Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Alte Börse am Paulsplatz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Alte Börse am Paulsplatz

      Ich gebe mal hier die Antwort auf eine Frage von Schloßgespenst, um nicht jörg's Thread mit OT-Antworten vollzumüllen.

      "Schloßgespenst" wrote:

      Im 2. Weltkrieg brannte das Gebäude bis auf die Außenmauern aus. 1952 erfolgte der Abbruch eines der wertvollsten klassizistischen Gebäude Frankfurts.


      Gibt es Bilder von der Alten Börse nach 1944? Wenn das Gebäude "nur" ausgebrannt war, warum wurde es dann abgerissen? (Weil geschichtslose Idioten damals das Sagen hatten, ich weiß, aber gab es vielleicht noch einen anderen Grund; schließlich wurden ja sehr einige sehr stark zerstörte Häuser wie das Steinerne Haus wiederaufgebaut, aber eine Logik ist da wohl nicht zu erkennen)


      Zunächst ein Bild des corpus delicti:


      Paulsplatz mit östlicher Randbebauung: alte Börse, Paulsplatz 8, "südwestliches" Eckhaus; 1938 oder 1939 (Quelle: Private Sammlung des Forums-Mitglieds Riegel
      )

      Die Abrissgründe sind mir in der Tat nicht bekannt. Ich habe schonmal vermutet, dass sie wegen der Nähe zur Paulskirche als Steinbruch zweckentfremdet wurde, doch gegenwärtig keine Beweise dafür. Das Gebäude war zumindest 1945 noch sehr gut erhalten, stand jedoch wie viele Baudenkmäler in den folgenden sehr harten Wintern ungesichert herum und ist offenbar mehr und mehr verfallen. Dennoch war selbst beim Wiederaufbau der Paulskirche noch die ganze Hauptfassade zum Paulsplatz mit dem vollplastischen Figurenschmuck erhalten.

      Zumindest Mini-Bilder gibt es, die den Skandal des Abbruchs bzw. nicht erfolgten Wiederaufbaus erahnen lassen, es folgt eine Schritt für Schritt-Anleitung:

      1) Auf http://www.ifaust.de/isg/\r
      www.ifaust.de/isg/ gehen
      2) Auf " ISGBild" klicken
      3) Oben auf "Suche" klicken
      4) Im Feld "Stichworte" "alte* börse" (ohne die Anführungszeichen) eingeben und mit Enter oder unten rechts "Start" die Suche starten
      5) Links bei "Anzeige" auf "Bildergalerie" klicken
      6) Es werden Miniatur-Bildchen angezeigt, die man durch Draufklicken teils mehr, teils weniger vergrößern kann
      7) Unter "im Ergebnis springen" kommen unter "45" und "60" Fotos, die den Zustand der Börse nach dem Krieg zeigen
    • Die schmale Gasse ist die "Neue Kräme", und die beiden (es sind zwei) Häuser links stehen heute noch. Das schmale Haus mit dem Erker hat zwar immer noch ein Notdach. Das Haus im Mittelgrund, von dem die beiden Obergeschosse leider abgetragen wurden, ist das Eckhaus "zum Kranich" zwischen der Braubachstrasse und dem Römerberg. Die Situation sieht heute so aus (deine Aufnahme zeigt gegen Süden, die Google-Ansicht gegen Westen):
      google.ch/maps/@50.110965,8.68….66h,39.53t/data=!3m1!1e3

      The post was edited 1 time, last by Riegel ().