Kassel - die ehemalige Altstadt

  • janpmw


    Das allerbeste wäre vielleicht das Grimm/Märchenhaus als Reko vorzuschlagen. Dafür gäbe es wahrscheinlich eine gewisse Interesse. Was steht heute dort?

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • RMA hat geschrieben:




    Quote

    Interessant wäre mal zu klären, wieviel Altbausubstanz (Vorgründerzeit) es in Kassel vor 1944 tatsächlich (noch) gab.


    Luftbilder wie diese:
    ...lassen für mittelalterliche Strukturen eigentlich zu "blockartige" Viertel erkennen. Ich sehe da vor allem ausgedehnte barocke und klassizistische Viertel.


    Hier irrst Du dich. Die Luftbilder zeigen den historischen Stadtkern, die im Mittelalter planmäßig rundum der Martinskirche angelegt wurde. Deshalb der Blockstruktur.


    Leine 1977 hat geschrieben:


    Quote

    Ich hoffe in Kassel ist das anders und das hiesige Stadtplanungsamt hat heute vernünftige Planer. Meist ist dies nicht der Fall.


    Damit würde ich nicht rechnen. Die Diskussion um das Karlshospital zeigt, dass sie in Kassel eher noch etwas schlimmer sind.

  • Möchte mir mal etwas vom Herz schreiben^^


    Heut war ich bei Thalia, hier in Gießen, da gibts nen Buch: Gießen zwischen 1933- 2007.


    Darin sind zwei Bilder enthalten die mir sehr nahe gingen:


    Ein Bild was während eines Angriffs gemacht wurde, man erkennt amerikanische Bomber am Himmel und darunter ein Teil des Stadtkernes.


    Das andere, welches mich mehr "berührt" hat ist eine Fotografie welche vom brennenden Gießen gemacht wurde, in der nacht vom 06.12.1944 auf den 07.12.1944. Darauf erkennt man wie sehr viele Menschen die Flucht aus der brennenden Stadt über die Lahnbrücke in Richtung Heuchelheim/Wettenberg suchen. Außerdem sieht man den hellen und leuchtenden Himmel, welcher durch den Feuersturm in so grelles Licht getaucht wurde dass man die Zeitung hätte lesen können.

  • Das nicht, aber dieses (ganz hübsch):
    http://www.ansichtskartenversand.com/\r
    http://www.ansichtskartenversand.com/
    Bei Suchen eingeben: 1494556 dann anklicken
    oder ZB:
    1013219
    682200
    toller Historismus:
    1013556
    auch nicht schlecht:
    1494539
    1441444
    810184 unbedingt ansehen!
    1403912
    809625
    auch ganz nett:
    http://cgi.ebay.de/34169-AK-Kassel-Bruederstrasse-Fachwerk-E-Kisselbach_W0QQitemZ320302550048QQcmdZViewItem?hash=item320302550048&_trkparms=72%3A824%7C39%3A1%7C66%3A2%7C65%3A12%7C240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14\r
    cgi.ebay.de/34169-AK-Kassel-Brue ... 286.c0.m14



    Häufigstes Motiv, aber hier besonders hübsch in Fachwerk und Erkerstaffelung (rekowürdig!):
    http://cgi.ebay.de/AK-Kassel-Am-Altmarkt-3610_W0QQitemZ350099445024QQcmdZViewItem?hash=item350099445024&_trkparms=72%3A824%7C39%3A1%7C66%3A2%7C65%3A12%7C240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14\r
    cgi.ebay.de/AK-Kassel-Am-Altmark ... 286.c0.m14


    zum Vergleich eine häufigere Ansicht:
    http://cgi.ebay.de/Alte-Ansichtskarte-vom-Altmarkt-in-Kassel_W0QQitemZ170264235449QQcmdZViewItem?hash=item170264235449&_trkparms=72%3A824%7C39%3A1%7C66%3A2%7C65%3A12%7C240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14\r
    cgi.ebay.de/Alte-Ansichtskarte-v ... 286.c0.m14


    Im übrigen ist die Frage zu stellen, ob es Sinn macht, sich just mit Rekonstruktionsplänen Kassels zu beschäftigen:
    1) Die Verschandelung des Stadtbildes ist derart 'vollkommen', dass kleinere Rekoprojekte das Kraut auch nicht mehr fett machen können.
    2) fehlt, wie ausgeführt, der Stadt wohl jegliches historisches Bewusstsein
    3) Gut und schön, die Trauer um Kassel, jedoch gibt es in der Umgebung vergleichbare, gut erhaltene, sogar verglichen mit Kassels Vorkriegszustand bedeutsamere Fachwerkstädte, wie Fritzlar, Melsungen, Homberg.
    Dresdner Barock hingegen gibt oder gab es eigentlich nur in Dresden, gleiches kann für Nürnberger Fachwerkkunst gesagt werden. Hier sind die Verluste viel unersetzlicher, und hier wären Rekos umso dringlicher geboten.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Quote

    3) Gut und schön, die Trauer um Kassel, jedoch gibt es in der Umgebung vergleichbare, gut erhaltene, sogar verglichen mit Kassels Vorkriegszustand bedeutsamere Fachwerkstädte, wie Fritzlar, Melsungen, Homberg.


    Das glaube ich nicht. Großstädtisch und mit so viel renaissance durchsetzt wie es RMA's Bilder aus dem Bildindex zeigt, gab es das nur in Kassel.
    Es gibt Nürnberger Fachwerk und Sandsteinbauten auch in Lauf an der Pegnitz, Cadolzburg und Fürth. Aber dort doch auch eine Klasse weniger als es sie in Nürnberg gab.

  • Bild nr 1013556 :lachen:


    Das meine ich immer nur!!! In die Niederlanden gab so etwas niemals!!


    Dewegen bin ich so begeistert von dieser Bauten.


    Schade das gerade alle diese Prunkburgen heute wirklich nicht mehr da sind.

  • Bild 406046: unbedingt sehen!!!


    Das es solche Grosstädtische Strassen gab erscheint heute fast kaum zu glauben.


    Aber das war auch z. B. im Aachen (vor dem Krieg) so!!


    Kassel war wirklich einen Grosstadt mit einen hochurbanen westlichen Vorstädt.

  • Das: 1013556 ist ja echt übermäßig. Erinnert an die Wucht des Kaisers' Palast in Richtung Ostblock.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "janpmw"

    kein plan^^



    ich vermute mal ne strasse oder nen 50/60er jahre zweckbau^^


    Warum eigentlich? Dafür gäbe es auch überregional Interesse. Könnte jemand ein Bild vom ist-Zustand posten, Bitte?

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • @ straubinger Brandmauer:
    wahrscheinlich hast du recht. Das sich aus dem Zusammenspiel verschiedener Stile ergebende großstädtische Flair war wahrscheinlich einzigartig. Ich hab es selbst nach Durchsicht dieser Bilder eingesehen und meine Aussage auf Fachwerkbauweise eingeschränkt. Dennoch: Fritzlar, Melsungen etc sind Kassel näher als Lauf, Fürth etc dem alten Nürnberg.
    janpmw
    Ev wäre es hilfreich, mit AK-Sammlern von Kassel in Kontakt zu treten und vielleicht die eine oder andere Ausstellung anregen. Auch kannst du eventuell von ihnen Kopien von altem, seltenem Bildmaterial erhalten. Wenn es keine solchen Sammler geben sollte, kannst du selbst mit dem Sammeln beginnen, das tröstet etwas über die Verluste hinweg, da du dadurch authentisches altes Material in die Hände bekommst (allerdings kommt sowas ein bisschen teuer).

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Wenn man mir sagt wie man ne Website gestaltet bzw. aufbaut (keine homepage!) dann würd ich sogar ne richtig gute und große website machen, bin dafür aber bissle zu dusselig, trotz dass ich erst 20 bin^^

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Ein inselartiges, stadtweites Rekonstruktionsprogramm (ähnlich Braunschweig, Hildesheim oder Hannover) wäre eigentlich mindestens Pflicht für die Stadt.
    Leider ist das wohl mit der Ideologie der Stadtobersten nicht zu vereinbaren,


    Altmarkt von Kassel


    Besonders ermutigend ist es, wenn man sich anschaut, was derzeit am Kasseler Altmarkt entsteht, nämlich das hier. Für eine Traditionsinsel muß man sich wohl einen anderen Platz suchen...

  • Zurück zu den 70ern- aber dann in der DDR. Ich sagte schon, in Kassel sind die Stadtoberen eher noch etwas schlimmer als anderswo..

  • Vielleicht kann doch noch jemand hier Tipps für janpmw geben, wie er am besten eine Website zu Kassel gestalten kann? :zwinkern:
    Das wäre ein erster Schritt für eine lohnende Sache!

  • Ich kann den Rapid Weaver empfehlen, der ist mit seinen Vorlagen extrem benutzerfreundlich und erschwinglich, und man erzielt mit minimalem Aufwand schon recht ansprechende Ergebnisse.


    http://www.realmacsoftware.com/rapidweaver/\r
    http://www.realmacsoftware.com/rapidweaver/


    Nachteile hat die Software auch, der generierte Code ist etwas chaotisch, die Vorlagen schränken die Kreativität ein, und sie läuft nur unter Mac OS X. Andererseits gibt es passende gebrauchte Rechner wie einen alten iMac oder Powermac G3 schon für knapp über 70 Euro.

  • Oder Dreamweaver 8 in der 1&1-Version für etwa 150 Euro! Das wäre dann Standard mit sauberem Code.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • könnte des mit der homepage evtl. jemand machen der sich nen bissle damit auskennt?? ich kann dafür ne menge an bildmaterial und text zur verfügung stellen^^