Berliner Kirchen

  • Übrigens gab es zwischen Eiermann und dem Glockengiesser Rincker, der damals das Geläut hergestellt hat, einigen Diskussionsbedarf. Der Turm würde nämlich seiner eigentlichen Funktion gar nicht gerecht, da die sonst üblichen Schalluken (das sind die an Kirchtürmen sonst zu findenden verbretterten Öffnungen) nicht eingeplant wurden. Zur Schallabstrahlung wurde eigens ein "Schalldüsen"-System entwickelt, damit Eiermann seine Glaswabenfassade ohne Unterbrechungen durchsetzen konnte.
    (Quelle: Rinckers kleine Glockenkunde, Sinn/Dillkreis 1979)
    Der alte Turm verträgt keine schwingenden Glocken mehr, er trägt aber noch ein kleines Glockenspiel (wo die Glocken mit Hämmer angeschlagen werden)


    BTW: Die Zeitung der Architekturfakultät an der Uni Karlsruhe hat den Titel "Ach Egon..." (Eiermann war dort Professor)

    Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...

  • der innenraum des eiermannanbaus ist wirklich wirklich schoen, wobei das altarmobiliar recht haesslich ist. die atmosphaere innen finde ich absolut gelungen und sie ist mir auch sehr gut in erinnerung geblieben, obwohl ich zu dem zeitpunkt recht jung war.
    der zerstoerte glockenturm ist auch irgendwie beeindruckend, aber leider voellig fehl am platze, sobald man an die gesamte kirche aus der kaiserzeit denkt.
    dass hier in naher oder ferner zukunft eine rekonstruktion stattfinden koennte, halte ich fuer ausgeschlossen. schoen ware es jedoch, wenn das ganze romanische forum wieder auferstehen wuerde - meines erachtens ein wunderbares und einzigartiges ensemble in berlin.

  • Gibt es eigentlich Pläne eine oder einige der zerstörten Kirchen von Berlin-Mitte wiederaufzubauen? Zum Beispiel die Böhmische Kirche oder die Dreifaltigkeitskirche?

    Für weniger Ideologie!

  • Es gibt glaub ich in ganz Deutschland nirgendwo Pläne, Kirchen wiederaufzubauen, die nicht mindestens als Ruine erhalten sind.


    ... von daher geh ich mal stark davon aus, dass die Kirchen nie wiederkommen werden.


    Vielleicht kommt ja irgendwann einmal eine andere Zeit...

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Liegt ganz einfach daran, das Berlin Hochburg der Atheisten ist. Auch ich bin einer ;)


    Finde Kirchen zwar schön, aber die Kirche an sich mag ich nicht.

  • In Berlin sind die Gottesdienste meist doch ganz gut besucht. Ich bin einmal in der Herz-Jesu-Kirche in Prenzlauer Berg zum Gottesdienst gewesen und habe eine so volle Kirche an einem ganz normalen Sonntag selten gesehen. Ebenso die KWG oder der Dom, die jeden Sonntag aus allen Nähten platzen.


    Ich denke nicht das Berlin atheistischer ist als andere Millionenstädte. Auch wenn viele Kirchen (Friedrichswerdersche K., Nikolaikirche, Deutsche Kirche) in Mitte nicht mehr für Gottesdienste genutzt werden, aber das ist in Trier nicht viel anders. Frankfurt/Main macht mir immer einen recht gottlosen Eindruck.


    Hmmm, nur Kirche-Ruinen werden evtl. wiederaufgebaut? Aber die Garnisonkirche in Potsdam soll doch auch wiederaufgebaut werden und die ist meines Wissens nicht als Ruine erhalten. Eine Ruine ist aber die Graue Klosterkirche in der Littenstraße, soll die denn evtl. wiederaufgebaut werden???

    Für weniger Ideologie!

  • Quote

    Ebenso die KWG oder der Dom, die jeden Sonntag aus allen Nähten platzen.


    Nunja, das sind ja auch sehr bekannte Kirchen. Es bleibt dabei, in Berlin sind sehr viele Atheisten. Kann dir jetzt keine genaue Statistik liefern, werd aber morgen ma im statistischen Amt schauen, wenn du möchtest

  • Mag ja sein, daß Berlin lt. Papier vorwiegend atheistisch ist, übrigens wäre dies kein Ruhmesblatt für die Stadt, aber ich sehe was ich sehe.


    Eine Reko könnte man aber dennoch vornehmen, die Kirchen könnten ja auch als Musikhaus bzw. für Lesungen dienen. Oder man macht es eben gemischt: eine Angebotskirche, mit besonderen Gottesdiensten und Musikveranstaltungen bzw. Lesungen.

