Berliner Schloss - architektur- und kunstgeschichtliche Aspekte

  • Quote from "Kindvon2dresdnern"

    Aber vielleicht ist Dir auch entgangen, dass seit der Schröder-Ära ein Kulturstaatsministeramt eingerichtet wurde. welches momentan Bernd Neumann inne hat.


    Nein, ist es mir nicht. Kultur ist qua Grundgesetz grundsaetzlich (noch) Laendersache. Daher heisst der "Kulturstaatsminister" auch nicht offiziell so, sondern "Staatsminister beim Bundeskanzler" und (dies vor allem, da praeziser) "Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien". Seine Aufgaben - und da gebe ich dir mit dem zahnlosen Tiger Recht - beziehen sich auf die wenigen nationalen Kulturbelange, wie bsplw. DHM, Nationalbibliothek oder Bundesarchiv.
    Man muss aufpassen, dass man Staatsminister nicht mit dem ordinaeren Minister vertauscht - die Titel sind grundverschieden.


    Heimdall: Ich sehe das jedem nach, egal ob deutsch oder auslaendisch - es ist ja letztens auch egal, nur aergerlich, wenn Halbwissen oder Unwissen verbreitet wird. Daher habe ich ja auch rein sachlich darauf hingewiesen.

  • Quote from "Heimdall"

    Wollen wir einem Ausländer nachsehen, daß er nicht in allen Details des deutschen Staatsaufbaus bewandert ist...



    Hallo Heimdahl



    ich weiss ja dass Peter Ramsauer auch Bundesverkehrs Minister ist. 8)
    Er hat ,wenn ich mich nicht irre, vor einiger Zeit ein Kontrakt fuer ein Komplettes Eisenbahn netzt in der V.A.R fuer die Deutsche Bahn abgeschlossen ( ein milliarden Kontrakt-: also wissen manche ""Auslaender"" eben mehr als du denkst
    hast du noch mehr Fragen bezw. Bemerkungen ??? :D uebrigens hatte er sich vor eniger Zeit garnicht so positiv ueber's Schloss gaeussert...Disneyland Zustaende usw...

  • van Dyk
    von Ausländer zu Ausländer:
    Heimdall hat das doch nicht 'ausländerfeindlich' gemeint bzw das Wort 'Ausländer' mit irgendeiner einschlägigen Intention verwendet.
    Ich, Ausländer, der den Namen P.R. noch nie gehört hat, verstehe das als Hinweis auf die Relativität der Relevanz der deutschen Innenpolitik, sohin eher Phillipp Ks Hang zur Korrektheit rügend als dich.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • van Dyk


    Da hat "ursus carpaticus" mich ganz richtig verstanden. Ich wollte Dich ein wenig in Schutz nehmen, nicht noch zusätzlich angreifen. Ich selber habe zum Beispiel wenig Ahnung von niederländischen Ministerien und ich hoffe auch, daß man mir das in Amsterdam oder Utrecht nachsieht.

  • Eine wichtige Nachricht:


    http://www.welt.de/kultur/article5537959/Das-Aufbau-Team-fuer-das-Berliner-Schloss-steht.html?page=0#article_readcomments\r
    http://www.welt.de/kultur/article553795 ... adcomments


    Es kann also durchaus MEHR Schloss geben, je mehr Jahre vergehen. Wichtige Innenräume sollen in ihren Original-Abmaßen errichtet werden, damit eine spätere Rekonstruktion möglich wird.
    Das ist wirklich ein Hoffnungsschimmer - die Kuppel und die runde Ecken könnten ja auch noch kommen, Keller sollen erhalten werden - jetzt hängt es wohl nur noch am modernen Teil der Fassade und es kann noch ein richtig gutes Projekt werden!1

  • Quote

    Seit drei Wochen gibt es auch im Bundesbauministerium einen neuen Staatssekretär, der sich in der Nachfolge des Sozialdemokraten Engelbert Lütke Daldrup unter anderem um den Wiederaufbau des Stadtschlosses kümmern wird. Er heißt Rainer Bomba, stammt aus Hessen, ist Diplom-Ingenieur und Diplom-Kaufmann und seit 1985 in der CDU, und er war zuletzt verantwortlich für alle Arbeitsagenturen in Bayern.


    Quelle: http://www.welt.de">http://www.welt.de


    Das sind ja hervorragende Voraussetzungen! Ein Architekt oder Kunsthistoriker wäre ja eine glatte Fehlbesetzung für den Job.

  • Chipperfield kritisiert erneut den Wiederaufbau der Stadtschloss-Fassade. Außerdem wendet er sich gegen eine enge Bebauung des Rathausforums, er nennt diese sogar "verrückt". Offenbar fühlt sich dieser Mann - so sehr ich einige seiner Gebäude schätze - mittlerweile berufen, den ästhetischen "Wächterrat" der Hauptstadt zu geben. Das liegt aber insbesondere an den Medien, die Chipperfield mangels eigener Urteilskraft bei jeder Gelegenheit bitten, bei sämtlichen städtebaulichen Diskussionen "Daumen hoch" bzw. "Daumen runter" zu spielen. Dass Herr Chipperfield im Fall der James-Simon-Galerie selbst jahrelang nicht stadtverträglich plante, scheint vergessen.


    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlossplatz-David-Chipperfield;art974,2981285#formular\r
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlo ... 5#formular

  • Gute Nachricht: Schlosskeller bleiben wohl erhalten. Auch (oder sogar?) Regula sprach sich dafür aus. War doch eigentlich schon von Anfang an klar, was die da reden, von wegen "ein Geschenk" etc. Naja, immer diese Sinneswandel...

  • Wenn denn tatsächlich die Schlosskeller so viel wie möglich miteinbezogen werden, wäre wenigstens der Rest des echten Schlosses gerettet. Hoffentlich ist es nicht nur wieder frommes Wunschenken, denn sobald dadurch die Kosten in die Höhe geraten, wird wieder zu der Baggermethode gegriffen.


    Noch ein Meldung dazu:
    Quelle: http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1243324/Historischer-Schlosskeller-soll-erhalten-bleiben.html\r
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/be ... eiben.html

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Ein Drittel ist erhalten? Das ist ja viel mehr, als ich dachte. Dann könnte das neue Schloß ja in der Tat wesentlich mehr (unterirdische) Authentizität bekommen als das Potsdamer...

  • Im Flughafen Hamburg wurde am 26.Januar 2010 von Wilhelm von Boddien eine Ausstellung zum Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses eröffnet, die bis Ende Febuar läuft. Es ist eine Initiative des Freundes- und Förderervereins hier in Hamburg. Sie befindet sich im Terminal 2, Ausstellungsebene. :lachen:

  • Berlin - Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) bezweifelt, dass die Spenden für Berlins Stadtschloss reichen, um eine historische Kuppel zu bauen. Von den geplanten 80 Millionen Euro für die Schlossfassade seien bislang nur eine Million gesammelt worden.

    Quote

    „Das macht mich nicht übermäßig euphorisch, dass zusätzliche 50 oder 100 Millionen Euro für die historische Kuppel oder für echten Stuck und Bildhauerarbeiten in den historischen Innenhöfen zusammenkommen“

    sagte er dem Tagesspiegel. Er verwies auf den Bundestagsbeschluss, wonach die Kosten bei 552 Millionen Euro liegen dürften.

    Quote

    „Bei einem Projekt in dem Ausmaß kann man immer das ein oder andere Modul herausnehmen, wenn das Geld nicht reichen sollte.“

    Wer mehr Geld für das Schloss haben wolle, müsse sagen, woher es kommen soll.

    Quote

    „Der Betrag, den die Kuppel kostet, entspricht acht Kilometern vierspuriger Autobahn. Dreimal dürfen Sie raten, welche Alternative die meisten Abgeordneten besser finden“

    erklärte er. (Quelle: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Peter-Ramsauer-Berliner-Stadtschloss-FDP-Berliner-S-Bahn;art271,3044540\r
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/P ... 71,3044540)


    Da zeigt sich wieder, welchen Stellenwert das Stadtschloss bei Herrn Bundesautobahnminister Ramsauer hat. Bei manch anderen Projekten werden die kalkulierten Kosten mehr als deutlich übertroffen; da hat man offenbar kein Problem, mehr Geld auszugeben (siehe Eurofighter). Aber beim Schloss sagt man schon im Voraus, dass kein Cent mehr ausgegeben werden soll!?


    Laut Spendenstand vom Förderverein Berliner Schloss sind bereits 12,5 Million Euro gespendet worden. Das ist zwar immer noch bei Weitem nicht genug, jedoch deutlich mehr als die 1 Million von der Ramsauer spricht. ABER man muss auch sagen, dass diese 12,5 Million für einen Bau gespendet wurden, von dem noch keiner weiß, wie er genau aussehen wird.


    Moderationshinweis (Aedificium):
    Zitate als solche kenntlich gemacht und den Link konkretisiert.

  • Vielleicht sollte man bei den Entscheidungsmachern ein paar Module herausnehmen. Wer das königliche Stadtschloss zu Berlin in Modulen betrachtet, zeigt doch nur, wie wenig Verständnis er einem solchen Bau entgegenbringt. Hier handelt es sich nicht um modulares Bauen, sondern um ein architektonisches Gesamtkunstwerk.


