Dresden, Altstadt - Quartier II/2 - Hotel Rampische Straße (realisiert)

  • Eine frontale Nahaufnahme der Hotelfassade wäre noch wünschenswert gewesen. Na - morgen wird Neumarkt hautnah geguckt.

  • Quote

    Vielen Dank für das Update! :D


    Irgendwas stimmt mit den "rekonstruierten" Fassaden nicht...aber ich weiß nicht genau was es ist. Vielleicht die Farben? Es wirkt alles so billig und platt. Alle anderen rekonstruierten Fassaden am Neumarkt wirken echter und plastischer als diese.


    Edit: Jetzt weiß ich was es ist. Es is tatsächlich platt! Man vergleiche auf folgendem Bild mal die Profilierung der Fassaden beider Häuser. Dei dem älteren grünen Haus ist alles viel plastischer ausgearbeitet. Noch dazu fehlen unterteilende Gesimse bei der neuen Fassade.
    5.jpg (image)


    Im Gegentum - die 'neuen' Fassaden sind viel schwungvoller und belebter. Dass die 19 plastisch nicht so ausgeprägt erscheint, ist rein auf das historische Vorbild zurückzuführen, möglicherweise auch auf eine Verfeinerung bei den Rekomethoden, die man auch der 21 ansieht. Der Hotelbau darf naturgemäß nicht aus der Frontale gesehen werden, im Gassenzusammenhang find ich in gar nicht so übel:
    3.jpg (image)
    Ich muss sagen, diese DDR-Anspielung gefällt mir sogar irgendwie. Kein schleimig-schmieriger Anpassungsbau sondern irgendwie geradlinig. Natürlich ist er in Summe zu unaufgelockert- blockhaft - eine Halbierung wäre unbedingt wünschenswert gewesen, aber was soll s - freuen wir uns über die beiden ausgezeichneten Rekos und dass dies Hotel letztendlich doch einigermaßen erträglich geworden ist. Bei den Nachrichten aus Potsdam kommt einem ohnehin genug das Grausen.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Quote from "ursus carpaticus"

    freuen wir uns über die beiden ausgezeichneten Rekos


    Komisch, bei Dir und Oktavian scheint die Farbgebung eine absolute Nebenrolle zu spielen - Hauptsache der Stuck ist gut gemacht. Ich dagegen nehme den Stuck unter einer solch dresdenuntypischen Grauschicht schon fast gar nicht mehr war - schon gar nicht, wenn alles einfarbig überpinselt ist und es überhaupt keine farblichen Akzentuierungen gibt. Aber am meisten stört mich, daß das Farbensemble insgesamt (also zusammen mit den VVK-Bauten) nicht stimmig wirkt - und daß auf der gegenüberliegenden Seite noch viel mehr graue Füllfassaden hinzuströmen werden. Für mich wäre es logisch, dem lokaluntypischen Grau der Moderne möglichst viel regionaltpische Aura entgegenzusetzen, aber stattdessen passt man sich an und nivelliert den Vorkriegszustand mehr und mehr in eine farblose und kühle Richtung.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Für mich ist heute ein Freudentag! Endlich, nach langer Zeit, wurden wieder tolle Rekos enthüllt mit feinst
    gearbeiteten Ornamenten. :D :huepfen: :applaus:
    Noch eine Bitte: Detailliertere Fotos von der 19 würden mich freuen, die Ornamente erkenne ich dort nicht
    so gut wie bei der 9. Wenn ich mir hier die Kommentare alle durchlese, muss ich einfach Tourdresden
    rechtgeben: Immer muss alles negative in abtörnendster Weise in den Vordergrund gerückt werden!


    Dass das Hotel zu breit ist, stand doch von vornherein fest. Dass die Streichung zweier Leitfassaden
    ein Skandal ist, liegt auf der Hand. Dennoch gebe ich hier Oktavian recht: Ich hatte eher noch mit einem
    schlimmeren Aussehen gerechnet. Würde man dem Mittelabschnitt des Hotels eine andere Farbe verpassen,
    könnte man bereits - lediglich durch Streichen zweier Achsen - die Kleinteiligkeit fast vollständig wieder
    reparieren. Dass Köllmann die 23 - 27 rekonstruiert zeigt weiter, dass er sich zumindest bemüht.
    Im Gegensatz zu anderen Quartieren geht es hier immerhin noch voran!

