Berliner Schloss - architektur- und kunstgeschichtliche Aspekte

  • 1. Ist das überhaupt verifizierbar, dass die Skulpturen Ähnlichkeiten mit der Kaiserfamilie haben? Gibt es Großaufnahmen der Köpfe?

    Sind es diese? https://www.stadtbild-deutschl…r-schloss-portal-iva-jpg/

    (Ich kann keinen Kaiser Wilhelm darin erkennen.)

    2. Ist es, selbst wenn es so wäre, natürlich bezeichnend für das politisch-kulturelle Verständnis der BRD-Eliten, daraus ein Problem zu machen. Es sind eben Allegorien und dabei ist es reichlich egal, wem an historischen Persönlichkeiten sie eventuell etwas ähnlich sehen.

    3. Kann es sich einfach auch nur um eine konstruierte Schein-Argumentation handeln, bei der es darum geht, möglichst viel an Rekonstruktion am Humboldt-Forum zu verhindern.

    4. Muss deswegen die Flinte nicht ins Korn geworfen werden. Die Claudia Roths werden nicht mehr ewig das Sagen haben. Früher oder später (möglichenfalls sogar früher als gedacht) sind sie weg und stehen weiteren rekonstruierenden Maßnahmen nicht mehr im Weg.

  • Ich bin wahnsinnig froh über die Korrektur von Konstantin...

    Und zum oberen Beitrag:
    Natürlich ist das eine Scheinargumentation und eine hanebüchene dazu.
    Auf dem verlinkten Bild sieht man z.B. nichts anderes als den typisch klassischen Gesichtstypus (ovales Gesicht, hervortretendes Nasen-und Brauenbein, kleiner Mund etc..). Wenn das Portraits gewesen wären, dann würden die Gesichter sehr viel individueller und weniger stilisiert wirken.
    Noch dazu steht dick und fett auf den Plinthen, dass es sich um Allegorien von Handel, Kunst etc. handelt, für diejenigen die keine Ahnung von sowas haben...wie anscheinend unsere Kulturministerin.

    Es ist offensichtlich, dass die Stiftung HF den Schlossverein so bald wie möglich raushaben will. Ende 2023, wenn die letzten beiden Durchgänge fertig rekonstruiert wurden, fliegen sie ja auch dem letzten Extrablatt nach praktisch aus dem HF.
    Ich finde es so traurig, dass das böse Blut zwischen den beiden Parteien auf immer der Geschichte des Wiederaufbaus des Schlosses anhaften wird.

    Ach ja, wo wir schon von Portraits sprechen... Erinnert ihr euch noch daran, dass ursprünglich angedacht war zwei Büsten zu Ehren von Stella und von Boddien im Schloss aufzustellen?

    004-fertige-Stuckgipsbuesten.jpg
    Bildquelle: https://www.steinrestaurierung…oddien-und-franco-stella/

    Lasst mich raten, die dürfen sich Stella und von Boddien nun auf den eigenen Kamin stellen? :zwinkern:

  • Mantikor Kann es sein, dass Du im falschen Strang gelandet bist? :)


    Ich bezog mich nicht auf das im Vordergrund des Reliefs dargestellte Modell Schlüters, das dem von Dir gezeigten Stich zugrunde liegt, sondern auf den Plan auf der Staffelei im Hintergrund, auf den Eosander mit ausgestrecktem Arm zeigt (links hinter Schlüters Schulter und rechts neben der Baskenmütze des Besuchers). Auf diesem sieht man die zweigeschossige Kuppel, die Eosander als Ersatz-Münzturm entworfen hatte. Hier nochmals ein Bild.


    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Nee, eigentlich ja im richtigen. :zwinkern:


    Aber ich habe aus deinen weiteren Ausführungen dann auch nachvollzogen, dass du die Göthe'sche Präsentation meintest und daraufhin meinen Beitrag wieder gelöscht.

    Deine andere Annahme zur (fehlerhaften) Gipsvorlage und dem schließlich hergestellten Metallarbeit lässt sich übrigens auch bestätigen.

    Diese großformatige Aufnahme hatte Ludolf damals ins Forum gestellt: portaliiieosanderouodq.jpg (4144×3232) (abload.de)

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)