Leipzig - Gewässer im Stadtgebiet

  • @Dave: "Freisitz an einem Cafe (südliche Industriestraße, Eingang zum Auenwald)"? Meinst du den Biergarten und das rechts daneben brach liegende Gebäude?
    Idyllisch wärs in jedem Fall! Ähnlich wie am heutigen Karl-Heine-Kanal.




    Und zum Eisenbahn-Damm: Laut Karte muss das aber vorher trotzdem das Flussbett der Rödel gewesen sein. Im Zuge der Industrialiserung hat man das Flussbett der Rödel dann wohl einfach zugeschüttet, und zum Damm für Eisenbahngleise umfunktioniert? Fragen über Fragen! :D

    Leipzig - Back to the roots

  • Wenn heute nicht so ein widerliches Wetter wäre, würde ich mich sofort zu einer Foto-Tour aufs Rad schwingen. > Ja-na, Kollege. Wenn das Wetter mal nicht so blöde draußen wäre ;-) Gugg' ma >>



    Von der Lassallebrücke in Richtung Bootshaus Sturmvogel.



    Über die Brücke in Richtung Süden. Rechts das "Café an der Rödel". Heißt leider nicht so.



    Das ehemalige Flussbett ist teilweise noch in seiner Breite vorhanden. Heute gibt es auf beiden Seiten einen Fußweg. Hier könnte es bei der Wiedererrichtung links einen Uferweg geben. Und rechts mit Anlegestegen für die Anwohner.



    Das Bild spricht für sich. Links die Könneritzstraße und rechts der Klingerweg.



    Weiter in Richtung Süden, die Rödel würde hier immer schmaler werden. Aber ein schönes Luppe-Ambiente abgeben.


    Die Rödel wurde damals 1926 bis 1927 zugeschüttet. Meine Eltern sagten mir, dass die Rödel jedoch noch heute unter der Könneritzstraße in Rohren weiter fließe. Weiss darüber jemand genaueres? Dankeschön!

  • Denk_mal - @Dave: "Freisitz an einem Cafe (südliche Industriestraße, Eingang zum Auenwald)"? Meinst du den Biergarten und das rechts daneben brach liegende Gebäude? > Jo, das meine ich. In dem Haus, wo die 4-Raum-Wohnungen Schweine-Teuer sind. Daneben gab es mal eine DISCOTHEK im roten Fieber :D

  • AKTUELLE LAGE IN LEIPZIG +++ EISSCHICHTEN AUF DER ELSTER


    An Silvester 2008 trieb es mich wieder an die Leipziger Gewässer. Und was sah ich, gefrorne Eisschichten auf der Elster. Welch' schöne Bilder sind da entstanden >>



    Von der Entenbrücke, die Kleinzschocher und Schleußig verbindet in Richtung Buntgarnwerke.



    Von der Karlbrücke, Industriestraße, die Schleußig und Plagwitz verbindet in Richtung Süden zur Entenbrücke.


    EIN FROHES NEUES JAHR!

  • Morgen beginnen Baumfällungen im Bereich des künftigen Durchstiches vom Karl-Heine-Kanal zum Lindenauer Hafen. Diese sollen bis März/April 2009 andauern. Mitte des Jahres beginnt der Abriss von Gebäuden auf dem Gelände, die nicht mehr benötigt werden. Mitte 2010 soll damit abgeschlossen sein. So könnte also statt wie geplant Ende 2009, erst im Herbst 2010 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Fertigstellung ist für 2012 geplant.



    Im Frühling 2009 dürfte hier nix mehr übrig geblieben sein...



    Auch diese schöne Idylle wird verschwinden. Auch ein Abriss der Bildungsstätte AGRICROLA ist geplant.


    Weitere Bilder von dieser Ecke auf >> http://www.leipzig-dasdorf.de/WaldWasser/KarlHeineKanal/LindenauerHafen/LindenauerHafen.htm\r
    www.leipzig-dasdorf.de/WaldWasse ... rHafen.htm



    Keine identische Darstellung vom geplanten Durchstich. Grafik: DAvE LE.

  • Genau wie bei alten Gebaeuden ist es immer ein Jammer, wenn alte Baeume--wie von Dir in dieser Pappelalle gezeigt--fuer irgendetwas fallen "muessen." Aber im Zuge der Bemuehungen, Leipzigs Stadtwaesser wieder zum Leben zu bringen muss dieser Preis offenbar gezahlt werden. :(

  • Ich finde den Vorschlag des Selbstnutzervereins mit dem Hafenfenster echt genial, das würde die Ecke enorm aufwerten, deutlich besser als die bisherigen Planungen, das Projekt sollte man fördern.


    http://www.selbstnutzer-ev.de/fileadmin/selbstnutzerleipzig/bilder/Layout_angepasst.pdf\r
    http://www.selbstnutzer-ev.de/fileadmin ... epasst.pdf



    So bekommt Leipzig einen Stadthafen der auch eine touristische Wirkung hat und zeitgleich den Bürgern Leipzigs etwas Besonderes bietet.

  • Quote from "Pilaster"

    Genau wie bei alten Gebaeuden ist es immer ein Jammer, wenn alte Baeume--wie von Dir in dieser Pappelalle gezeigt--fuer irgendetwas fallen "muessen." Aber im Zuge der Bemuehungen, Leipzigs Stadtwaesser wieder zum Leben zu bringen muss dieser Preis offenbar gezahlt werden. :(


    Ja ist denn überhaupt gesagt, dass diese Bäume weg müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass nur der Bereich der Straße ausgehoben wird.

  • 'Tschuldigung aber "...für irgendwas..." wird da sicherlich nichts geopfert. Der Durchstich ist der Anfang eines hohem Qualitätssprung in der Gegend dort, da dürfen doch auch mal ein paar alte Pappeln gefällt werden? In vielleicht 10 Jahren schreit keiner mehr nach den alten Pappeln wenn dort ein völlig neues Lebensgefühl kultiviert wurde. Wenn man dann mal eben mit dem Boot aus der Innenstadt an das gemütliche Cafe am Lindenauer Hafen fährt.


    Und ausserdem werden für jeden gefällten Baum woanders neue gepflanzt.
    Bissel lächerlich wie man sich deswegen über gefällte Bäume echauffieren kann. ;)


    Seht es doch mal positiv was da entsteht!

  • ^Dito. 2/3 der Bäume zwischen Kanal und Hafenbecken müssen fallen, dazu gehören auch die gezeigten. So ist da snunmal bei so großen Bauprojekten, bevor der Hafen aber wirklich mal bebaut ist, werden die Nachfolger sicherlich auch schon eine gewisse Höhe erreicht haben.

  • Hier nochmal eine Skizze zum Durchstich >>



    Auch der zugewachsene Bereich südlich der Luisenbrücke wird sicher gerodet, immerhin gehört er auch dazu >>


  • Ein Bildervergleich zur anfänglichen und aktuellen Lage der Rodungen im Kanalbereich >>



    ..vom 22. Juni 2008...



    ..vom 19. Februar 2009...



    ..vom 9. März 2009...


    Weitere Bilder auf http://www.Leipzig-DasDorf.de">www.Leipzig-DasDorf.de > Newsticker > 09.03.09.. Ahoi!

  • [SIZE="4"]RODUNGEN beim KANAL-DURCHSTICH[/SIZE]


    Neue Bilder auf http://www.Leipzig-DasDorf.de > Newsticker > 19.03.09 >>



    Mitte März 2009 sollten die Rodungen im Bereich des Durchstiches zwischen Karl-Heine-Kanal und Lindenauer Hafen beendet sein. Das Ergebnis sieht gut aus. Fehlen nur noch ein abgebranntes Areal und eine Bildungsstätte. Diese sollen jedoch erst Mitte 2010 folgen.

  • Schönes Bild, welches schon heute den zukünftigen Verlauf erahnen lässt. Der Tunnel für die Eisenbahngleise an der Luisenbrücke samt bestehender Gleise (hier am rechten Bildrand erkennbar) soll übrigens entfernt werden. Wobei ich eigentlich dachte, man wolle diese Bahn in das touristische Konzept integrieren. So mit Verlauf entlang des Hafens bis zur Spinnerei. Ungefähr so wie die Parkeisenbahn am Auensee. Schade.

    Leipzig - Back to the roots

  • Danke!


    Nun ja, die Eisenbahngleise, die aktuell der DB AG gehören, sollen im gesamten Hafengebiet abgebaut werden. Ebenso weiter bis zum Mörtelwerk. Die weiteren Meter zum KIROW Werk lässt man sicher.


    Wobei ich eigentlich dachte, man wolle diese Bahn in das touristische Konzept integrieren > Dort sollte eigentlich mal die Hafenbahn langpendeln, zwischen dem Plagwitzer Güterbahnhof, KIROW und dem Lindenauer Hafen. Wurde natürlich nur nie was. Das, was man erhalten will und glücklicherweise seit der Olympiabewerbung 2012 auch tut, ist die Museumsfeldbahn. Der Verein wolle sie gerne bis zum Mörtelwerk verlängern. Nur fehlt ihnen das Geld dazu und man müsste eine zusätzliche Brücke dazu bauen. Was am Ende das gesamte Bild zerstören würde.


    Wenn die Frage kommt, ob man die Schienen dafür nicht erhalten könnte? 1. Sie liegen genau im "geplanten" Vorhafen, 2. Sie haben eine Spurweite von 1435 mm, die Feldbahn gerade mal 800 mm. Klar könnte man noch eine Schiene reinlegen (3-Schienen-Gleis) oder auf 80 cm reduzieren. Nur sind dort größenteils Beton- statt Holzschwellen verlegt. Dazu kommt noch die Höhe des Schienenprofils. Die von der Feldbahn ist dagegen etwa die heutige einer Schiene und 3. sie liegen soweit ab, da es vom Museumsbahnhof erstmal Bergab geht, wobei ein Schwung mit Bergab auch nicht schlecht ist.

  • Bis zum 20. April 2009 findet in der Landesdirektion Leipzig, Braustraße 2 im Dachgeschoss eine Ausstellung mit Entwürfen zur Bebauung am Lindenauer Hafen statt. Bilder auf http://www.Leipzig-DasDorf.de">www.Leipzig-DasDorf.de > Newsticker > 09.04.2009 >>