  • Leider ist die mittlere breite Hotel-Fassade für sich betrachtet ein Desaster. Die Visualisierungen hatten einen für diese Straße zwar unpassenden Bau erahnen lassen, der aber dennoch irgendwie elegant wirkte.
    Wenn man sich nun die Realität ansieht muss man feststellen, dass überhaupt nichts stimmt. Insgesamt sind die Proportionen absolut schlecht, die Gaupen eine Katastrophe und die "Unterteilung" des Baus ist nicht nachvollziehbar.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe

  • Danke Wrba für die Photos!!


    Rampische 9 und 19 sehen wirklich gut aus, auch wenn ich ebenfalls diese monotone Einfarbigkeit von Nr.9 nicht optimal finde - aber der Rest :weinengelbtraenen:


    Welche Bewandtnis hat es mit diesen braunen Lamellenläden (oder was das sein soll) an den Fenstern des Betonklotzes? Dienen die nur dazu zu nerven oder haben die auch einen Zweck?

    Architektur sollte gefallen - ganz ohne umständliche Erklärungen.

  • Quote from "jojojetz"

    Im Gegensatz zu anderen Quartieren geht es hier immerhin noch voran!


    Ich freue mich für Dich, daß Dich dieses Projekt so betont fröhlich macht. Aber wann lernen es gewisse Personen hier endlich, daß die eigene Meinung keineswegs Maßstab ist und in einem Diskussionsforum verschiedene Meinungen nebeneinander bestehen und zu ihrem Recht kommen dürfen?! Nein, mir muß das hier nicht gefallen, auch wenn Du es vielleicht gerne so hättest. Ich gehe sogar noch weiter und kehre das oben stehende Zitat ins Gegenteil: Gerade dieses Quartier hätte in dieser Form und Struktur niemals an dieser Stelle entstehen dürfen und ich würde mich zumindest bei der Hotelfassade über jeden Zentimeter Rückbau freuen. Aber ich respektiere es, daß Du das anders siehst. Bitte respektiere ebenso andere Meinungen (noch dazu wenn sie so differenziert vorgetragen werden!) und versuche nicht, sie von oben herab schlecht zu machen. Ein deftiges Dankesehr!

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • @ Youngwoerth


    Betont fröhlich machen mich die Rekonstruktionen, daher dort auch die Smileys.
    In meinen Augen ist die Fassade Nr. 9 übrigens auch hellblau. Ich weiß nicht, vielleicht irre ich mich ja auch,
    aber grau wirkt von den beiden Rekos keine auf mich.


    Was die Neubauten betrifft: Ich habe ja damals ja Protestmails genug wegen des Hotels verschickt.
    Dort bin ich auch sehr deutlich geworden, das kannst Du mir glauben. Aber hier im Forum, wo eh fast alle
    meiner Meinung sind bringt das Aufregen nicht viel. Außerdem kann ich auch positiv in die Zukunft blicken,
    wenn mal ein Projekt nicht nach meinen Wünschen lief. Muss ich da jahrelang nachjammern,
    nur weil vor über einem Jahr mal eine Fehlentscheidung getroffen wurde? Man muß auch verlieren können.
    Und wie Oktavian bin ich nunmal der Ansicht, dass erstens die Visualisierungen fast noch schlimmer
    aussahen und zweitens durch Anstrich der beiden mittleren Achsen Korrekturen nicht unmöglich sind.
    Klare Worte werde ich schon wieder finden, wenn aktuelle Entscheidungen am laufen sind, keine Sorge. :zwinkern:

  • Steinigt mich aber ich finde den Hotelneubau nicht so schlimm wie befürchtet, die Rekos machen auch einen guten Eindruck. Vielleicht kann ja Oktavian mal Stellung beziehen und seine Meinung zu den Stuckarbeiten kundtun?! Beim Quartier II/1 gabs ja Kritik seitens der GHND dazu..
    Tröstet Euch, in Zukunft sieht man den Hotelneubau nicht mehr von frontal vorne...hab hier nochmal ein Bild, wie es sich im Straßenzug einfügt:

  • Quote from "jojojetz"

    In meinen Augen ist die Fassade Nr. 9 übrigens auch hellblau. Ich weiß nicht, vielleicht irre ich mich ja auch,
    aber grau wirkt von den beiden Rekos keine auf mich.


    Oktavian hat mir gesagt, daß sie grau wird. Ansonsten habe ich doch geschrieben, daß ich Deine Meinung und Einstellung akzeptiere. Es ist aber nicht angebracht, sie Anderen aufzwängen zu wollen. Wer differenziert kritisieren kann und will - der hat dazu ebenso das Recht.


