Dubai: Hotel Atlantis

  • Mir ist s widerwärtig.
    Warum, will ich jetzt nicht ausführen. Es wäre zu lang und bin zu faul.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Sauvulgär, schweinehäßlich...aber traditionell im Sinne orientalischer Architektur. Und zweckmäßig: Die Form folgt der Funktion. Inmitten der 08-15 Phallusträume westlicher Architekten eine ziemliche Ausnahmeerscheinung (wenn auch in Wahrheit vollkommen überflüssig).

    Nein, die werden gedünstet

  • Drinnen ists ok, ein Erlebnis-Hotel eben...Aber außen, DAS nenne ich Disneyland, genau wie diese ganze Insel.

  • Ich halte wenig von dieser Luxusherberge.


    Hier noch ein kleines Video aus dem Spiegel von den Eroeffnungsfeierlichkeiten, incl. ein Blick ueber die gesamte Anlage der Palmeninsel. Groessen wie Boris Becker und die ehemalige Herzoging von York waren unter der anwesenden Prominenz anzutreffen.


    Vielen Dank, aber das koennen die alles behalten.

  • Was man wohl in 25 Jahren macht, wenn diese künstliche Insel verlandet, dort Algen wachsen oder sich sonstwas für eine Ökokatatastrophe breitmacht, und mangels Öl kein Geld mehr da ist, etwas dagegen zu tun? Ich könnte mir fast schon vorstellen, dass sowas im 22. Jahrhundert mal als mahnendes Beispiel für manche Hybris unserer Zeit betrachtet werden wird...

  • Wohl gesprochen, RMA. Ich habe nichts gegen schöne Hotels, aber es gruselt mich, wenn ich sehe, wieviel sinnlose Protzerei in den Wüstenboden (bzw. hier Meeresgrund) gestampft wird, wo man doch mit dem Geld so viel Angebrachtes und Gutes auch im eigenen Land auf der arabischen Halbinsel bewirken könnte. Und man ahnt doch auch dabei, daß all dieses unorganische Wachstum nur in einer traurigen Tragödie enden kann.

  • Quote

    wo man doch mit dem Geld so viel Angebrachtes und Gutes auch im eigenen Land auf der arabischen Halbinsel bewirken könnte


    klar, vulgäre halbkompetenz am werke... ist aber doch tendenziell überall so... wenn die europäische union mit 100mio euro steuergeldern strassenverkehrs-sicherheitsprojekte finanziert und damit 900 EU-menschenleben rettet, so wäre das geld in den hungerregionen der welt sicherlich 100.000 menschenleben-mal effizienter verwendet. oder man verbietet fensterputzen auf der leiter und alterssex, 2000 euro-tote weniger im jahr, kosten null, und in afrika gibts endlich wieder kostenloses milchpulver aus den freigewordenen EU-sinnlos-mitteln. ist eben alles relativ.


    Quote

    Sauvulgär, schweinehäßlich...aber traditionell im Sinne orientalischer Architektur. Und zweckmäßig: Die Form folgt der Funktion. Inmitten der 08-15 Phallusträume westlicher Architekten eine ziemliche Ausnahmeerscheinung (wenn auch in Wahrheit vollkommen überflüssig).


    naja, es mag zwar echtes disneyland sein, aber "sauvulgär, schweinehäßlich"...finde ich jetzt als Aussage etwas sehr übertrieben. kitschgefährdete ästhetik ja, aber doch nicht hässlich...