    Quote

    Ich bin an den Beschluss des Deutschen Bundestages gebunden.


    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Peter-Ramsauer-Berliner-Stadtschloss-FDP-Berliner-S-Bahn;art271,3044540\r
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/P ... 71,3044540


    ... und mehr wird es auch nicht geben, wetten?

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Quote from "Peter Ramsauer (CSU)"

    Wer mehr Geld für das Schloss haben wolle, müsse sagen, woher es kommen soll.


    Als ob man als Bürger hier irgendetwas zu sagen hätte... Gut, dann schlage ich zur Milderung unserer deutschen Geldprobleme vor:


    - massiv Subventionen kürzen
    - die Entwicklungshilfe samt dem entsprechenden Ministerium gänzlich abschaffen
    - keinerlei militärische Dienste auf Anordnung eines bestimmten, nicht nur geographisch weit von uns entfernten Landes leisten, sofern eben diese nicht ohne jeden Zweifel in einem eng definierten nationalen Eigeninteresse Deutschlands sind
    - keine weiteren Bankenrettungspakete schnüren
    - hochverschuldeten Euro-Ländern unter keinen Umständen finanziell helfen (wenn nötig, diese unter massiven Sanktionsandrohungen aus der Eurozone hinauszwingen)
    - die deutschen EU-Nettozahlungen auf einen Maximalbeitrag deckeln oder analog zum Britenrabatt einen "Deutschenrabatt" einfordern oder vertraglich festlegen lassen, dass die deutschen Nettozahlungen die französischen und britischen nur um ein Drittel übersteigen dürfen
    - endlich eine Steuerreform durchführen, die zu einem durchschaubaren Steuersystem führt und den Spagat schafft, einerseits sozial halbswegs gerecht zu sein, andererseits aber gleichzeitig wirtschaftsliberal genug ist, keine Anreize zur Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit zu schaffen
    - mittelfristig Steuern senken, Lohnerhöhungen endlich zulassen und den Binnenmarkt auf Kosten der Exportwirtschaft stärken


    So, ich habe gesprochen und muss nun nur noch von Herrn Ramsauer und anderen Politikern erhört werden...



    Quote from "Peter Ramsauer (CSU)"

    "Der Betrag, den die Kuppel kostet, entspricht acht Kilometern vierspuriger Autobahn. Dreimal dürfen Sie raten, welche Alternative die meisten Abgeordneten besser finden."


    Ein leider typischer Vertreter der angeblich heimatverbundenen, kultur- und geschichtsbewussten bayerischen Staatspartei. Natürlich ist es in der Union ohne Weiteres möglich, ein kulturelles Ziel wie die Wiedergewinnung eines Stadtbildes gnadenlos gegen das Primat der Wirtschaft auszuspielen ohne mit den vermeintlichen Zielen der Partei in Konflikt zu geraten.:augenrollen:

    "Meistens belehrt uns der Verlust über den Wert der Dinge."
    Arthur Schopenhauer

  • Quote from "campus solis"

    ABER man muss auch sagen, dass diese 12,5 Million für einen Bau gespendet wurden, von dem noch keiner weiß, wie er genau aussehen wird.


    Eben, und in meinen Augen ist und bleibt das das Hauptproblem: Keiner weiss, wie der Bau aussehen wird. Die Tatsache, dass das Schloss schon seit einiger Zeit als "Humboldtforum" verkauft wird kann die Spendenbereitschaft, besonders wo die Leute diese Tage knapp bei Kasse sind, wohl kaum erhoehen. Ramsauers Argument von "acht Kilometer vierspuriger Autobahn" zeigt, wie absurd es ist, ausgerechnet den Verkehrsminister fuer dieses Projekt zum Verantwortlichen zu machen. Wenn andererseits sein Vergleich weithin bekannt waere wuerden vielleicht Leute spenden, denen das Schloss bis jetzt egal war, da muesste also jetzt jeder umweltbewusste Gruene der gegen Autos und Autobahnen ist also jetzt mit ein paar Euros ran..

  • der Bundes Verkersminister ist nicht geeignet fuer diesen Job: weshalb gibt es kein Minister der sich ausschliesslich beschaeftigt mit Gebaeden welche man fuer Behoerden des Bundes, der Laendern, und des Staates errichen moechte???
    ein Minister der ein "'Schloss"" mit dem Bau von Autobahnen vergleicht ist einfach nicht fuer diesen Job geeignet 8)
    persoenlich habe ich keine Probleme mit Peter Ramsauer als Politiker ( betrachte mich schon immer ""Freund"" des Frei Staates Bayern) aber was er jetzt gesagt hat ist einfach Unsinn!!!was fuer ein bloeder Vergleich!!!

  • Ich glaube, so wirklich will ich das Schloss (in dieser Form) gar nicht mehr...Dieses Hin und Her und Rumgebastel ist einfach nervig und ein Armutszeugnis für alle Verantwortlichen. Ich frage mich, wie viel man gespart hätte, wenn man (zumindest für außen) einfach wieder Schlüter, seine Vorgänger und Nachfolger in Form von deren Plänen "engagiert" hätte ohne Ausschreibung, Wettbewerb, "Star"architekten usw. Dann hätte es auch einfach ein Ingenieur und Innenarchitekt getan, die dafür sorgen, dass alles auch stehen bleibt und wirtschaftlich Aufgeteilt ist.


    Aber 1 Mio.? ist schon etwas sehr wenig. Kann ja wohl kaum sein, dass die restl. 12 Mio. nur Zusagen sind. Oder ist der Rest für die weitere Arbeit des Schlossvereins draufgegangen? Das kann ja nach X Jahren sammeln nicht alles sein...


    Quote

    Ramsauers Argument von "acht Kilometer vierspuriger Autobahn" zeigt, wie absurd es ist, ausgerechnet den Verkehrsminister fuer dieses Projekt zum Verantwortlichen zu machen.


    Ähm, der Bundesverkehrsminister ist auch Minister für Bau und Stadtentwicklung. Also liegt es schon in seinem Bereich. Dass er keine Ahnung hat, wovon er redet ist was anderes. Aber das haben ja die wenigsten seiner Kollegen...So wohl auch ein reiner Bundesbauminister.

  • Quote

    "Der Betrag, den die Kuppel kostet, entspricht acht Kilometern vierspuriger Autobahn. Dreimal dürfen Sie raten, welche Alternative die meisten Abgeordneten besser finden."


    Der Ramsauer ist nicht dumm und dieses Beispiel ist wohl eher eine ironische Überhöhung, denn 8 km Autbahn wirken so gut wie nichts. Ich denke kaum, dass viele Abgeordnete 8 km Autobahn im nirgendwo einer Schlosskuppel vorziehen würden - aber am Ende soll es ja nicht durch Steuergelder bezahlt werden, sondern durch Spenden und dazu braucht man Großspender a la Plattner, Otto oder Wall. Wenn 2018 der Rest steht, werden sicherlich auch Spenden zusammenkommen. Die originale Kuppel wurde ja auch erst später durch Schinkel hinzugefügt.



    Ben, deine Bilderlinks gehen nicht mehr...

  • Quote from "Benni"

    Aber 1 Mio.? ist schon etwas sehr wenig. Kann ja wohl kaum sein, dass die restl. 12 Mio. nur Zusagen sind. Oder ist der Rest für die weitere Arbeit des Schlossvereins draufgegangen? Das kann ja nach X Jahren sammeln nicht alles sein...


    Quote

    Seit sieben Jahren arbeitet Matthias Körner im Auftrag des Fördervereins Berliner Schloss an der Fassade. Lange bevor der Bundestag den Wiederaufbau beschloss, begann er in Boddiens Auftrag ganze Fensterachsen mit Ornamentik, Adler, Reliefs, Skulpturen zu modellieren.


    http://berliner-schloss.de/de/Pressespiegel/Der-Herr-der-Engel.htm\r
    berliner-schloss.de/de/Pressespi ... -Engel.htm


    1 Million Euro wurden im letzten Jahr der Stiftung "Berliner Schloss – Humboldt-Forum" übergeben. Dass (notwendigerweise) bereits Millionen in die Planung und Vorarbeit der Fassadenrekonstruktion geflossen sind und fließen, darüber sehen Ramsauer und die neue Stiftung natürlich hinweg.

  • Abgeordnete wollen Kuppel


    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlossplatz-Berliner-Schloss-Humboldtforum-Peter-Ramsauer-Schlossplatz;art974,3045280\r
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlo ... 74,3045280


    Nach Rückfrage des Tagesspiegels äußerten die Bauexperten von FDP, CDU und SPD, dass auf dem neu zu errichtenden Stadtschloss - entsprechend dem Bundestagsbeschluss - doch eine Kuppel gebaut werden soll. Der FDP-Mensch meinte richtigerweise, dass das Spendenaufkommen - wie bei der Dresdner Frauenkirche - nach dem Baubeginn wahrscheinlich reichlicher sein werde.


    Ein weiterer Artikel: "Es reicht nur für eine kleine Kuppel"
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlossplatz-Humboldt-Forum-Schlossplatz;art974,3045583\r
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Schlo ... 74,3045583