    Wrba: Das Hotel sieht auf Deinen Fotos sehr unterschiedlich aus - mal wirkt es kackbraun und klobig, mal sanft-beige und ansatzweise unauffällig. Ebenso sieht die Nr.9 mal grau aus und mal hellblau. Wie kommt das und könnte man da mal versuchen, die tatsächlichen Gegebenheiten zu beschreiben und realitätsnah abzulichten?

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote

    Wrba: Das Hotel sieht auf Deinen Fotos sehr unterschiedlich aus - mal wirkt es kackbraun und klobig, mal sanft-beige und ansatzweise unauffällig. Ebenso sieht die Nr.9 mal grau aus und mal hellblau. Wie kommt das und könnte man da mal versuchen, die tatsächlichen Gegebenheiten zu beschreiben und realitätsnah abzulichten?


    In real siehts echt ganz okay aus...
    die Farben kommen schon so rüber wie auf den Bildern...im Moment der Aufnahmen kam ein größeres Gewitter auf, vielleicht deshalb die unterschiedliche Wirkung? :?:

  • Auf Deinem letzten Foto Wrba wirkt das Hotel zwar unmaßstäblich groß, aber weniger hässlich wie die penetrante Garageneinfahrt oder das türkise Megalodon-Fischnetz vom "Neuen Palais". Dem Fußgänger wird wohl nichts anderes übrig bleiben als den Weg zur FK trotzdem über die Rampische zu nehmen.


    Hoffentlich wird irgendwann einmal die Garageneinfahrt zurückgebaut und das Fischnetz abrosten!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ich denke, wenn der Rest steht (Kopfbau Pöppelmann, Rampische 29), wird es ein wunderschöner Straßenzug! Voraussetzung, man "beseitigt" die grottenhäßliche Einfahrt aber da bin ich optimistisch!)
    Die Farben wirken ingesamt auch gut. Problem: wir kennen nur schwarz-weiß Bilder von "vor 45"...hab mal paar Bilder mit den neuen Bauten auf alt getrimmt:






  • Danke, Wrba, für die ganz aktuellen Bilder und vor allem für die vielen Perspektiven, die die verschiedenen Blickachsen gut zeigen! Deine Einschätzung teile ich.

  • Also, die auf alt getrimmten Fotos sind lustig. Allerdings ist ihr Sinn fragwürdig, denn so haben ja auch einst die Leute nie real die Straße wahrgenommen. Es sei denn sie hatten eine Augenkrankheit, den Grauen Star oder ähnliches... :)


    Das türkise Gitter nimmt man aus der Perspektive gar nicht so extrem war. Ein kleiner, notfalls modernerer, Ziergiebel auf der Ecke jenes Gebäudes könnte die Blickachse etwas verbessern.


    Das schlimmste ist wahrlich diese Parkhaus-Einfahrt. Könnte man diese nicht kurzfristig zumindest halbwegs angepasst äußerlich verkleiden?
    Z.B. in solchem Stil:
    http://www.teachersparadise.co…latz_stadtbahnstation.jpg
    http://www.hochmedia.com/metro.jpg

    Edited once, last by Heimdall ().

  • Schlimmer, als das Hotel finde ich die Blechkiste auf der Reko nebenan, auch wenn man die eines Tages auch nicht mehr sehen wird. Das mit dem Giebel auf dem Kupfergitterhaus ist eigentlich gar keine schlechte Idee, Heimdall, von den Vorschlägen für die Garageneinfahrt hanz zu schweigen ;). Wie siehts auf der Rückseite noch mal aus?

  • Gerade Deine patinierten Bilder, Wrba, zeigen doch, wie essentiell eine harmonische Farbabstimmung ist.
    Du hast die sich beißenden und tendenziell kühlen Farben mit Deiner Retusche auf "Harmonie" und "Warm" getrimmt.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Moin, nochmal das Hotel ist eine Schande. Noch ein Interfluggebäude

  • Vielen Dank Wrba für deine schöne Impressionen.
    Zur Stuck: Die R. 9 ist ja wesentlich älter gewesen, um 1700, als der Rest der Rampische.Daher auch die wesentliche Stilunterschiede.
    Auch die Rüstiziering am Fassade betont dies.Vergleicht man der Reko mit den Bildern der SLUB stimmt die Ausführung ja sehr gut.
    Die Farbgebung:Auch Hummel hat in seine Visualisierung der Rampische Strasse eine Leichtgraue Fasade vorgesehen.