Braunschweig - Neues Rathaus

  • Am 17. Februar entscheidet der Rat der Stadt Braunschweig über einen Teilrückbau des neuen Rathauses in Braunschweig. Der Bau aus den 70er Jahren ist baufällig und marode.
    Das wird auch endlich Zeit. Meiner Meinung nach gehört das ganze Gebäude abgerissen. Zudem versperrt es den Blick auf das alte Rathaus von Ludwig Winter.


    Fotos in der BZ:


    http://www.newsclick.de/index.…eId/9826524/artid/9826523


    http://www.newsclick.de/index.…eId/9822207/artid/9822202


    Artikel in der BZ: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/9826523

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Dieser Kasten, der es an Häßlichkeit durchaus mit dem Technischen Rathaus Frankfurt aufnehmen kann, kann durch Abstockung nur besser werden.


    Quote

    Der Abriss von bis zu fünf Stockwerken wird etwa 3 Millionen Euro kosten. Insgesamt werden mit neuer Fassade rund 10 Millionen Euro investiert. Der Umbau soll die städtebauliche Situation am Bohlweg deutlich aufwerten.


    Näheres will die Verwaltung am Montag bekanntgeben. Gezeigt werden soll dann auch eine Computeranimation der neuen Fassaden.


    Auf die neuen Fassaden bin ich gespannt. Der Bohlweg ist doch in der Nähe des "Schlosses" - das wird den Architekten aber vermutlich nicht beeindrucken...

  • Meiner Meinung nach gehört der gesamte Kasten ebenfalls vollständig abgerissen, nicht nur abgestockt. Aber abgesehen davon muß man Braunschweig doch zugestehen, daß die Stadt wirklich ernst macht mit dem Stadtumbau an seinen vielen grausigen Ecken. Die Grundidee von Prof. Ackers ist m. E. richtig, und vieles wird überraschend schnell umgesetzt. Fehler wie bei Ulms "Neue Mitte" sind bisher nicht gemacht worden und auch nicht vorgesehen. Nur das neue "New Yorker"-Gebäude in der Fußgängerzone ist eine Schande. Vor allem den Abriß des "Galleria"-Kaufhauses und den Wiederaufbau des Mummehauses sind noch zu erhoffen.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Schloßgespenst: das Gebäude liegt dierekt gegenüber dem Schloss. Es liegt direkt in der blickrichtung zum Neuen Rathaus ( Braunschweigs Big Ben )und Dom. Meiner Ansicht nach solte es auch volständig abgerissen werden.

  • Laut Zeitungsartikel der Braunschweiger Zeitung von gestern sieht die Architektenschaft im geplanten Abriß einen "Angriff auf die Moderne". Zu sehen waren auch bereits Bilder der geplanten Gestaltung. Fazit: Schlimmer konnte es eh nicht mehr werden; ein befriedigendes Ergebnis in unserem Sinne ist es (natürlich) auch nicht.

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Die Architektenschaft heult nur auf, wenn "modernes" dran glauben muss, sei es noch so hässlich.
    Gefangen in ideologischer Borniertheit, dieser Berufsstand...
    Weg mit der Scheußlichkeit, auch wenn sowieso nichts besseres drauf folgen wird.

    In dubio pro reko

  • Ganz meine Meinung. Wenn nach dem Abriß nichts darauf folgen würde, wäre es noch am besten: dann wäre der Blick auf das alte, neogotische Rathaus vom Schloßplatz und Bohlweg aus frei.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Ja so ist das auch gedacht!!!


    Gibt es denn etwas konkretes? Mein letzter Stand war, dass das Geld zum Abriss wegen der Wirtschaftskrise fehlt???

  • Ich weiß nichts Konkretes. Gerne würde ich von einem Braunschweiger auch erfahren, wie es um die Pläne zur Rekonstruktion des Mummehauses steht.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Moin,
    von der Braunschweiger Zeitung wurde mir erklärt, dass noch nichts konkretes entschieden worden sei, es gebe diverse Entwürfe über einen Umbau, aller Vorraussicht nach würde das Gebäude jedoch zurückgebaut werden.
    Über einen Wiederaufbau des Mummegebäudes sei nichts bekannt.

  • @Der Herzog:


    Vielen Dank für die Nachfrage! Hoffentlich ist "zurückgebaut" hier ein Euphemismus für "totalabgerissen"!
    Schade, daß über eventuelle Pläne für die Rekonstruktion des Mummehauses nichts bekannt war. Ich kann mich aber auch vorstellen, daß die Leute, die sie eventuell nachgehen, ihre vorbereitende Arbeit lieber im stillen machen, da sie dann nicht dauernd von den Modernisten geknüppelt werden.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Hallo Brandmauer,
    der Totalbriss wird auch diskutiert. Aller Vorraussicht nach werden jedoch 4 Geschosse abgetragen, und irgendetwas Neues zurechtkonstruiert. Eine konkrete Entscheidung ist nicht gefallen.

  • Am vergangenen Wochenende war ich in Braunschweig und stand, wie vermutlich schon so mancher, fassungslos vor dem neuen Rathaus im Bohlweg. Das Gebäude ist ein echter Killer (es hat einiges von dem Diozösanmuseum in Paderborn) und eigentlich ein klarer Kandidat für „Das hässlichste Gebäude, das Ihr kennt“. In jedem Fall habe ich gestern die Stadt Braunschweig mit Bitte um Sachstand Rückbau oder Abriss angeschrieben und prompt folgende ernüchternde Antwort erhalten.


    Quote

    Guten Morgen Herr ,
    der Rathaus-Rückbau auf voraussichtlich 5 Vollgeschosse ist aus Kostengründen Mitte 2010 wieder aufgegeben worden. Ein Abriss - also eine vollständige Entfernung - war niemals Gegenstand der Erörterung.
    Ausgangspunkt für die Erörterung des Rathaus-Rückbaues war die Stärkung der Achse Schloss - Altes Rathaus - Burgplatz und der schlechte bauliche Zustand des Neuen Rathauses. Letztlich scheiterte der Rückbau an sehr hohen Ersatzforderungen der Miteigentümer des Rathausgebäudes im Erdgeschoss (diverse Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen) für die Beeinträchtigungen während der (Um)Bauphase.
    Ich hoffe Ihnen mit diesen kurzen Ausführungen geholfen zu haben.
    Mit freundlichen Grüßen


    Da das Gebäude noch nicht einmal komplett der Stadt gehört, wird sich dann ja zumindest eine weitere Generation an dem Objekt erfreuen können und wir können diesen Strang für die nächsten 20 Jahre schließen. Allerdings hätte für mich auch der diskutierte teilweise Rückbau kaum zu einer wirklichen Verbesserung beigetragen, hier hätte nur ein kompletter Abriss geholfen.