    Quote

    Was man wohl in 25 Jahren macht, wenn diese künstliche Insel verlandet, dort Algen wachsen oder sich sonstwas für eine Ökokatatastrophe breitmacht, und mangels Öl kein Geld mehr da ist, etwas dagegen zu tun? Ich könnte mir fast schon vorstellen, dass sowas im 22. Jahrhundert mal als mahnendes Beispiel für manche Hybris unserer Zeit betrachtet werden wird...


    das kann man vermutlich jahrzehnte vorher schon im ruhrgebiet erleben, wenn die ganze plattenbaumoderne in all ihrer "sauvulgären schweinehässlichkeit" und nach mehr als doppelter plan-standzeit in armut grau in grau verrotet. nachdem das nicht vorhandene öl sowie kapital, intelligenz und die komplette güterproduktion abgewandert sind und TOURISMUS MANGELS DISNEYLAND als einnahmequelle wohl auch ausfällt... naja vielleicht sind die produktionskosten in vietnam oder bangladesch bis dahin so angestiegen, dass wieder zurück verlagert wird, nach bochum oder krefeld. vielleicht gibt es dann ja auch mal wieder echte adidas turnschuhe aus deutschland :daumenoben:


    und was haben eigentlich immer alle gegen disneyland? selbst hier bei den vermeintlichen reko-freidenkern. bei onkel disney können vor allem familien ein paar entspannt-nette tage verbringen, ist das etwas schlimmes? oder anders herum gefragt: wieviel intellektuell anspruchsvoller ist denn alternativ der kurze familienaufenthalt in einer deutschen betonstadt, ohne nette unterwasserrutsche? oder sogar der lebenslange aufenthalt?
    also immer diese klischees...


    also dann, in 2 wochen flieg ich mal hin nach du-buy! und sag euch dann, wie schlimm es wirklich ist... im vergleich zu zürich, bin selber gespannt...

  • Quote from "Heimdall"

    Und man ahnt doch auch dabei, daß all dieses unorganische Wachstum nur in einer traurigen Tragödie enden kann.


    ... die Bauherrenscheichs ahnen es wohl unbewußt: "Atlantis" - nomen est omen!

  • Ein wunderschöner Bau, etwas überdimensioniert, aber auf jeden Fall viel viel schöner und eleganter als das, was sonst so als Hotelneubau entsteht. Hoffe, das setzt neue Maßstäbe für die Zukunft...

    Der Tiefpunkt der Baukultur wurde in den 60er und 70er Jahren des 20sten Jahrhunderts erreicht...

  • Ich stimme Euch allen zu.


    Vulgär, Kulissenhaft, dieser ganze widerliche Bombast und Kitsch. Die ganze Anlage samt Palmeninsel ist einfach nur grotesk und parvenühaft bis zum Geht-nicht-mehr. Ich hörte, das zur Eröffnun unter anderem Boris Becker eingeflogen wurden. Da sieht man, auf welchem Nivaeu das Ganze Dinge ankert, wenn man dazu die Münchener B-Promi-Riege einfliegen muss. Nein, der Kasten ist einfach was zum fremdschämen. Aber nur Mut: das Ganze fällt in spätenstens 50 Jahren ohnehin dem ansteigenden Meeresspiegel zum opfer. Wahrscheinlich wird alles schon vorher zum Sanierungsfall bei der hastigen Bauweise.

    Den Willigen führt das Schicksal, den Unwilligen zerrt es dahin. (Seneca)

  • Irgendwie kommt mir immer, wenn ich von solchen aberwitzigen Projekten höre, die Assoziation zur Titanic: Geht nicht gibts nicht. Man könnte ja drüber schmunzeln wenn es nicht mit einem gigantischem Raubbau an der Natur einherginge.

  • Hier stimme ich Wolfsheim_Jena komplett zu (was, da nicht allzu oft vorkommend bemerkenswert ist... :zwinkern: ). Dubai scheint immer peinlicher zu werden, und die Scheichs haben offenbar zuviel Sonne abgekriegt. Wo soll das noch hinführen?


    Auch wenn ich damit etwas abschweife: Als nächsten Coup hat man sich die Queen Elizabeth 2 gekauft, die demnächst in Dubai als Attraktion festmachen wird. Das ist zwar immer noch besser, als wenn sie wie etwa die Norway verschrottet wird, aber die QE 2 soll für zig Millionen umgebaut werden. Und das einzige, was Dubais Herrscher nicht haben und sich nicht kaufen können, ist Geschmack. So darf man gespannt sein, wie dieses legendäre Schiff verhunzt werden wird. :augenrollen: