Eigene (utopische) Architekturentwürfe

  • Durch den Turm werden die Aerosole nach außen geblasen? Abstand halten die Personen jedenfalls über das gesetzlich geforderte Maß. Bei die Spielen dürfte es sich also um Egoshooter handeln... ;)

  • Hallo zusammen,


    jetzt weiß ich zwar nicht, ob der Strang der richtige Platz ist, zumindest habe ich keinen besseren gefunden. Ich wollte euch mal ein Hobby von mir vorstellen, dass in den letzten ca. 15 Jahren, man kommt ja nicht ständig dazu, Gestalt angenommen hat. Ich beschäftige mich gerne mit Architektur. Das bloße Fotografieren reicht mir nicht und beruflich bin ich auch anders unterwegs. Da kam irgendwann die Idee, eine kleine utopische Welt einfach selber zu bauen. Ich ließ und lasse mich inspirieren, nehme Vorbilder auf und setzte sie in einem neuen Kontext. Das alles im Maßstab von 1:45 und so weit wie möglich ausschließlich mit den Marerialien Wellpappe und farbigem Fotokarton. So entsteht allmählich der utopische Nikolaimarkt im utopischen Hallstadt, umrahmt von Bürgerhäusern meiner realen Sehnsuchtsstadt. Höhepunkte sind das barocke Palais Dinglinger und die gotische St. Nikolaikirche mit ihrer dreischiffigen Chorhalle. Hier paar erste Bilder, ich hoffe, sie gefallen euch :smile::


    Eingang zum Nikolaimarkt mit Kopfhaus (mit Weitwinkel):



    Das Palais Dinglinger:


    Nordseite:


    In Richtung St. Nikolai:


    Vom Kirchturm:


    Westfassade von St. Nikolai:


    Turmlandschaft:


    Südportal:


    Chorhalle:

  • Ich beneide dich um deine Fähigkeiten. Das sieht wirklich toll aus. Erstaunlich was du aus Fotopapier und Wellpappe alles geschaffen hast. Selbst um das Innere der Kirche hast du dich gekümmert und auch das sieht fantastisch aus. Sind in den Häusern auch manche Räume eingerichtet? So ein Modell würde ich am liebsten vom Weilheimer Marienplatz bauen, am besten im Zustand um 1870, aber mir fehlen leider die handwerklichen Fähigkeiten und die Geduld:augenrollengruen:

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland

  • Hallo VonSalza, vielen herzlichen Dank, es freut mich sehr, wenn es gefällt! Ich kann nur sagen, man wächst in den Fähigkeiten mit der Zeit. Ich habe schon mehrfach Teile einfach neu gebaut, weil sie mir irgendwann nicht mehr gefallen haben. Trotzdem halte mich konsequent nie strikt ans Vorbild, das Kopieren fände ich etwas langweilig. Räume habe ich sonst noch nicht gestaltet. Aber das kann noch werden, in den kommenden 15 Jahren dann.:smile:

  • Mir sind grad noch die kleinen Altäre an den Säulen aufgefallen, die sehen auch super aus. Die Statuen im Hauptaltar wirken erstaunlich plastisch, allgemein sehen die Fotografien von Gemälden und plastischem Schmuck erstaunlich realistisch aus.

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland

  • Frank,wenn die Gebäude einen Maßstab von 1:45 haben welchen haben die Figuren? Aus meiner Betrachtung haben sie den HO Maßstab 1:87.oder sind es Sonderanfertigungen im Maßst.1:45?

    Das Innere der Kirche ist ja wirklich phantastisch gemacht.:thumbup::foto:Entscheidend ist auch die Beleuchtung,die das ganze noch Wirkungsvoller erscheinen lässt,als Modell wie im Orginal.

  • Die Altäre an den Pfeilern sind in einer ev.-luth. Kirche natürlich Epitaphien verstorbener bedeutender Persönlichkeiten der Stadt. :wink:

    Ja, die Plastizität ist mir tatsächlich auch erst auf den Bildern aufgefallen. Der Altar ist ein vollständiges, 3-fach wandelbares Modell des Hauptaltars der Marienkirche Zwickau in Verbindung mit dem interpretierten Gesprenge der Niklaskirche Ehrenfriedersdorf im Erzgebirge.

  • Hallo Herr Herrmann, danke dir! :smile:

    Die Figuren haben tatsächlich den Maßstab 1:45. Gibt's heute alles im www....

