Berliner Schloss - architektur- und kunstgeschichtliche Aspekte

  • van Dyk, das gehört alles zur Verschleierungstaktik der Schlossgegner. Wahrscheinlich berät gerade die "Jury" mit welchen Maßnahmen das Schloss zu vereiteln ist oder lächerlich zu machen ist.
    Wie ich schon oft geschrieben habe, braucht das Schloss wirkliche Förderer die das Schloss durchboxen :boxenrot: und nicht so weichgespülte Langeweiler :schlafen: , die vom Schloss nichts halten.

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • also muessen wir, die Schlossfreunde, einen (Friedlichen)""Totalen Krieg "' (bitte Verzeihung um diesen Ausdrueck, aber ich kann es in diesem moment nicht anders sagen eigentlich binn ich wegen dieser ganzen langen Schlossdebatte stinksauer dass man ueberhaupt nicht erfaehrt was hinter den geschlossen Tueren besprcoeh wird)) fuehren um die Idee eines Orignal,wiederaufzubauenden Stadtschlosses wahr zu machen!!!
    Die Frage ist nur wie?


    Wie mobilisiert mann die Massen und die Medien?????????wie kann man ""the Man in the Street"" fuer die Sache begeistern???
    wer hat ideen????oder noch besser, wer hat die richtige Beziehungen????
    esmuss doch einen Weg geben um die gerade die Massen fuer diesen Idee de Stastschlosses zu begeistern???
    wieso hat dass in Dresden mit der Frauenkirche so gut geklappt, und wieso interessiert ""kein Hund"" fuer Berlin???(Siehe Bau Akademie :Trotzt Angebot eines Unternehmers, geschiet hier NICHTS!!!)

  • Wo gibt es ähnliche Probleme????? """""Vorbild Dresden""""" !!!!!!!!!!!!!! Im dortigen Forum wurden schon viele mögliche Vorgehensweisen diskutiert!!!!!
    Einfach mal nachschauen und inspirieren lassen!!!!!!!!

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote

    also muessen wir, die Schlossfreunde, einen (Friedlichen)""Totalen Krieg "'


    Also egal ob friedlich oder nicht und egal ob ernst gemeint oder nicht, finde ich die hier verwendeten Vokabel höchst unangemessen und dies auch noch aus dem Mund eines Niederländers. :augenrollen:


    Außerdem rate ich jedem hier schon mal dazu, sich mit den Realitäten abzufinden. Das Schlossprojekt war nie als Vollreko geplant und die Totalreko wird niemals kommen. Wir können schon froh sein, wenn die historische Kuppel kommt, von der Ostfassade wage ich gar nicht zu träumen.
    Es wird Zugeständnisse an die Modernisten geben und ich garantiere euch, dass diese sehr schmerzhaft sein werden und das diese auch kaum verhandelbar sein werden. Mit Ausnahme der Kuppel vielleicht.

    APH - am Puls der Zeit

  • Quote from "youngwoerth"

    Wo gibt es ähnliche Probleme????? """""Vorbild Dresden""""" !!!!!!!!!!!!!! Im dortigen Forum wurden schon viele mögliche Vorgehensweisen diskutiert!!!!!
    Einfach mal nachschauen und inspirieren lassen!!!!!!!!


    Die Bauzaun Aktion mit dem Flyer fand ich wirklich ansprechend, aber wenn man nicht vor Ort ist, wird`s schwierig. Die Mails und Briefe, die ich schon verschickt habe sind höchst wahrscheinlich im märkischen Sand versunken.


    youngwoerth, Deine Idee ist wirklich gut, vielleicht sollte hier im Schloss Strang eine ähnlich spannend-konstruktive Debatte geführt werden.


