Berlin in alten Bildern

  • Zu Bild 4 :Oberwallstraße (angeschnitten) Ecke Jägerstraße


    Zu Bild 5: Meine Vermutung Hausvogteiplatz Blick in die Taubenstraße. Indiz: Die Namen auf den Hausdächern (Flatow,Salomon) könnten zur Konfektionsindustrie gehören.

  • Oberbaumbrücke


    Stimmt, habe schnell im Telephonbuch Ausgabe 1900 nachgeschlagen . Das Bekleidungshaus Adolph Flatow ist am Hausvogteiplatz Nr. 5 gelistet.

    Danke :anbeten:


    Babber50


    Bis zum 3.1.1951 hieß die Torstraße westlich vom Rosenthaler Platz Elsässer Straße und östlich vom Rosenthaler Platz Lothringer Straße, ab 1951 dann Pieckstraße und nach der Wende erhielt sie ihren heutigen ursprünglichen Namen in voller Länge Torstraße


    Also müsste das Bild Friedrichstraße Ecke Elsässer Straße sein. Standort des Photographen Hannoversche Straße rechts Abzweig Friedrichstraße und geradeaus Elsässer Straße. Danke :anbeten:

  • Zu Bild 4 gibt es noch eine für Berlin ganz typische Geschichte.

    Das ist nämlich die historische »gleichgültige Ecke«, die dem ganzen deutschen Sprachraum gleich vier Sprichwörter geliefert hat. Vier Läden standen dort: der des Metzgermeisters Niquet — hier war alles wurscht. Der Kosmetikladen Treu und Nuglisch — hier war alles Pomade. Der des Lichtziehers Gladbeck — hier war alles schnuppe. Und dann noch das Konfektionshaus Landsberger — hier war alles Jacke wie Hose.


    Ich kenne auch noch den Bezug zur Reichsbank: "Da kannst dir nüscht für koofen"


    Hier die vier Ecken:


    Das Haus mit dem Metzger Niquet, später bekannt als "Wurstkeller" an der nord-östlichen Ecke:

    "allet wurscht"


    Berlin - Friedrichswerder



    Zuerst das gezeigte Bild von oben an der süd-westlichen Ecke von Jäger- und Oberwallstraße:

    "allet Pomade" bzw. "Jacke wie Hose"


    Berlin - Friedrichswerder



    Gegenüber das ganz rechts gelegene Haus, das später dem Telegrafenamt weichen musste:

    "allet schnuppe"


    Berlin - Friedrichswerder



    Und zu guter Letzt die Reichsbank an der süd-östlichen Ecke:

    "Da kannst dir nüscht für koofen"


    Berlin - Friedrichswerder

  • Berlin war damals rund 1900 eine sehr grosse überwältigende Metropole mit detaillierte und filigrane Gründerzeitbauten und viel Grün. Fast jedes Haus am Strassenseite ein Palast, reich bestückt mit feinsten Details.
    Eine wunderbare harmonische Welt ......könnte ich nur in der Zeit reisen oder die Vernichtung verhindern....

  • Ich würde sagen das könnte Berlin sein. Bin mir aber nicht sicher da der Fernsehturm nicht zu sehen ist.

    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • An der Stelle befand sich das barocke, nach Plänen von Andreas Schlüter errichte Palais Wartenberg (später "Alte Post" genannt). Es wurde 1889 abgerissen.

  • Danke Villa !

    Allerdings lässt sich das Palais optisch so garnicht mit dem Haus auf dem Foto vergleichen.

    Dieses wird dann wohl nach 1889 auf dem Areal errichtet worden sein.

    Mich interessiert dessen Geschichte.

  • Die Geschichte des Palais Wartenberg (Alte Post) oder des Kaufhauses, das an gleicher Stelle errichtet wurde?

    Dazu steht einiges in:

    Wiki


    Ich könnte ein paar Fotos vom Palais Wartenberg hochladen. Die Decke eines Raumes befindet sich im Ephraim-Palais.

  • Zitat Wikipedia:

    Quote

    1892 wurde an gleicher Stelle ein Neubau fertiggestellt. Wegen Verbreiterung der Rathausstraße musste dieser bereits 1899 einem ähnlich gestalteten Bürohaus des Architekten Carl Bauer weichen.

    Abriss nach nur 7 Jahren! Nachhaltigkeit hat offenbar schon in der Gründerzeit keine große Rolle gespielt.

  • Wenigstens gibt es in diesem Forum doch noch ein bisschen Humor:

    der Fernsehturm nicht zu sehen

    Der müsste knapp links außerhalb des linken Bildrandes erscheinen. Also könnte es doch in Berlin sein.


    Irgendwo habe ich das Gebäude links hinten schon mal gesehen. Es kann aber nicht das Rote Rathaus sein, weil es auf dem Bild nicht rot ist. ablachen:)

  • Wenigstens gibt es in diesem Forum doch noch ein bisschen Humor:

    Der müsste knapp links außerhalb des linken Bildrandes erscheinen. Also könnte es doch in Berlin sein.


    Irgendwo habe ich das Gebäude links hinten schon mal gesehen. Es kann aber nicht das Rote Rathaus sein, weil es auf dem Bild nicht rot ist. ablachen:)

    Im ersten Moment hätte ich auch auf Berlin getippt, aber nach längerem Betrachten musste selbst ich W.O. geben, da ich nirgendwo Graffiti erkennen konnte und die Frauen am Foto alle Röcke tragen und nicht wie Männer gekleidet sind.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Bei Deinem Zitat ist das innere Zitat rausgeflogen (softwarebedingt). Jetzt scheint sich "Der" in der zweiten Zeile auf "Humor" zu beziehen. Irgendwie auch eine unfreiwillige Komik. Aber nicht der Humor ist außerhalb vom Bild, sondern der Fernsehturm. Eindeutig: der Fotograf hat seine Digitalkamera sicherlich so gehalten, dass das Bild fernsehturmfrei wurde :biggrin:.