    Der Maßstab ist auch ein Problem, da ich den Kirchturm schon bei 1,8m (81m in Real) aufgrund der Zimmerdecke enden lassen musste.

  • Hallo Frank,


    echt der Wahnsinn! Dagegen können sogar einige professionelle Modellbauer einpacken! Du könntest es zu einem echten Beruf entwickeln lassen und ne eigene Firma gründen, die so Bausätze herstellt! Vor allem das Innere der Kirche echt der Hammer:applaus:Der Fliesenboden spiegelt sich unheimlich realistisch, die Leuchten, der filigrane Altar sowie die Kanzel!

    Eine Frage: was machst du gegen Staub? Weil die Schicht kartoniert ist, kann man den leicht dann abwischen?


    Schönes Wochenende dir auch

  • Hallo Fachwerkliebhaber,

    herzlichen Dank! Aber ich lass es lieber beim Hobby, sonst ist das keine Entspannung für lange Winterabende mehr. :wink:

    Zum Glück gibt es heute echt schöne Sachen für den Modellbau zu kaufen, sodass überhaupt erst ein realistischer Eindruck zu Stande kommt. Gegen den Staub kann ich auch nicht viel machen. Die Kirche ist soweit dicht, der Rest wird wohl mal eine Behandlung brauchen, manchmal kommt der Staubsauger....ich wühle dann auch öfter im Staubbeutel :biggrin:. Noch schlimmer ist Sonnenlicht, da wäre ruck zuck alles ausgeblichen.


    Grüße!

  • Was für eine tolle Raumgestaltung einer Stadt und so detailreich. Ich bin wirklich begeistert. Herzlichen Dank. Es ist mir eine Freude, wenn man mal wieder erstaunt sein darf.

  • Werden wir das schöne bauen noch erleben? Zumindest im Maßstab 1:45 kann die Frage eindeutig mit „ja“ beantwortet werden. Klasse! 👍🏻

  • Guten Morgen Franka, Aziabel,

    vielen herzlichen Dank!:smile: Da krabbelts mir doch schon wieder in den Fingern und mir fallen paar Ideen wieder ein. Bloß gut, dass der Sommer rum ist!:wink:


    Schönen Sonntag euch allen!


    Hab noch paar Bildchen gefunden (leider mit einer älteren Handykamera geschossen).

    Altarwandlung:


    Und vom einzigen Weihnachtsmarkt Sachsens 2020:







    In St. Nikolai:

  • Du bist echt ein Künstler! 🙏🏼 Wie lange bist Du an diesen Meisterwerken dran gesessen? Hast Du Dir das alles selber beigebracht oder hast Du einen beruflichen Hintergrund? Mich hat lange nichts so begeistert. Man möchte auf den entsprechenden Masstab schrumpfen und diese Straßen und Gebäude besuchen. Vielleicht solltest Du ein Video mit einer entsprechenden Kamera drehen. 😊

  • Du, es gibt so viele, die wesentlich besser sind als ich! Da ist mein "Werk" eher Mittelfeld. Aber darum geht's ja auch nicht. Die Technik habe ich mir selbst entwickelt und beigebracht, mein Ziel war, es muss alles aus Karton sein, weil dessen Bearbeitung einfach und "leise" geht. Sonst könnte ich nichtnebenher Bachkantaten hören :harfe:.

    Wie lange ich saß? Keine Ahnung. Vor ca. 15 Jahren habe ich in dieser Form angefangen. Ich baue seit der Kindheit irgendwie gerne Häuser. Und irgendwann dachte ich, dass man mal eine dreischiffige Kirche bauen müsste. Dann kam eines zum anderen. Wenn ich mich richtig entsinne saß ich an der Gestaltung der Fassaden des Dinglingerhauses Dresden ca. 50h, der Rohbau hat wahrscheinlich nochmal 30h gedauert (die Planerei und Maßstabfindung über Fotos dauert ewig und trotzdem strotzt der Bau vor Detailfehlern...)


    Manchmal graut mir auch vor meinen Ideen...die noch zu gestaltenden Innenhöfe und Dächer schiebe ich schon bissl vor mir her. Es ist auch noch ein vollständiger Straßenzug geplant, ich denke man erkennt meine Abscheu vor langweiligen rechten Winkeln :wink:....