Berliner Stadtschloss (architektur- und kunsthistorische Aspekte)

  • Unglaublich beeindruckende Einblicke! Lieber Seinsheim, darf ich mir die Frage erlauben, wie Du an diese phantastischen Aufnahmepositionen gekommen bist?
    :blumen:

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • 1. Blick durch den Schlüterhof und Portal V auf die Alte Nationalgalerie
    2. Blick auf die Rückseite von Portal I und den Marstall. Das Fenster des Marstalls liegt genau in der Achse.


    Ich hatte, lieber Snork, das Glück, dass mich ein Mitarbeiter aus dem Büro von Franco Stella geführt hat.


    Und danke für die Blumen! :-)

  • Wer weiß, warum es dort seit Tagen nicht weitergeht? Gut, drei Säulen sind aufgerichtet, aber darüber geschieht nichts.


    Ganz einfach, weil die die Firma Rauch im Gegensatz zur Firma Bamberger Natursteinwerke nicht auf Geschwindigkeit, sondern auf Qualität setzt. Hier gibt es keine schlecht versetzten Sandsteinquader mit überdimensionalen Fugen.

    Die Frage, warum es am Portal nicht weitergeht, habe ich mir auf diesem Forum vor ein Paar Tagen auch gestellt. Eine Antwort habe ich am Freitag bei der Begehung der Gerüste gefunden: die inneren Hinterlegungspilaster passen nicht in die Lücken (siehe Posting 6.818). Nun muss entschieden werden, ob die Akanthusblätter an den Ecken abgearbeitet werden oder Teile des Spruchbands, das die Famen halten.

  • Man wird aber nichts von der Ornamentik abarbeiten oder wie ist das zu verstehen? :/
    Das eine der Locken der Fama abgebrochen ist ist extrem ärgerlich und traurig zugleich...

  • Man wird aber nichts von der Ornamentik abarbeiten oder wie ist das zu verstehen? :/
    Das eine der Locken der Fama abgebrochen ist ist extrem ärgerlich und traurig zugleich...

    Man ist sich noch nicht genau sicher, was man machen wird - jedenfalls habe ich es nicht erfahren. Das mit der Locke ist in der Tat ärgerlich. Geschah wohl beim Einrüsten.

  • Die Frage, warum es am Portal nicht weitergeht, habe ich mir auf diesem Forum vor ein Paar Tagen auch gestellt. Eine Antwort habe ich am Freitag bei der Begehung der Gerüste gefunden: die inneren Hinterlegungspilaster passen nicht in die Lücken (siehe Posting 6.818). Nun muss entschieden werden, ob die Akanthusblätter an den Ecken abgearbeitet werden oder Teile des Spruchbands, das die Famen halten.

    Wie ist sowas möglich? Sind da Dilettanten am Werk? Wofür gibt es Architekten und vorallem Bauleiter, Vorarbeiter, usw.?

  • Man ist sich noch nicht genau sicher, was man machen wird - jedenfalls habe ich es nicht erfahren. Das mit der Locke ist in der Tat ärgerlich. Geschah wohl beim Einrüsten.

    Naja, durch ein bisschen used-look wird die Reko immerhin noch ein bisschen glaubwürdiger ;)

  • Vielleicht ist es besser, wenn man das ein oder andere, was da so alles schiefläuft, nicht weiß. :/ Unschöne Fugen, Abgebrochene Skulpturenteile und falsch abgemessene Verkleidung, wo im Nachhinein am skulpturalen Schmuck Material abgetragen werden muss, stimmen mich doch sehr traurig. Auch das so stark geschwärzte und versehrte Teile (Arme der Hermen werden z.B. fehlen) wieder eingebaut werden, stimmen mich traurig. Ich glaube, ich werde ab jetzt weniger genau hingucken und nicht jede Beschreibung zu jedem Bild lesen.

  • Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß beim Bau des originalen Stadtschlosses alles 100%ig perfekt und genau lief. Da wurde sicher auch einiges nachbearbeitet und angepasst. Das weiß nur heute niemand mehr. Also schaut man lieber gar nicht mehr in diesen Thread und lässt sich 2019 vom fertigen Bau überraschen/überzeugen. ;)

  • Hier sieht man nun auch schön die Maßstäblichkeit der Säulentrommeln: je halb so groß wie ein Klohäuschen...

    Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...

  • Die Wahrheit ist leider viel leichter als man so einfach vermuten könnte. Die abgebildeten Säulentrommeln wurden nämlich vom Kulissenbau aus dem Studio Babelsberg geliefert und bestehen zum größten Teil aus Styropor. ;)

    Dann ist es also doch wahr: Das ganze Schloss nur Simulation und Attrappe! Die Gegner hatten von Anfang an Recht! :-)

  • Ich denke, es gehört AUCH in diese Rubrik, wenn man nicht nur etwas zur Architektur i.e.Sinne postet, sondern auch Zeitungsartikel, die zwar nicht druckfrisch, aber dennoch interessant sind und von deren Existenz ich zumindest bislang keine Kenntnis hatte.


    Bereits vor knapp 3 Wochen erschien im Feuilleton der FAZ ein Artikel, der sich kritisch mit der Präsentationsfläche des Landes Berlin auseinandersetzte....und das kritisiert hat, was uns als Berlinern tagtäglich in dieser Stadt begegnet und leider nicht neu ist...nämlich Worthülsen.
    Umso bedauerlicher, dass auch der neue Leiter des Berliner Stadtmuseums, immerhin ein Holländer, sich von dieser Unart hat anstecken lassen in seiner "Präsentationsrede"!


    Aber, es mache sich jeder sein eigenes Bild:


    http://www.faz.net/aktuell/feu…mboldforums-14346454.html

  • Ein paar Eindrücke von heute nachmittag:



    Arbeiten an Portal I:





    Arbeite an Portal II:














    noch ein paar Zentimeter:









    und geschafft:












    und schon warten die nächsten Trommeln, geliefert on der Spedition Burckhardt: