Berliner Schloss - Humboldt-Forum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Abstimmung für das Gebäude des Jahres 2018 ist geöffnet! Abstimmungsende ist am 15. November 2018. Bitte gebt bis dahin Eure Stimme ab.

    • Das schöne Ziel, am Tag der offenen Baustelle den Schlüterhof gerüstfrei zu präsentieren, wird man leider ebenso wenig erreichen, wie man es geschafft hat, mit der gleichfalls für Juni angekündigten Kuppeleindeckung zu beginnen.
      Die Risalite des Schlüterhofs sind, wie wir ja alle sehen können, noch weitestgehend unverputzt. Der Putzauftrag allein nimmt mehrere Monate in Anspruch, das Anstreichen auch noch einige Wochen. Wenn wir Glück haben, ist der Schlüterhof Ende des Jahres ganz gerüstfrei. Ich hoffe aber, dass zumindest einige der Seitenrücklagen in den oberen Geschossen abgerüstet werden können.
    • Gut dass ich mir keine Karten für das Schlüterhof-Konzert besorgt habe, ich hatte es ernsthaft erwogen. 295 Euro für ein Konzert in einem Schlüterhof hinzublättern, der durch die zahlreichen Gerüste kaum als solcher wahrnehmbar ist, das ist Beschiss und rausgeworfenes Geld.
      Ein Blick in die Webcam lässt keinerlei Hoffnung auf eine Fertigstellung des Schlüterhofs bis Ende August zu. :augenrollen:
    • Kralle schrieb:

      Gut dass ich mir keine Karten für das Schlüterhof-Konzert besorgt habe, ich hatte es ernsthaft erwogen. 295 Euro für ein Konzert in einem Schlüterhof hinzublättern, der durch die zahlreichen Gerüste kaum als solcher wahrnehmbar ist, das ist Beschiss und rausgeworfenes Geld.
      Ein Blick in die Webcam lässt keinerlei Hoffnung auf eine Fertigstellung des Schlüterhofs bis Ende August zu. :augenrollen:
      Lieber Kralle, die Zeitaussagen beruhen natürlich nur auf meinen persönlichen Vermutungen, sie sind kein offizielles Statement. Von den hohen Preisen habe ich gar nichts mitbekommen, das letzte Konzert vor einem Jahr war ja noch kostenlos.
    • Seinsheim schrieb:

      Das schöne Ziel, am Tag der offenen Baustelle den Schlüterhof gerüstfrei zu präsentieren, wird man leider ebenso wenig erreichen, wie man es geschafft hat, mit der gleichfalls für Juni angekündigten Kuppeleindeckung zu beginnen.
      Die Risalite des Schlüterhofs sind, wie wir ja alle sehen können, noch weitestgehend unverputzt. Der Putzauftrag allein nimmt mehrere Monate in Anspruch, das Anstreichen auch noch einige Wochen. Wenn wir Glück haben, ist der Schlüterhof Ende des Jahres ganz gerüstfrei. Ich hoffe aber, dass zumindest einige der Seitenrücklagen in den oberen Geschossen abgerüstet werden können.
      Hum, aber auf den 2017 freigelegten Abschnitt hat Putz+Anstreichen ca. 3-4 Wochen gebraucht wenn ich mich nicht irre....
    • uhugreg schrieb:

      Seinsheim schrieb:

      Das schöne Ziel, am Tag der offenen Baustelle den Schlüterhof gerüstfrei zu präsentieren, wird man leider ebenso wenig erreichen, wie man es geschafft hat, mit der gleichfalls für Juni angekündigten Kuppeleindeckung zu beginnen.
      Die Risalite des Schlüterhofs sind, wie wir ja alle sehen können, noch weitestgehend unverputzt. Der Putzauftrag allein nimmt mehrere Monate in Anspruch, das Anstreichen auch noch einige Wochen. Wenn wir Glück haben, ist der Schlüterhof Ende des Jahres ganz gerüstfrei. Ich hoffe aber, dass zumindest einige der Seitenrücklagen in den oberen Geschossen abgerüstet werden können.
      Hum, aber auf den 2017 freigelegten Abschnitt hat Putz+Anstreichen ca. 3-4 Wochen gebraucht wenn ich mich nicht irre....
      Anputz - Trockenzeit - erste Putzschicht - zweite-Putzschicht - erster Anstrich - zweiter Anstrich, das alles in drei bis vier Wochen, kann ich mir nicht vorstellen. Aber wir werden ja sehen....
    • Es wäre enorm enttäuschend, wenn man sich erneut nicht an das Versprechen hielte. Es wurde uns lange und fest die Enthüllung der Fassaden für diesen Sommer versprochen, nachdem das Ganze ja schon einmal um ein halbes Jahr verschoben worden ist. 2017 hieß es ja lange gegen Weihnachten 2017 würden die Gerüste und Planen fallen. Ist es jetzt doch eher Herbst, oder erneut Weihnachten?

      Ich würde mich normalerweise ja noch nicht einmal erdreisten, mich zu beschweren, weil man als Laie so ein gewaltiges Unterfangen gar nicht überblicken und einschätzen kann. Da wird wohl immer das ein oder andere trotz größter Anstrengungen schief gehen, was dann den Zeitplan weiter und weiter nach hinten verschiebt. Aber ob hier von Anstrengung die Rede sein kann, weiß ich nicht. An den Fassaden war seit Jahresanfang teilweise über mehrere Wochen hinweg kaum ein Finger gerührt worden. Abgerackert, um den Terminplan einzuhalten, hat man sich eher nicht.
      Die Konzertkartenkäufer tun mir leid, denn es wurde ihnen ein enthüllter Schlüterhof verkauft.
      Aus der Pressemitteilung:
      "Das Benefizkonzert am 25. August 2018 mit den Berliner Philharmonikern findet im dann fertig abgerüsteten barocken Schlüterhof vom Berliner Schloss – Humboldt Forum statt."

      @Seinsheim, ja, für das Konzert wurden hochpreisige Karten verkauft, allerdings sollen auch 100% der Einnahmen der Rekonstruktion des Schlosses zu Gute kommen.
    • uhugreg schrieb:

      Hum, aber auf den 2017 freigelegten Abschnitt hat Putz+Anstreichen ca. 3-4 Wochen gebraucht wenn ich mich nicht irre....

      Seinsheim schrieb:

      Anputz - Trockenzeit - erste Putzschicht - zweite-Putzschicht - erster Anstrich - zweiter Anstrich, das alles in drei bis vier Wochen, kann ich mir nicht vorstellen. Aber wir werden ja sehen....
      Wenn das der Ablauf ist, dann wurden zumindest die zwei Putzschichten und die zwei Anstriche vom 15.Mai bis 15.Juni 2017 ausgeführt, also ziemlich genau 4 Wochen. Am 16.Juni wurde abgerüstet und am 25. und 26.Juni waren dann die Tage der offenen Baustelle.

      Das Mezzanin- und das 2.Obergeschoss sind ja nun fast fertig und angesichts der gering(er)en Fläche die bei den Risaliten verputzt und gestrichen werden muss, gehe ich mal auf Seinsheim's Wette ein, lehne mich ein klein wenig aus dem Fenster und sage, dass der Schlüterhof bis kurz vor dem Konzert weitestgehend entrüstet sein wird. (gibt es eigentlich einen Wetteinsatz? smile:) )

      Die Innenportale II und IV werden bestimmt im Rohbau fertig sein, Mitte Mai waren sie beide schon auf Unterkante Mezzaningeschoss.

      Der voraussichtliche Beginn der Kuppeleindeckung im Juni ist nicht eingetreten, da würde ich jetzt eine Verzögerung aus einem bestimmten Grund um 4-6 Wochen und eine Ausführung ab Ende Juli/August bis November orakeln. Wobei ich eigentlich nur noch auf den groben und schließlich den endgültigen Gesamteindruck gespannt bin - und das Aufsetzen der Kuppellaterne natürlich. Aber ansonsten wendet sich zumindest meine Aufmerksamkeit vermehrt auf die Flächen um das Schloss herum.
      Es gibt eine Architektur, die zur Landschaft gehört, sowie eine andere, die sie zerstört.
    • Fusajiro schrieb:

      uhugreg schrieb:

      Hum, aber auf den 2017 freigelegten Abschnitt hat Putz+Anstreichen ca. 3-4 Wochen gebraucht wenn ich mich nicht irre....

      Seinsheim schrieb:

      Anputz - Trockenzeit - erste Putzschicht - zweite-Putzschicht - erster Anstrich - zweiter Anstrich, das alles in drei bis vier Wochen, kann ich mir nicht vorstellen. Aber wir werden ja sehen....
      Wenn das der Ablauf ist, dann wurden zumindest die zwei Putzschichten und die zwei Anstriche vom 15.Mai bis 15.Juni 2017 ausgeführt, also ziemlich genau 4 Wochen. Am 16.Juni wurde abgerüstet und am 25. und 26.Juni waren dann die Tage der offenen Baustelle.
      Haargenau :)
    • Mantikor schrieb:

      Derweil nimmt die Mampfbude auf dem Dach erste entzückende Formen an.
      Ich pflege mich sonst ja nicht so über solche an sich Kleinigkeiten aufzuregen.
      Aber ich gebe zu, wennn man sich dieses Dingens aus den verschiedensten innerstädtischen Blickwinkeln aus ansieht, dann ist es eine Riesenschande und ein planerisches Unvermögen par excellence, dass es dazukam.....
      Hannover ist eine mittelmäßige Stadt, aber dort sind viele, die sich große Mühe geben, etwas Besonderes daraus zu machen.
      Dresden ist eine besondere Stadt, aber hier sind leider viele, die alles versuchen, etwas Mittelmäßiges daraus zu machen (M. Roth)
    • Die Wirkung des Dachaufbaus wurde von verschiedenen Seiten heruntergespielt; nun können die Skeptiker ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt sehen. Etwas frustrierend auch, dass man auf den Gerüsten keine Arbeiter sieht. Warum wird Portal VI nicht verputzt? Und die Kranzgesimsplatten im Schlüterhof lassen darauf schließen, dass die Innenseiten der Portale II und IV auch noch nicht fertig sind.
    • Jo mei, Geduld. Die brauchen da halt jetzt im Umgang auch ein bissel mehr Tageslicht, sonst sehen die ja nichts, wohin sie den Putz an die Wand klatschen sollen. Mehr wird das nicht, nix mit Abrüsten!
      Natürlich macht sich das für's Spendensammeln gut. Je nachdem wie man drauf schaut. Gerüste sagen ja aus, daß es noch Arbeit braucht, noch nciht fertig ist, also Spenden gebraucht werden.
    • Oktavian schrieb:

      Hurra, es geht los. Sie rüsten gerade im Schlüterhof ab:

      Weissenseeer schrieb:

      Und verputzt ist da auch noch nicht!
      Die jetzt entfernten Gerüste standen ja vor dem Umgang/Laubengang an der nun fertigen Sandstein-Außenseite. Damit aber die Rückwände des Umgangs verputzt werden können, müssten doch Gerüste im Umgang stehen, oder sehe ich das falsch? Und die können ja schlecht durch die äußeren Gerüste hindurch aufgebaut werden. M.E. ist das der Grund für den Abbau der äußeren Gerüste. Vielleicht liege ich auch falsch, aber logisch wär´s...
      Lûbeke, aller Stêden schône, van rîken Êren dragestu de Krône. (Johann Broling, Lübecker Kaufmann und Ratsherr, um 1450)