Budapest - Perle an der Donau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ja, stimmt, aber GB hat noch Edinburgh und wunderbare, großflächig erhaltene Bezirke in London. Da machen so manche hässlichen Großstädte nicht mehr so viel aus. PL hat auch viele hässliche Großstädte, aber es hat vor allem noch Krakau...leider hat D keine einzige erhaltene Großstadt mehr und das trübt eben das Gesamtbild so enorm aus meiner Sicht. Wenn der Krieg nur ein paar Wochen kürzer gedauert hätte, dann hätten wir noch unser Dresden und dann wäre der Verlust der restlichen Großstädte nicht so brutal verheerend gotteszahlunendlich.
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Exilwiener,

      D. hat doch noch Leipzig?

      Was mich stört ist das in D. so wenig behutsam mit Gründerzeit umgegangen wird. Seit den 60-er Jahren wurde diese systhematisch aus dem Strassenbild entfernt: Stuck, Gauben, Balkone, Dächer, Dachreiter, Ecktürme (exemplarisch ist die brutale Vereinfachung und Verstümelung des Eckgebäudes am Kreuzung Eberswalder Strasse und Schönhäuser Allee).

      Berlin könnte heute aussehen wie Budapest heute, wäre nicht brutaler Tabula Rasa dar gewesen und sehr vieles hätte repariert werden können. Georgen Kirche, Petri Kirche, Börse, hunderte von reichen Geschäftsbauten, am Alex (sogar nach schweren Strassenkäpfen dort), in Friedrichshain, in Moabit (Prinzen Allee). Alles waren reich dekorierte Alleen mit schöne Linden Bäume.....heute verstümelte deformierte unharmonsche Strassen ohne viel Grün!!

      Schöne intakte Gründerzeit Bauten am markanten Gesichtspunkten wurden rücksichtslos entfernt...........
      Unter Lüscher und beton fetisjisten wie Chipperfield (und auch Stella) kommt nu wenig schönes hervor!!!
      Vorbilder genug: deformierte Kuppel am Reichstag (Innern komplett verschwunden); Dom Kuppel und Laternen: es könnte einfach so schön werden, aber nichts wird wirklich unternommen.

      Fast alle Resten der einst grosse Bahnhöfe, Hotels, Warenhäuser und vielen Kirchen wurden gesprengt!! Fassaden von tausenden Gebäuden vereinfacht bis unerkennbar von einst!!!

      Kein wunder das es keine Stadtmitte in Berlin gibt: alles wurde im Lauf der Zeit entfernt.

      Was kan denn doch dazu: ALEXA, Glas-artige mini Raketen am Landgerichtsgebäude, viel Raum für Verkehr!! Einige unansehlige Wohntürme.... Townhäuser Englisher Art......Quasi "Neue Gründerzeit" mit rechteckige Blocks ohne Reiz oder Charme. Nein, die wundervolle "detail und kunst reiche" Städtebau Anfang 1900 kommt bis Weitem nicht zurück.

      The post was edited 2 times, last by Klassiker ().

    • Klassiker hat hier ein Punkt - Berlin besitz eigentlich grossflächige Grunderzeitvierteln aber man hat daraus wirklich nicht viel gemacht - man geht sehr rustika mit dieser Epoche um. Mann muss aber sagen viele Gebäuden im Budapest sind immer noch verfallen und es gibt auch dort krasse Kontrasten. Trotzdem Budapest hat schon sehr aufwendige und auch sehr imposante Strassenzugen.

      The post was edited 1 time, last by johan v2 ().

    • Johan,

      Ja viele Bauten der GZ sind in Budapest ziemlich verfallen wie kurz vor dem Hauptbahnhof am Rakoczi Ut rechts. Hat zwei hohe Ecktürmen aber Haupteingang stark verfallen und geschlossen!! Sollte eigentlich ein super Bau und hingucker sein.

      Aber in Budapest sind die Strassen Fronten noch da und geschlosen mit historische Bauten, wo in Berlin massive Neubauten stehen von sehr mässiger Qualität. Ab 1955 wurde wenig reizvolles gebaut und die reizvolle Gebäuden die noch da waren (fast) allen verstümmelt oder entfernt. Nicht so in Budapest!! Der Verfall ist grausam aber KANN behoben werden. Die Bauten stehen weit über 100 Jahren und werden bestimmt noch lange durchhalten.....aber nicht für ewig.

      Leider gibts in D. und Berlin keine grosse Plänen zur Heilung und optische Verschönerung der Stadt, wie Restuckierung so oft gezeigt in Leipzig oder Halle. Nicht eben einfaches Grün (wie vor dem Krieg) wird zu Verschönerung eingesetzt.
      Die Planung fehlt total. Die Behörden tuen wenig und versagen hier ihre Pflicht. Interessen fehlen und es gibt keine Kämpfer mit Vision wie z.B. der Bürgermeister von Leipzg.

      Nur vereinzelt werden einige Bauten saniert wie am Eckgebäude Paul-LIncke Ufer/Glogauer (einst wunderbarer Strasse). Das Schwester Gebäude besteht nicht mehr, aber es wird wieder nichts getan um hier einzugreifen!!! Dasselbe galt für Eckgebäude Danziger und Senefelder Strasse. Genau dass und nicht einmal schöne Restuckierung fehlt in Berlin an alle Markante Punkten.

      The post was edited 2 times, last by Klassiker ().

    • Exilwiener wrote:

      leider hat D keine einzige erhaltene Großstadt mehr und das trübt eben das Gesamtbild so enorm aus meiner Sicht.
      Also wenn du hier Edinburgh ranziehst, da hat Deutschland aber schon noch einiges, was da mithalten kann - wobei das eh immer schwer zu vergleichen ist... Aber allein Lübeck, Regensburg und Erfurt können es schon übertrumpfen, viele deutsche Mittelstädte sind auch auf einem hervorragenden Niveau.