Frankfurter Altstadt (Dom-Römer-Areal)

  • Wir schauen zunächst auf eine schöne Nachtimpression der Goldenen Waage


    Das tolle U-Bahn Schild


    Hier stimmen einfach auch die Details :D


    Und dann kommen wir zum vielleicht schönsten Laden in der neuen Altstadt, wer die Sendungen zur Altstadteröffnung angeschaut hat, der wird ihn kennen, es ist der Barbiershop, ein Traum!


    APH - am Puls der Zeit

  • Nach dem tollen Blick in die Goldene Waage und der Beschau einiger Details gibt es jetzt im dritten Teil noch ein paar Nachtimpessionen aus der neuen Altstadt.


    Hühnermarkt






    Innenhof "Hinter dem Lämmchen"




    Hinter dem Lämmchen


    Das war das Update aus der Altstadt. Was kann man ansonsten noch sagen? Ich war ja zum Altstadtfest da und auch gestern wieder und auch sonst bin ich ja sehr regelmäßig in Frankfurt. Somit kann ich die Veränderungen relativ gut beurteilen und mein Eindruck am gestrigen Tag war: "Hilfe, die Altstadt ist fast zu erfolgreich".


    Ich dachte zunächst, am Altstadtfest war es aufgrund der Promotion etwas voll und das legt sich, aber nix da. Es war auch am Samstag so brechend voll. Es schieben sich Gruppen von Menschenmassen durch die engen Straßen, dass man es teils nur schwerlich aushält. Allein so viele Stadtführungen auf einem Platz, das ist schon teils der Wahnsinn, die stehen sich teils gegenseitig im Weg. Und auch für die Anwohner ist da glaube ich viel Nervenstärke nötig, denn es ist teils wirklich eher ein Volksfest als ein Wohngebiet. Ich bin mir nicht sicher, ob man mit diesen Menschenmassen und diesem Publikumsverkehr gerechnet hat.


    Das ist zunächst einmal toll und zeigt exemplarisch, welche Sogwirkung diese tolle Architektur hat, es zeigt aber auch, dass man sich, wenn dies dauerhaft so anhält, seitens der Stadt etwas überlegen muss, um den Verkehr zu entzerren, denn durch das Stadthaus und die Schirn ist das Areal leider nach Süden völlig abgeriegelt, so dass man faktisch nur von West nach Ost oder umgekehrt läuft. All die Massen, die auf dem Römer sind, bewegen sich nun in Strömen über den Krönungsweg zur Zeil. Gleiches gilt für viele Leute, die nach Süden wollen alles was von Nordosten kommt quetscht sich jetzt über Dom-Krönungsweg-Römer zum Eisernen Steg.


    Städtebaulich wird man hier, sollte das so bleiben oder vielleicht sogar noch gravierender werden, Abhilfe schaffen müssen. Aber gut, dass da die historischen Stadtgrundrisse Abhilfe ;) versprechen. Eine Fortführung des Dom Römer Projekts nach Süden, auch mit Einbeziehung des Domareals, halte ich für die einzig sinnvolle Alternative, weil es das ganze Areal nach Süden öffnet, das Areal der Altstadt deutlich vergrößern würde und zu einer besseren Verteilung und alternativen Wegrouten führen würde.


    Aber gut, wir werden sehen, was die Zeit bringt, jedenfalls ist die neue Altstadt wie ein Magnet, der alles auf sich zieht, was in 1 km Umkreis auf den Beinen ist :lachentuerkis:

    APH - am Puls der Zeit

  • Aus dem Archiv: Neubauten erinnern an früher


    Aus dem Text ergibt sich, dass das historische rechte Nachbarhaus zum Glauburger Hof (ein originales, Altstadthaus) an diesen angleichend einen neuen Anstrich erhalten sollte. Da das Stadtfest und die Eröffnung nun vorbei sind, und seit diesen zwei Jahren keinerlei Tätigkeit beziehungsweise Nachricht diesbezüglich kam, wird das Haus wohl seine grell gelbe Farbe mit dem Rotbraun-Kontrast beibehalten.

  • Wenn die Braubachstraße vom Beginn des 20. Jahrhunderts auch zur Altstadt zählt, ja, dann handelt es sich dabei um ein originales Altstadthaus. Ich persönlich finde, dass man den Begriff viel zu weit fasst - bei "Altstadthaus" denke ich an die Goldene Waage u.ä. Man sollte da schon stärker differenzieren...

  • Ich freue mich für Frankfurt und für alle, denen Kultur am Herzen liegt! Die Goldene Waage ist außen wie auch innen ein Kunstwerk von europäischer Bedeutung geworden!


    Zur Eröffnung würde ich Herrn Trüby (still und leise und ohne medialer Begleitung) einladen, um ihm die Chance einer Reflexion zu gegeben. Kein Mensch ist von Natur aus ein Grobian, da bin ich mir sicher! Mit so einer Geste würde vielleicht sein Herz aufgehen.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ich bin mir sicher, dass bei solchen Personen Geschleime und Bücklingsgesten sowie das hundertste Anbieten von Chancen und Reflexionsmomenten überhaupt nicht verfangen. Deshalb, lasst doch die Leute in Ruhe. Es muss doch nicht jeder ein guter Kerl und Schwiegermutters Liebling werden.

