Berlin in alten Bildern

  • Lieber Eiserner Pirat,


    woher bekommst du denn immer diese tollen Fotos? Es gibt nie irgendwelche Quellen. Diese würden mich allerdings sehr interessieren. Vielleicht könntest du ja in deinen zukünftigen Posts Quellen angeben, das würde alles sehr viel einfacher machen.

  • Wie Berlin nur aussehen würde, wenn alle Altbauten auf ihren originalzustand zurück bauen würde. Mann muss sich mal angucken, wie der Savignyplatz trotz größtenteils Altbau, nichts im vergleich zu früher ist. Jedes Gebäude hatte Kuppeln und Laternen. Hat jemand von euch Fotos von der Ost Seite des Platzes?

  • Redutze: ich habe deinen Satz schon HUNDERT MAL hier im Forum augesprochen. Eine Prachtwelt. Das wurden im Krieg und danach rücksichtslos zerstört.......Bei jedes vorkriegs Bild im Vergleich zur heutigen Zustand kann man nur weinen.......


    Das zurück bauen zur Originalzustand wurde nie ausprobiert. Wenn aber so etwas (annäherend) geschehen würde, dann wäre bestimmt ganz Berlin, ja die ganze Architektur Welt erstaunt und begeistert.


    Steinplatz, Savignyplatz, Viktoria Luise Platz, Prager Platz, Nikolsburger Platz : sie allen waren wunderbar gestalltet. Stolze würdige und sehr schöne Bauten. Überall Ecktürmen, Kuppeln, Laternen und die Plätze selbst waren allen Oasen in der Stadt.

    Leider herrschst die Verstümelung jetzt überall. Es gibt keine unzerstörte und heile Blocks mehr in Berlin...nirgendwo......


    Berlin könnte so leicht mit London, Madrid, Stockholm, Budapest oder Paris mitmachen, aber offenbar wird das von Behörden nicht erwünscht.

    Um Alexander Platz wurden ganze "wunderbare" Viertel zerstört, wie auch rund Vineta Platz, Kreuzberg ......

  • ja, es wurden leider nur einzelne wenige Gebäude in ihren Originalzustand zurück gebaut (zumindest fast). Aber es gibt noch Blocks die fast wie früher aussehen. Nur leider sind diese meistens in den Arbeitervierteln wie z.B. Prenzlauer Berg. Die einstige Pracht von Mitte und teilen von Schöneberg und Charlottenburg ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Wenigstens hat es Schöneberg und Charlottenburg nicht sehr hart im Krieg getroffen, sodass sehr viel Altbaubestand übrig ist. Die Entstuckungswelle oder "Verstümmelung" hat trotzdem viele Gebäude dort getroffen, und gerade die Plätze haben darunter gelitten.

  • einige Aufnahmen aus der historischen Friedrichstraße



    Südöstliche Ecke der Kreuzung Friedrichstraße/ Leipziger Straße



    1908 Friedrichstraße 108, Weinstube Eggebrecht



    Eingang Wintergarten Friedrichstraße



    1940 Ansicht nördlicher Eingang zum Wintergarten Dorotheenstraße 18-21



    1881 Wintergarten des Centralhotels Friedrichstraße



    1927 Eingang zum Wintergarten, eine Droschke wartet auf Kundschaft

  • Die Bilder vom Weihnachtsmarkt sind toll. Besonders diese kleinen Fachwerkhäuser gefallen mir. Das macht alles einen recht fortschrittlichen Eindruck dafür, daß diese Szenen schon 88 Jahre zurück liegen. Da gab es schon eine Raketenfahrt zum Mond. 37 Jahre vor den Amerikanern. :biggrin:


    Lediglich der Weihnachtsmann erscheint mir etwas dürr. Der Bauchumfang müsste dem des Sackes entsprechen.

  • Der alte Wintergarten war ja einfach nur ein Gedicht an romantischem Flair. Bedauerlich daß solche Ecken im und nach dem Krieg verschwanden.


    Zum Ende der 80iger Jahre hin, hatte man wohl geplant den Wintergarten an der Südseite des Bahnof Friedrichstraße, aus den alten Stahlteilen des abgerissenen Friedrichstadtpalastes, erneut zu errichten.


    Es kam nur nie da zu und wurde nach der Wende auch nicht mehr weiter verfolgt.

    Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

    Horst Seehofer

  • Um zu sehen wie ein ähnliches Konstrukt heutzutage geschmückt wirken könnte, ein kurzer Ausflug nach Dublin zu einer ehemaligen Markthalle:

    Stephen's Green Shopping Centre Dublin

    Ich bin sicher kein Verfechter der "Traditionelle um jeden Preis", aber ich bin gegen die "Trostlosigkeit und Langeweile im zeitgenössischen Bauen". dto.

  • Die gusseisernen Glasdachkonstruktionen jener Epoche sind einfach traumhaft schön. Wenn ich etwa an das Palmenhaus in Wien-Schönbrunn denke ... :harfe:

  • Auch wenn es im Prinzip natürlich Cölln war... da habt ihr die echte Altstadt von Berlin, die man nach dem Krieg hätte restaurieren können (was ja auch mal angedacht war, soweit ich weiss), und die man jetzt wieder aufbauen könnte.