    Für weniger Ideologie!

  • Ich finde ein Kirchenbau, den man in Berlin leider sehr leicht vergisst, obwohl er sich doch in der (ehemals) Historischen Mitte befindet:


    Die Parochialkirche:


    http://upload.wikimedia.org/wi…alkirche_Berlin-Mitte.jpg


    Und Früher:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Parochial_1814.png


    http://upload.wikimedia.org/wi…_Parochialkirche_BusB.jpg


    Der Friedhof:
    http://de.wikipedia.org/wiki/B…rchhof_5_Berlin-Mitte.jpg


    "Nach der Deutschen Wiedervereinigung wurde auch die Parochialkirche wieder ihrem eigentlichen Zweck als Kirche zugeführt. Bereits 1988 hatte man das Gebäude neu eingedeckt, und seit 1991 erfolgte die schrittweise Wiederherstellung des Gebäudes. Die Arbeiten an der Vorhalle und am Turmstumpf konnten 2001 und am Kirchenschiff 2004 abgeschlossen werden. Auf der Attika der Vorhalle konnte die eine noch erhaltene, originale Flammenvase zusammen mit fünf Kopien wieder aufgestellt werden. Das Glockenspiel und die Turmspitze wurden bis heute noch nicht wieder aufgebaut."


    Für den weiteren Aufbau werden weiterhin Spenden gesammelt."


    Auch schön die Bauten in der Umgebung - Fast ein bisschen Altstadtflair:


    http://commons.wikimedia.org/w…_Gemhaus_Berlin-Mitte.jpg

    Auf dass das baukulturelle Gedächtnis der Städte in unser
    aller Interesse und für die Zukunft erhalten bleibt !

  • Das ist auf alle Fälle wünschenswert wenn endlich die Spitze zurückkommt. Denn die Parochialkirche wird mit Spitze fast doppelt so hoch sein, als im derzeitigen Zustand. Damit also wieder sichtbar im Stadtbild.

    "... der Mensch mit den modernen Nerven, braucht das Ornament nicht, er verabscheut es." (Adolf Loos, Ornament und Verbrechen)


    Diese Aussage ist ein Verbrechen

  • Sehr schön!


    Hoffen wir das es so kommt!


    Hier ein Bild:


    Quelle: Bildindex


    Auf dass das baukulturelle Gedächtnis der Städte in unser
    aller Interesse und für die Zukunft erhalten bleibt !

  • Ein Bild zum derzeitigen Zustand:



    "... der Mensch mit den modernen Nerven, braucht das Ornament nicht, er verabscheut es." (Adolf Loos, Ornament und Verbrechen)


    Diese Aussage ist ein Verbrechen

  • Geil! Danke! Endlich gehts mal weiter! Der jetzige Zustand ist ja einfach nur jämmerlich.
    Ich war heute zufällig auf der Seite dieses Vereins, auch wenn ich nach was anderem gesucht habe.

  • Schöne Nachricht, ich freu mich total drüber.... auch wenn durch den Abriß der Deutschlandhalle momentan mein Berlin-Bild etwas getrübt ist, ich dachte, der Verlust des Sportpalastest reicht..

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • JA bin für sofortige Wiederherrstellung von wenigstens einige der verloren 24 wertvolle Kirchen. Wertvoll weil sie das Strassenbild visuel zu viel bestimmen. Die Petrikirche und die beiden Kirchen in der Mauerstrasse waren sehr wertvolle Bauten. Dazu soll natürlich auch weitgehend ein historisches Umfeld rekonstruiert werden müssen. Aber wie realistisch sind solche Pläne eigentlich, weil Berlin wenig Geld hat, die Bürger, Architekten und Behörden, auf wenige Ausnahmen, immer wieder auf NUR moderne NEUBAU setzen.


    Die Patsckes niemals iher ursprüngliche Entwerfen realisieren konnten, alle Phantasie ausgerottet erscheint......


    Ich gehöre zu die Wenigen die das alte Berlin für das Walhalla halten. Rufende in der Wüste.

  • Quote

    Parochialkirche
    Das ist SpitzeDie Parochialkirche an der Klosterstraße soll bis 2011 wieder ihre ursprüngliche Turmspitze erhalten. Nachdem das Wiederaufbauprojekt vorgestellt worden ist, sollen nun Spenden gesammelt werden.


    http://www.tagesspiegel.de/ber…Turmspitze;art125,2573576

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große