Kaufbeuren (Galerie)

  • Wenn das kein Kriegsschaden ist, somit keine göttliche Architektur-Strafung und kein Meisterwerk des demokratischen Nachkriegs-Wiederaufbaus, könnte ja von einer Initiative guten Gewissens die Rekonstruktion des Giebels und der Dachstruktur gefordert und initiiert werden.

  • Das Rathaus kommt aber in dieser Form seinem gotischen Vorgänger sogar näher:


  • Zum Vergleich Kaiser-Max-Str. 18, ist weniger mehr oder doch nicht?


    Quelle: Bildindex


    Quelle: Wiki Commons, Benutzer LoKiLeCh

  • Nach meinem Empfinden ist der Zustand, den das alte Foto zeigt, der reichere und prachtvollere. Besonders die Dachzone des Gebäudes links mit den Fensterverdachungen, den Giebeln und den Balustern im Blumenschmuck harmoniert ganz wunderbar mit dem Rathaus im Hintergrund, das noch die Giebel und Turmhauben nach Plänen des Architekten Georg Hauberrisser aufweist.

  • Wohlgemerkt sind dies Zutaten des 19. Jahrhunderts und nicht der ursprüngliche Zustand des Gebäudes; durch Historismus, Eklektizismus etc. Die meisten Häuser/Altstädte sahen nie so aus wie wir sie uns heute gerne vorstellen. Manche Altstadt welche in ihrer Blütezeit nur aus Fachwerk/Gotik/Backsteingotik/Barock usw. bestand mag auf den Betrachter ebenso eintönig wirken/gewirkt haben. Es ist eben das historisch gewachsene Potpourri aus allem das wir so lieben.

    Plus Outre

  • Wer ist "wir"? Ich zB mag das alte, fade, eintönige Nürnberg. Die paar Historismusbauten in seiner Mitte hätten ruhig die Bomben treffen können, aufdass wieder alt und fad und eintönig wiederaufgebaut worden wäre. Der Historismus ist fein, wenn er sich in neuerrichteten Quartieren selbst verwirklicht hat. Ehrlich gesagt fehlt mir auf dem letztgezeigten Bild rein nichts, auch wenn der Vorzustand, no na, reicher und prachtvoller gewesen ist.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.