Frankfurter Altstadt (Dom-Römer-Areal)

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
  • Bin heute zufällig über den Römerberg geschlendert und da sah ich es schon von weitem:





    Bei Markt 40 "Zu den drei Römern" waren die Spolien der Kragsteine angeliefert worden und lagen auf dem Gerüst bereit.





    Natürlich ist wieder alles so mit Gerüststangen und Zäunen zugebaut, dass Detailaufnahmen nur schwer möglich waren...









    Ein unverstelltes Bild gelang mir dann doch:





    An der Nordseite von Markt 40 (zum denkmalgeschützten :gehtsnoch: Anbau des Kunstvereins) prangt eine neue Inschrift in güldenen Lettern, unter den Fenstern des 1. Stocks, die aber leider noch nicht vollständig eingebaut ist:


    "Dorn und Disteln stechen sehr, falsche Zunge noch viel mehr .... "



  • Den Spruch: "Dornen und Disteln stechen sehr, falsche Zungen noch viel mehr", habe ich auch mal im Elsaß, an einem Haus gelesen, in einen Stein der Fassade eingemeiselt . Das Gebäude war aus der ersten Hälfte des 19. Jh.

  • Kaiserpalast fragte:


    "Woher/von was stammen die Spolien im Erdgeschoss des Hauses "Zu den drei Römern" eigentlich?"


    Die Spolien stammen von einem 1950 beseitigten Erdgeschoss aus der Saalgasse 29, (Haus zum Saal von 1636) also relativ aus der Nähe.Ein Bild siehst man beispielsweise in "Alt-Frankfurt ein Vermächtnis" auf Seite 144.


    In dem Haus lebt übrigens das "Klaa Rölfsche", der kürzlich verstorbene Altstadtzeitzeuge Rolf Schmitz. Heute steht hier der Neubau des Historischen Museums.

  • Herzlichen Dank für diese wunderschönen Bilder, in Frankfurt tut sich etwas und bald wird auch in Potsdam weitergearbeitet, wenn diese Fachhochschule (FH) endlich weg ist.


    Zum Beitrag 4152, möchte ich noch erwähnen das man am rechten Rand ganz deutlich den "Langen Franz" und den "Kleinen Cohn" sieht. Wenn diese beiden Rathaustürme rekonstruiert sind, dann wird das Bild der Skyline sich noch einmal deutlich verändern.

  • Vielen Dank nochmal an Wissen.de für die umfangreiche Dokumentation der Baustellenbesichtigung. Ergänzend dazu noch von mir ein paar Fotos (man kann sich daran ohnehin kaum sattsehen) und ... unser Gruppenbild vom Initiativentreffen:









  • Ich finde die Kreisornamente am Giebel irgendwie infantil und vielleicht zu viel des Guten. Aber der Rest stimmt, hätte mir nur irgendwie noch etwas mehr Farbigkeit gewünscht. Weiß nicht, ob das die abschließende Farbfassung ist, aber gerade hier wäre etwas mehr "Bunt" schon schön gewesen.


    Aber die Struktur der Fassade stimmt und kommt dem Vorgänger auch sehr nahe. Wären alle Füllbauten derart gelungen, bräuchte es Stadtbild Deutschland nicht!

    APH - am Puls der Zeit

  • Mir gefällt die Kreisornamentik - hat etwas jugendstilartiges.

    In dubio pro reko


    Die Deutschen sind ein Volk, das auf die Regierung hört. Die Franzosen sind ein Volk, auf das die Regierung hört.

  • Kleiner Spaziergang heute




    Braubachstr. 29, jetzt ganz entblättert




    Giebel im Detail




    Blick in den Rebstockhof: Neue Kragsteine an Braubachstr. 21




    Detail großer Kragstein unter der Brandmauer zwischen Braubachstr. 21 und Rebstockhof 1




    Markt 40: Ergeschosssockel aus Sandstein mit Spolien geht der Vollendung entgegen.




    Nochmal Markt 40.



    Markt 40 vom "Kunstverein" aus gesehen, die Schrift ist vollendet.




    Markt 40 vom Krönungsweg aus




    Blick Richtung Dom, man kann das Fachwerk des Roten Hauses erkennen



  • Danke für die Bilder!


    Gibt es auch welche von Markt 7, 8, 9, 11 und 12?


    Von diesen Häusern am Anfang des Krönungsweges hat man bis jetzt kaum was gesehen.

  • Lieber Touranoglou, die genannten Häuser sind leider alle noch mit Baugerüsten zugestellt und von keinem Blickwinkel aus sichtbar oder fotografierbar...

  • Auf dem letzten Bild zeigt sich nun natürlich extrem krass wie sehr das Dach auf dem Altbau fehlt. Ich hoffe dass man das schnell behebt. Die neue Altstadt wird ein echter Schatz.

    APH - am Puls der Zeit

  • Auf dem letzten Bild zeigt sich nun natürlich extrem krass wie sehr das Dach auf dem Altbau fehlt. Ich hoffe dass man das schnell behebt. Die neue Altstadt wird ein echter Schatz.

    Hat jemand ein Bild wie das Dach da aussah ?


    PS. Ich bin ja sehr überrascht über die gelbe Warnleuchte am Haus "Klein Nürnberg" ob die wieder weg kommt ?

  • Wieso sollte die wieder wegkommen? So wie die installiert ist, wohl kaum. Ist sicher ne Feuerwarngeschichte oder so.