    @ van Dyk: ruhig Blut, alles wird gut! (hoffentlich) :zwinkern:

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Quote from "van Dyk"

    also muessen wir, die Schlossfreunde, einen (Friedlichen)""Totalen Krieg "' (bitte Verzeihung um diesen Ausdrueck, aber ich kann es in diesem moment nicht anders sagen eigentlich binn ich wegen dieser ganzen langen Schlossdebatte stinksauer dass man ueberhaupt nicht erfaehrt was hinter den geschlossen Tueren besprcoeh wird)) fuehren um die Idee eines Orignal,wiederaufzubauenden Stadtschlosses wahr zu machen!!!
    Die Frage ist nur wie?


    Wie mobilisiert mann die Massen und die Medien?????????wie kann man ""the Man in the Street"" fuer die Sache begeistern???
    wer hat ideen????oder noch besser, wer hat die richtige Beziehungen????
    esmuss doch einen Weg geben um die gerade die Massen fuer diesen Idee de Stastschlosses zu begeistern???
    wieso hat dass in Dresden mit der Frauenkirche so gut geklappt, und wieso interessiert ""kein Hund"" fuer Berlin???(Siehe Bau Akademie :Trotzt Angebot eines Unternehmers, geschiet hier NICHTS!!!)


    Wenn du schon vorab weißt, dass dein Beitrag von der Wortwahl die Regeln dieses Forums überstrapaziert, indem du dich entschuldigst, wieso veröffentlichst du ihn dann trotzdem? Sowas will ich hier nicht nochmal lesen, betrachte dies als Verwarnung.

  • Quote from "RMA"

    Wenn du schon vorab weißt, dass dein Beitrag von der Wortwahl die Regeln dieses Forums überstrapaziert, indem du dich entschuldigst, wieso veröffentlichst du ihn dann trotzdem? Sowas will ich hier nicht nochmal lesen, betrachte dies als Verwarnung.



    Du hast vollkommen: recht habe doch was ueberreagiert wofuer ich mich jetzt entschudlige!
    aber trotzdem bin ick wirklich traurig dass alles hinter geschlossenen Tueren geschiete und man nichts aus der oeffentlichkeit erfahrt!

  • Quote from "Wissen.de"


    Außerdem rate ich jedem hier schon mal dazu, sich mit den Realitäten abzufinden. Das Schlossprojekt war nie als Vollreko geplant und die Totalreko wird niemals kommen. Wir können schon froh sein, wenn die historische Kuppel kommt, von der Ostfassade wage ich gar nicht zu träumen.
    Es wird Zugeständnisse an die Modernisten geben und ich garantiere euch, dass diese sehr schmerzhaft sein werden und das diese auch kaum verhandelbar sein werden. Mit Ausnahme der Kuppel vielleicht.


    Erst wenn die Ostfassade verpatzt,
    die Kuppel geplatzt,
    die Innenräume kalt und grau,
    und der Rest sehr mau,
    erst dann ist die Hoffnung begraben
    und ich werd´mich fragen:
    Wer hat Schuld an dem Schlamassel
    und dem sinnlosem Gequassel,
    den falschen Bauherren,
    die dem echten Schloss den Weg versperren.
    Dann fang ich an zu träumen
    von den wunderbaren Räumen,
    dem grünen Hut
    und dem anderen schönem Gut.
    Das alles ist verloren, ich muss es verschmerzen
    aber es bleibt auf ewig im Herzen,
    so wie ich es in mir seh
    das Schloss an der Spree.




    :harfe:

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Wir wissen das David Chipperfield Teil der Jury ist!!


    ich kenne nicht alle Jury Mitglieder ( und moechte das Bitte auch NICHT wissen: ich nehme an dass unser Freund Stuhlhemmer oder unser Freund Patschke nicht dabei sein werden ??)


    wir wissen was David Chipperfueld mit dem Wiederaufbau des Neuen Museums angerichtet hat!!!(Traene bekommme ich davon in den Augen!!)


