Köln - Stadtarchiv eingestürzt

  • Gegenüber dem alten Stadtarchiv (siehe hier) sicherlich eine kleine Verbesserung. Doch, was wäre da keine optische Verbesserung gewesen, außer einer Schuttgrube vielleicht? Ansonsten aber wird auf dem Bild wenig gezeigt vor lauter gezeichnetem Baumbewuchs. Vermutlich mit gutem Grund soll das Grün die Monotonie dieses Entwurfs ein wenig zudecken. Eine verpasste Chance. Doch in diesen Zeit, zumal in Köln, ist derzeit nichts anderes zu erwarten.

  • Eine Pressemitteilung des Sächsischen Innenministeriums vom 24. Juni 2011:



  • Das ist ja wohl der Hammer. Ich kenne den Portikus und habe ihn stets als eines der wichtigen historischen Zeugnisse im Bereich der nördlichen Severinstraße gesehen. Und zudem scheint man noch das Giebelrelief in Einzelteile zerlegt zu haben. Haben die den vollkommenen Dünnpfiff in ihren korrupten Kölner Köpfen? :wuetenspringen: Und das ist von der Öffentlichkeit unbemerkt geblieben? Da kann ich ihnen nur wünschen, dass Herr Nettekoven ihnen ein schönes billiges Einkaufszentrum vor die Nase setzt. Frei nach seinem im "Görlitz"-Strang erwähnten Motto: "Su lang der leeve Jott will, un ich Spaß dran han, bau ich wigger."

  • Quote

    Bis gestern wurden rund 400 Tonnen Schutt geräumt. Der Portikus der preußischen Wache gegenüber dem Stadtarchiv wurde in Abstimmung mit der Stadtkonservatorin niedergelegt. Er soll später wieder aufgebaut werden. Durch den steigenden Rheinpegel wird der Grundwasserspiegel an der Unglücksstelle in den nächsten Tagen um 1,50 Meter steigen, sagte Reinhard Vogt, Chef der Kölner Hochwasserschutzzentrale. Das gefährdet das verschüttete Archivgut zusätzlich. Der Bau eines Regenschutzdachs geht langsam voran. Voraussichtlich morgen kann er abgeschlossen werden. Bis gestern wurde 20 Prozent der Archivbestände geborgen, darunter eine Siegelsammlung.


    laut verlinktem Artikel auf Wikipedia...


    KVB entschuldigen sich bei Anwohnern - Kölnische Rundschau Moderationshinweis: Ungültigen Link gelöscht.

  • ... das mit dem Wiederaufbau findet sich aber nur einmalig in einer Quelle. Meines Wissens ist das Teil schon in seine Relikte atomar zerlegt,
    das Teil sehen wir nie wieder. Auf das Naheliegende - eine Anfrage bei dem/der Stadtkonservator/in - bekam ich leider keine Antwort. Dat Ding ist fott! :boese:

  • Die Bauprojekte rund um P&C sind extrem modern, dort in berechtigter Weise.


    Spannender finde ich dieses Projekt: Moderationshinweis: Ungültigen Link gelöscht. (Quelle: Stadt Köln, Stand: 30.01.2012).


    Hier soll eine Baulücke Nähe des Doms geschlossen werden, die noch historische Wurzeln hat. Wenn in Köln tatsächlich etwas Klassisches gebaut werden sollte, hier wäre eine Gelegenheit... :tongue:


    Der Entwurf sieht aber eher modern-kubistisch aus... :crying:


    PS: Meine Antwort auf den verlorenen Portikus ist eingetroffen. Fazit: Nichts genaues weiss man, die Stelle soll aber irgendwie "markiert" bleiben. question:) Man könnte mit einem Beamer ein Bild vom Portikus an die Wand werfen. :kopfschuetteln: