Dresden, Altstadt - Rampische Straße

  • Moderationshinweis (Schloßgespenst):


    Nachdem über die Neubauprojekte auf der anderen Hälfte der Rampischen Straße zuletzt in drei verschiedenen Diskussionssträngen gleichzeitig geredet wurde (so daß sich bald niemand mehr zurechtfindet), habe ich das Thema und alle sich damit befassenden Beiträge in diesen neuen Strang verschoben.


    Köllmann will sich wohl die gesamte Rampische unter den Nagel reißen:


    Quote

    Stadt will Leitbau an Rampischer Straße


    Eine Tochter der Fibona Beteiligungs-Holding GmbH will das Grundstück Rampische Straße 31/33 für 509000 Euro erwerben. Das sind rund 3000 Euro pro Quadratmeter. Doch der Finanzausschuss hat gestern die Entscheidung über den Verkauf des Neumarkt-Grundstücks verschoben. Er will sichergehen, dass das Eckgebäude als Leitbau, das bedeutet mit originalgetreuer Fassade entsteht. Deshalb wurde auf Antrag von Albrecht Leonhardt von der Bürgerfraktion der Vorgang in den Bauausschuss verwiesen.


    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2011354


    Da es sich bei dem Kopfbau um den wichtigsten Leitbau des gesamten Quartiers handelt, sollte die weitere Entwicklung sehr genau beobachtet werden.

  • 1) Putin kommt zum Semperopernball


    Schsische Zeitung [online] - Panorama: Putin beim Opernball in der Semperoper


    2)


    Quote

    Komplex Kronen-Apotheke wird saniert und ausgebaut


    Die Baywobau richtet die Wohnetagen wieder her. In den Hinterhof kommen zusätzliche Eigenheime.
    Im Komplex der Kronen-Apotheke in der Bautzner Straße 15 werden noble Wohnungen für die Äußere Neustadt hergerichtet. Die Baywobau entwickelt den Standort in diesem Jahr neu. Bisher ist nur die traditionsreiche Apotheke im Erdgeschoss des Vorderhauses in Betrieb. So fällt es kaum auf, dass die oberen Etagen seit Jahren leer stehen


    Schsische Zeitung [online] - Nachrichten Dresden: Lokale News, Politik, Veranstaltungen, Wirtschaft


    3) Desweiteren steht in der heutigen DNN, dass die Fibona weitere Grundstücke im Qartier 2 erworben hat,
    darunter u.a. das des Kopfbaus Ecke Rampische Str./Salzgasse, welcher ja mit originalgetreuer Fassade
    aufgebaut werden soll. Es sollen Geschäftshaus und Wohnungen entstehen.

  • Quote from "Henry"

    1) Putin kommt zum Semperopernball


    Quote

    Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin wird den Opernball in der Semperoper Dresden besuchen. Er habe eine Einladung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) für kommenden Freitagabend angenommen,


    Igitt, das gibt's doch nicht - Tillich hat den auch noch eingeladen! Wieso in aller Welt? Gibt es keine anderen Promis aus der Politik, mit denen er sich schmücken kann? Oder hatten Kim Jong-Il und Robert Mugabe nächsten Freitag schon was anderes vor? :augenrollen:


    Quote

    Desweiteren steht in der heutigen DNN, dass die Fibona weitere Grundstücke im Qartier 2 erworben hat,
    darunter u.a. das des Kopfbaus Ecke Rampische Str./Salzgasse, welcher ja mit originalgetreuer Fassade
    aufgebaut werden soll. Es sollen Geschäftshaus und Wohnungen entstehen.


    Das wiederum ist eine erfreuliche Nachricht. Jedenfalls, sofern Fibona nicht so baut wie Baywobau...

  • Man könnte ja tippen auf slawische Verbundenheit...^^ Spaß.


    Nein, die Vorstellung von Putins musikbegleitender Heimkehr an seinen alten Arbeizplatz halte ich jetzt auch für eher suboptimal. Schönsein is' anders. Mittlerweile hat er seinen früheren Bonus als pragmatischer, intelligenter Erneuerer gründlich verspielt. Vielleicht, so in zwanzig Jahren, ist er unser neuer Mugabe. Der hat auch mal ziemlich gefeiert angefangen.

    Nein, die werden gedünstet

  • Quote

    Desweiteren steht in der heutigen DNN, dass die Fibona weitere Grundstücke im Qartier 2 erworben hat, darunter u.a. das des Kopfbaus Ecke Rampische Str./Salzgasse, welcher ja mit originalgetreuer Fassade [Einzahl!!] aufgebaut werden soll.


