Berlin in alten Bildern

  • Weiß jemand von den Foristen,wo die Bronzestatuen von König Friedrich1.und Kaiser Wilhelm1. verblieben sind?Sie standen in den beiden Nischen links und rechts neben dem Haupteingang.Sie wurden auf Anordnung des Magistrats 1947 entfernt.

  • habe wiedermal ein Bild entdeckt aus einer für mich unbekannten Perspektive, Entstehungsjahr ist mir nicht bekannt.

    Im Vordergrund die Parochialkirche an der Klosterstraße, das Rote Rathaus die eingerüstete Marienkirche und dazwischen, das müsste die Sophienkirche im Scheunenviertel sein.

    Quelle: pinterest

  • 13, Peter-Beuth-Denkmal, August Karl Eduard Kiss 1861

    http://www.bildindex.de/bilder/d/fm824638

    Dieses Denkmal Peter Christian Wilhelm Beuth könnte demnächst verschwinden - seinen Namen tragende Straßen und Institutionen umbenannt werden - sein Ehrengrab aufgegeben.

    In der B.Z. vom 11.02.2020 informiert Schupelius, daß das Bezirksamt Pankow (Stadtrat Vollrad Kuhn / Grüne) die Beuthstr. im Stadtteil Niederschönhausen umbenennen will.

    Der Demokrat und Begründer der deutschen Ingenieursausbildung hat doch 1811 eine Rede gehalten und sich darin antisemitisch geäußert. Dies ist nicht hinnehmbar - der Name gehört getilgt.

    Diese ideologische Bilderstürmerei ist unerträglich. Werden doch Gesinnungen und Handlungen damaliger Zeit mit heutigen Maßstäben gemessen - eindeutige Verdienste solcher geschichtsrelevanten Personen negiert. Ist man konsequent, fallen dieser Ideologie Namen wie Werner von Siemens, Karl Marx, Richard Wagner und sogar Erich Kästner zum Opfer.

    Der schon immer gescheiterte Versuch, Geschichte zu ändern, indem man sie auslöscht.

  • Man denke nur, auch die evangelisch-lutherische Kirche müsste umbenannt werden.

    Nix mit Lutherjahr und die Lutherstadt Wittenberg verliert ihren Beinamen.

  • Hört doch mal bitte auf, für irgendwelche ideologischen Übertreibungen Propaganda zu machen! Wie schnell setzt sich solcher Unsinn in den Köpfen fest! Schon mal was von Framing gehört? Ihr erzeugt gedankliche Verknüpfungen, die nicht wünschenswert sind, und lenkt damit den Diskurs in eine Richtung, die ihr doch gar nicht anstrebt.


    Die Neigung einiger Foristen, bestimmte Gedanken konsequent zu Ende zu denken, führt zu falschen Ergebnissen. Gesellschaft und Kultur sind vielfältig und widersprüchlich. Zu einer Stimme gibt es Gegenstimmen, zu einer Entwicklungstendenz gibt es dann auch wieder gegenläufige Tendenzen. Die Polarisierungsbestrebungen, die ich hier im Forum langsam nervig finde, führen auf den falschen Weg.