigsstraße…






    Am Rindermarkt…



    …solche Kontraste mögen wir:







    und die Rückseite der von Jörg von gezeigten Paulskirche…



    Das war´s.

  • Ich bin bei meinem Besuch trotz des fantastischen Flairs direkt am Wasser und vom Wasser aus nicht mit Passau warm geworden. Schade, dass auch diese Stadt gerade in ihrem innersten Geschäftszentrum deutschlandtypisch am mittelmäßigsten ist. Dazu die tendenzielle Farbarmut und Schlichtheit - leider nicht so mein Fall.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Traumhafte Bilder, eine tolle Stadt, vielen Dank an alle Photographen. Kann es sein, dass die Altstadt von Passau wesentlich größer ist als die Salzburgs, oder täuscht der Eindruck?


    lg

    "Ich denke an Wien, so wie Sie an Brüder, an Freunde denken, die jetzt an der Front sind. Nun sind sie fern von Ihnen und Sie wissen sie in Gefahr, ohne ihnen beistehen, ohne diese Gefahr teilen zu können" - Stefan Zweig 1940

  • Schöne Bilder einer schönen Stadt. Die engen Gassen sehen gemütlich aus und dieser üppige Barock wirkt wirklich sehr südländisch.

  • Quote from "Kleist"

    Kann es sein, dass die Altstadt von Passau wesentlich größer ist als die Salzburgs, oder täuscht der Eindruck?
    lg


    Ich habe zwar spontan keine Zahlenangaben zur Verfügung, aber vermutlich ist sogar die Altstadt von Salzburg (inkl. Bereich um Schloss Mirabell und Makartplatz) etwas größer als die von Passau. Weiß jemand genaueres?

  • Altstadtvergleich wurde ich ungefähr die ähnliche grösse sagen . Salzburg hat ein bisschen mer Platz, aber hat auch ein bisschen weniger enge Gassen als Passau. DIe Dom ist grösser beim Passau, aber die Burg grösser beim Salzburg.
    Trotz barocke Flair finde ich dass Passau schon ein bisschen mer von seine Mittelalterliche Enge bewahrt hat.
    Salzburg ist ja auch leider zu die grösste Mozartkugeleinkaufzentrum der Welt geworden.

  • Ein paar aktuelle Aufnahmen vom letzten Wochenende


    Residenzplatz mit gotischem Domchor, Neuer Residenz und Marienbrunnen:






    Neue Residenz





    die steil zur Donau abfallende Pfaffengasse



    Große Messergasse


    Krippe am Domplatz:



  • Domplatz mit Weihnachtsmarkt, der Dom nach wie vor weitgehend eingerüstet





    Domplatz-Südseite und Christkindlmarkt-Express



    Zengergasse mit frisch renoviertem südlichem Domturm in blendendem Weiß



    die vom Residenzplatz zum Inn abfallende Innbrückgasse



    wäre was für das Keller-Rätsel gewesen, gotische Gewölbe in der Durchfahrt vom Innbrucktor



    Innstadt und Mariahilfberg



  • Ansichten der Stadt von der Innbrücke




    ganz rechts die stillgelegte, einst reizvoll am Inn- und Donauufer nach Obernzell und Hauzenberg führende Bahnlinie


    „Die Strecke Erlau–Obernzell existiert ebenso wie die Strecke Passau–Hauzenberg, ist aber seit dem Hochwasser 2002 stillgelegt. Die Bahn lehnt eine Reaktivierung ab, die Reparaturen an dem Abschnitt in der Innstadt sind jedoch überschaubar. Dieser Abschnitt wurde nur einige Monate vor dem Hochwasser neu hergestellt, wie der noch heute helle Schotter erkennen lässt, nachdem man den Oberbau wegen Neuverlegung von Kanalisation zuvor komplett entfernt hatte. Die Passauer Eisenbahnfreunde sowie eine Bürgerinitiative kämpfen für den Erhalt dieser Strecken.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/B…Passau%E2%80%93Hauzenberg



    vor dem Dom die Alte Residenz und das überbaute Innbrucktor



    in Rot das Palais Herberstein, heute Amtsgericht, mit zum Inn geöffneten Arkaden



    Schaiblingturm und Ort, Mündung vom Inn in die Donau



    Jesuitenkirche St. Michael und ehem. Jesuitenkolleg



    gute 100m oberhalb der Stadt die Feste Oberhaus mit dem Schriftzug 1499






  • Innstadt



    Innstadt mit St. Gertraud und Mariahilfberg



    innaufwärts mit Sankt Severin und Innsteg



    Innpromenade mit Sankt Michael




    Innstadt: Kirchenplatz mit der Nr. 4, dem Schwarzen Adler, auch Schiffsmeisterhaus Lüftenecker genannt, Fassade um 1720/30





    Kirchenplatz, Mariahilfapotheke


    Sankt Gertraud innen


    Mondsichelmadonna („Severinsmadonna“) im knittrigen Faltenstil, bedeutendes Werk der Passauer Schule; hl. Severin, um 1490:


    Sankt Gertraud vom anderen Innufer:


    Gegenrichtung, Blick von Sankt Gertraud über den Inn:

  • Wunderbare Winterimpressionen, Markus! Besonders gut gelungen sind die Bilder von der Innbrücke mit den Spiegelungen im Wasser und den klaren, kräftigen Farben.


    Warst du schon einmal in der Salvatorkirche am Ilzufer am Georgsberg? Die Kirche ist sicherlich kein adäquater Ersatz für das von ursus richtig bemerkte Fehlen von größeren mittelalterlichen Sakralbauten, was bei einer alten Bischofsstadt wie Passau mit einem früher riesigen Bistum bis nach Ungarn überraschen mag, aber ein gut erhaltenes Beispiel der seltenen gotischen Zentralbauten. St. Salvator dürfte der einzige noch dominant mittelalterliche Kirchenbau der Stadt sein - Dom und Klöster wurden ja in späterer Zeit ordentlich überformt.



    Quelle: http://www.bildindex.de



    Quelle: http://www.bildindex.de

    "Meistens belehrt uns der Verlust über den Wert der Dinge."
    Arthur Schopenhauer

  • Mir ist Passaus Altstadt als durch viele Farben geprägt im Bewusstsein. Deine Bilder, Markus, tauchen die Silhuette der Stadt hier aber in eine vornehme Weißheit ;) !


    Die Ansicht von der Innstadt über die Innbrücke ist auch in der weißen Jahreszeit wundervoll! Gut zur Geltung kommt hier auch wieder das Jesuitenkolleg (Michaeligasse 15), das ich schon immer sehr geschätzt habe.


    Was Du Dir aber geschenkt hast, waren Aufnahmen vom Schanzlturm und der Schanzlbrücke :D . Wenn Interesse an Aufnahmen daran und solchen des Industriedenkmals des Kraftwerks Kachlet besteht, ließe sich das sicherlich arrangieren.