  • Gewiss kann man manche Menschen mit Güte erreichen, da Hass oftmals eine Folge von Verletzungen und Verhärtungen ist. Aber ich glaube, es gibt Leute, bei denen das wirklich vergebliche Liebemüh ist. Davon abgesehen ist ein erwachsener Mensch, v.a. wenn er einen gewissen IQ hat, für seine Entgleisungen und Verirrungen selbst verantwortlich.

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • ^ Herrliche Bilder!


    Diverse internationale Medien wurden durch das Frankfurter Altstadtprojekt stärker auf die Stadt aufmerksam, und sehen Frankfurt nicht mehr nur als Finanz- und Flughafenmetropole.


    Aktuell wurde FFM bei USA Today als eines der 10 interessantesten aufstrebenden Reiseziele in Europa genannt, dank der Altstadt:


    "Frankfurt, Germany
    In Frankfurt, what’s new is old again. Since most of the old city was destroyed during World War II, Frankfurt has long been ignored by travelers in search of historical architecture. However, all that is changing with the completion of the Old Town reconstruction. This massive project included the construction of 35 new buildings and more than 30 shops restaurants, museums and cafes to explore. Among the buildings rebuilt in their original locations you’ll discover the history of Frankfurt, from its origin as Roman settlement to the Gothic styles of the Esslinger House.


    Where to stay: Just because you’re checking out Frankfurt’s new Old Town doesn’t mean you can’t embrace the city’s more modern side at Sofitel Frankfurt Opera. This elegantly decorated hotel feels classic and metropolitan and is centrally located near the opera house."


    Quelle: https://eu.usatoday.com/story/…free-vacation/1920548002/

  • Interessanter Artikel in der >> Frankfurter Rundschau


    Ein paar Zitate aus dem o.g. Artikel:
    "Die Altstadt ist der neueste Hotspot auf dem internationalen Tourismusmarkt. (...) Tourismusplaner aus aller Welt besichtigen die neue Altstadt in Frankfurt. (...) Überall in den chinesischen Zeitungen erscheinen Geschichten über die Altstadt".


    Trüby, übernehmen Sie, das kann man so nicht durchgehen lassen! ;):P

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

    „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen“ (Nena)

  • Sehr treffend, die Conlusio zum Artikel "Renaissance of Historic City Centers" auf deutschland.de: "The newly built Old Towns in Frankfurt and Dresden attract people from all over the world who would never set foot in a modernist development area, which looks as boring as at home. They are not visitors to a “Disneyland”, as modernist architects revile these neighbourhoods. Recentring on the qualities of the pre-modern city is rather a testament to the ability of citizens and visitors to recognize what makes a city vibrant and diverse."


    Dem ist wenig hinzuzufügen.

  • Ein entscheidender argumentativer Wegbereiter der neuen Altstadt war der Frankfurter Lokalpolitiker Wolfgang Hübner, der aus dem rot-grünen Lager immer gerne als "Rechtspopulist" verunglimpft wurde, weil er in vielen politischen Punkten wenig "Mainstream"-Meinungen vertritt (u.a. auch deshalb ist für Trüby die neue Altstadt ein "rechtes Projekt"). Hübner ist ein kluger und eloquenter Mann, der mit unermüdlicher Überzeugungsarbeit den Weg zur neuen Altstadt bereitet hat und sogar große Teile des rot-grünen Lagers dazu gebracht hat, sich dieses Projekt zu eigen zu machen.
    Mehr Infos >> hier


    und hier im Video (Hübner kommt mehrmals zu Wort):



    .

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

    „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen“ (Nena)

  • Es war ein Gericht, das am Ende viele Köche hatte. Insofern ist Deine Frage so einfach nicht zu beantworten. Du kannst Dich gerne in die entsprechende Literatur vertiefen und das geschichtliche Geschehen detailliert aufbröseln. Einen positiven Einfluss auf das Gelingen des Projekts hatte sicherlich Michael F. Guntersdorf als Geschäftsführer der DomRömer GmbH.

  • Die neue Altstadt beschert Frankfurt eine erhebliche Zunahme des Tourismus.

    Quote from Die Frankfurter Rundschau

    Der Tourismusboom in Frankfurt hat einen neuen Höhepunkterreicht. Im September zählte die Stadt so viele Übernachtungen wienoch nie in einem Monat. Mit 958.755 Übernachtungen lag die Zahl um 4,8 Prozent höher als 2017, wie die Tourismus und Kongress GmbH Frankfurt (TCF) am Freitag mitteilte. Die Zahl der Übernachtungsgästestieg um 3,3 Prozent auf 541.247. (…) Für TCF-Chef hat das vorallem einen Grund: Die neue Frankfurter Altstadt, die im September offiziell eröffnet wurde.
    (>> Link zur FR)

    Eigentlich müsste es langsam auch der letzte Antireko-Reaktionär kapiert haben, Altstädte und Rekonstruktionen sind eine klare Investition in die Zukunft !! :daumenoben:

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

    „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen“ (Nena)