    Dann wissen wir was Thomas van de Valentyn mit der Suedseite der Kommandantur gemacht hat (aber ich gehe davon aus dass dies so im Auftrag von BMG gemacht worden ist?, damals)


    also, ist es doch selbstverstaendlich dass ich mich GROSSE Sorgen machen um den moeglichen Wiederaufbau des Schlosses ( wie es moegclicherweise auch geschehen wird: dass heisst wenn es im schlimmstens Fall einen Wiederaufbau geben wird wie David Chipperfield (und Freunde ) dass haben moechte dann sieht die Zukunf fuer den Wiederaufbau , sage ich mal so , nicht besonders gut aus....


    Also ja, die Sache ist sehr Emotional, denn ich komme gerne in Berlin und kann es einfach nicht ertragen dass die Wiederaufbau von so ein schoenes Gebaeude ,gerade weil es jetzt die Moeglichkeit fuer einen gerechten Wiederaufbau gibt, warscheinlich verdorben wird.... von einigen , sagen wir mal, progressiven Architekten samt Politikern aus der Linken Scene:!:


    und machnmal denk ich nur noch, eigentlich ist er mir egal, ich kann als individueller Burger doch nichts an diese ganze Sache tun....

  • Quote from "Van Dyk"

    ich komme gerne in Berlin und kann es einfach nicht ertragen dass die Wiederaufbau von so ein schoenes Gebaeude ,gerade weil es jetzt die Moeglichkeit fuer einen gerechten Wiederaufbau gibt, warscheinlich verdorben wird.... von einigen , sagen wir mal, progressiven Architekten samt Politikern aus der Linken Scene:!:


    Das sind in Berlin keine Politiker der linken Szene, sondern der absoluten Mehrheit.. und die Architekten sind nicht progressiv, sondern ganz normal die selbtsernannte und von den Fachleuten und der Öffentlichkeit getragenen "Weltspitze". Und das ist gerade unser Problem.
    Wenn das Schloss wirklich rekonstruiert würde, bräuchte man nur die Beratung von Bauhistorikern und Baufachleuten.
    Eine Rekonstruktion des Schlosses ist zwar vom Bundestag mehrheitlich erwünscht, aber von der Berliner Politik mehrheitlich unerwünscht, und so wird sie mit allen verfügbaren Mitteln sabotiert.. Eine eigentlich unglaubliche Situation.
    Wie die Berliner só verarscht werden können, daß sie das als "normal" empfinden, verstehe ich nicht- aber man ist hier halt einiges gewöhnt.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Wie Stuttgart, Kassel, Pforzheim, Heilbronn usw wird auch die Bürger der hauptstadt Berlin fast alle seine ehemalige Perlen von der regierende Elite bewusst enthalten: Schloss, Dom, Börse, Gedächtniskirche, Landgericht, dutzendte an Kirchen, ehemalige weltberühmte Warenhäuser, Hotels, ehemaliges Regierungsviertel, Schöne Passagen, Geschäfftshäuser, innenausstatungen der Palais am UdL, vielen ehemalige Prunkplätze: nichts davon hat man aufbauen wollen.
    Wirklich das absolute MINIMUM ist noch da und wie ungeheuer schön ist das.


    In Berlin herrscht die Diktatur der Modernen und des Anti-historismus.


    Eine absolut spektakuläre und wundere Welt bleibt für uns verschollen.

  • An alle APHler:


    eine tolle Reportage zum Berliner Stadtschloss. Sie läuft morgen im ZDF, steht aber schon heute in der Mediathek zur Verfügung und man sieht bisher nicht gekannte Bilder zum Thema Berliner-Stadtschloss. Ich kann diese Reportage nur jedem ans Herz legen.


    Die Computersimulation lässt einen manchmal fast glauben, das Schloss stehe schon wieder. Einmalig!


    http://dokumentation.zdf.de/ZD…atch:8018031,00.html?dr=1


    Einfach auf das Video in der Mitte links klciken und los gehts.