    Was aber auch bedeutet, daß nur die 33, nicht aber die 31 kommen wird. Die ist der Gestaltungsbeirat nämlich gerade dabei, dem Investor auszureden!!

  • vielleicht nützt hier mal ein bissl pragmatisches Denken ? Kommt Putin kommen die reichen Russen und reiche Russen investieren gern auch mal in die eine oder andere Reko.
    Solange Schröder Gadaffi besuchen kann, kann Tillig sich auch Putin einladen ;-)

  • Quote from "Oktavian"

    Die ist der Gestaltungsbeirat nämlich gerade dabei, dem Investor auszureden!!


    :banane:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Junger Werther, wärst du, bitteschön, so freundlich, uns mitzuteilen, was das jetzt soll?
    Die 31 ist die Zwillingsschwester der 29 und war schon in den Planungen der 1990er Jahre als Fassadenreko angedacht. Daß sie fuer die Ensemblewirkung unentbehrlich ist, duerfte außer Frage stehen. Einmal mehr zeigt sich die Willkuer und der Ueberlegenheitsanspruch dieser Kommission, die noch nicht einmal die Bedeutung dieses Straßenzuges erkannt hat.

  • Quote

    Junger Werther, wärst du, bitteschön, so freundlich, uns mitzuteilen, was das jetzt soll?


    Weingeist, das ist nur noch Zynismus und Verzweiflung, merkst Du das nicht?

  • ...und eine kleine Portion Schadenfreude gegenüber den inaktiven Langweilern, die meine alljährlichen Aufrufe und Ideen zum Thema Gestaltungskommission immer wieder belächelt und ignoriert haben. :zwinkern:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "Oktavian"

    Was aber auch bedeutet, daß nur die 33, nicht aber die 31 kommen wird. Die ist der Gestaltungsbeirat nämlich gerade dabei, dem Investor auszureden!!


    Warum werden solche Infos nicht sofort in der Presse veröffentlicht? Und hoffentlich hat die GHND mit dem Investor Kontakt aufgenommen?


    Das der Gestaltungsbeirat so agiert ist seit einer Zeit bekannt, es darf aber nicht geheim bleiben. Das wäre doch ein Thema für den wöchentlichen Gesprächen zwischen Jörn Marx und GHND.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Vielleicht hat der Investor ja auch aus den Erfahrungen gelernt und will den medialen Aufschrei (siehe BILD-Zeitung) vom letzten Mal nicht wieder provozieren und läßt sich somit von den Gestaltungsheinis nicht wieder übern Tisch ziehen.
    Die BILD-Zeitung mit Recherche schon jetzt darauf anzusetzen wäre doch sehr "erleuchtend".

  • Quote from "Henry"

    Diesmal bleibt Köllmann hart, sagt die Kristallkugel.



    Was soll das heissen? Hart = keine Reko oder hart = Reko? Und wie glaubwürdig ist die Kristallkugel :zwinkern: ?

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Quote from "Oktavian"

    Was aber auch bedeutet, daß nur die 33, nicht aber die 31 kommen wird. Die ist der Gestaltungsbeirat nämlich gerade dabei, dem Investor auszureden!!


    Dann sollte die GHND dem Investor vielleicht beratend beistehen. Vorschreiben kann der verdammte Beirat dem Investor nämlich, wie wir schon erörtert haben, im Grunde gar nichts!

  • Deshalb die Frage: warum veröffentlicht die GHND diese Infos nicht?

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Vielleicht um den Investor nicht unter Druck zu setzen und damit genau das Gegenteil zu erreichen nämlich Bauhaus,
    welches der Investor dann als Trotzreaktion hinsetzt?

  • Ein Konsortium aus Köllmann und Dathe (USD Immobilien) wird den Kopfbau errichten:


    http://www.neumarkt-dresden.de/Presse/2009/11-01-09.html


    Mit Dathe, der uns das Kurländer Paiais in so wunderbarer Weise wiederaufgebaut hat, dürfte doch bzgl. der Nr. 31 zu reden sein?! Oder gehört die 31 Köllmann allein? Wie auch immer: mit Dathe im Boot kann man auf eine qualitätvolle Reko des Kopfbaus hoffen.

  • Nun, was in dem Artikel zum Kopfbau steht, klingt in der Tat sehr vielversprechend; auch was die geplante Nutzung angeht. Aber ich glaube das alles erst, wenn das Projekt genau so wie beschrieben und ohne Haken realisiert ist - nicht nur, weil es sich bei der Quelle um die Blöd-Zeitung handelt...