    APH - am Puls der Zeit

  • Vielen Dank für die Erinnerung, Wissen.de :)


    Mensch...da können einem echt die Tränen über allen Verlust kommen... :weinen:

  • Klasse Doku, leider hakts hin und wieder...Werde es mir wohl noch mal im TV ansehen "müssen". Besonders die Farbaufnahmen sind interessant. Rote Hüte scheinen '45 wirklich angesagt gewesen zu sein ;). Die neuen 3D-Visualisierungen lassen wirklich nur hoffen, dass der Neubau dem Original so nah wie möglich kommt, Stichwort:Ostflügel! In dem Bunker scheint ja schließlich noch einiges versteckt zu sein.


    Neußer
    Interessant wärs auf jeden Fall. Aber auch sinnvoll? Bin kein Verkehrsplaner, aber es ist ja schließlich ne Hauptverkehrsstr. und wenn man jetzt schon die anderen großen Straßen in der Gegend verschälern will (Breite Str., Gertraudenstr., Molkenmarkt etc.), könnte das doch bestimmt etwas prblematisch werden, oder? Außerdem war das ja schon seit der Verkürzung des Apothekerflügels eine Durchgangsstr. Etwas schmaler würde doch auch reichen, oder? Der Schlossplatz, bes. der Neptunbrunnen wär mir wichtiger.

  • Einerseits wäre ein Platz wirklich schön, aber dann fahren die ganzen Autos vor dem Schloss vorbei. Das ist auh nicht gerad soo toll.

  • Danke, Neußer, für die Vorab-Möglichkeit zum Anschauen. Ich fand allerdings, dass das eigentliche Schloss durchaus ein wenig mehr in den Vordergrund der ganzen Dokumentation hätte gestellt werden sollen. Bei den Computer-Visualisierungen wurde einem dagegen ganz warm ums Herz...


    Schade, dass der Schloss-Förderverein nicht auch zu Wort gekommen ist, statt Herrn Parzinger, der mir als Chipperfield-Freund in seiner wichtigen Funktion sehr suspekt ist, als einzigem Gehör zu schenken.


    Mit dem abbiegenden Straßenverlauf wurde m. E. nur der historische Zustand dargestellt, als Lustgarten und Schloss noch direkt verbunden waren. Eine Schließung der Liebknecht-Str. Richtung UdL wäre verkehrstechnisch zwar wünschenswert, aber de facto wohl vollkommen unmöglich.

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Auf alle fälle sind die Computervisualisierungen sehr gelungen gewesen. Ich kanns jedenfalls kaum noch erwarten das endlich begonnen wird. Und mit etwas Optimismus wird auch die Schlossapotheke und der Ostflügel mit auferstehen.

    "... der Mensch mit den modernen Nerven, braucht das Ornament nicht, er verabscheut es." (Adolf Loos, Ornament und Verbrechen)


    Diese Aussage ist ein Verbrechen

  • Ich fand die Dokumentation ganz ausgezeichnet. Man hat in der halben Stunde tatsächlich fast alles untergebracht, was nötig war.
    Interessant wären vielleicht noch Anmerkungen zur Ostfassade und der Kuppel gewesen, die ja immernoch zur Debatte stehen. Ich hoffe da auf gute Resultate.



    Die neuen 3D-Visualisierungen waren nahezu perfekt. So etwas habe ich noch von keinem Gebäude gesehen!


    Wer sich nur diese Animationen (losgelöst von der Dokumentation) einmal anschauen möchte, sei auf die Seite des zuständigen Studios verwiesen:
    eldaco - Schlossvisualisierung als Video
    (soll laut Homepage demnächst auch in höherer Auflösung erhältlich sein)



    Und hier noch einmal die bisherige 3D-Animation vom Schloss, auf der die aktualisierte Variante basiert:
    3D-Ansichten von http://www.berliner-schloss.de">www.berliner-schloss.de (Förderverein Berliner Schloss e.V.)




    Übrigens - auch der Berliner Senat informiert über die Schlossrekonstruktion sowie den Abriss vom Palast der Republik:
    Stadtentwicklung Berlin - Infos zum Bauvorhaben Humboldt-Forum