Potsdamer Stadtschloss

  • Ein großes Dankeschön an den Stadtschloss-Verein, welcher sich dafür einsetzt, dass unser Potsdamer Schloss immer schöner wird. Als kleine Erinnerung, was wir allein in den letzten zwei Jahren für unser Stadtschloss zurück bekommen haben:

    Man darf wohl auf die nächsten Projekte gespannt sein. Konstantindegeer, gibt es vielleicht schon Überlegungen, was man nach der Puttentreppe angehen möchte?

    Danke für die Blumen.


    Die nächsten Projekte sind schon geplant: als erstes kommt im Herbst die Helmflügeltrophäe af das Fortunaportal zurück, das ist der letzte Tropaion, der zu Füßen der Fortuna noch fehlt.


    Hier ist das Bild des Originales und des ergänzten Modells, das der Verein aus den Bruckstücken der Trophäe zusammengesetzt hat. Z. Zt. wird mit einer Spende die Ausführung in Sandstein geschaffen.




    Ebenfalls im Herbst kehrt die erste Figurengruppe des "Schleuderes" (Glume, Paraphrase auf den "David" von Bernini).




    Weitere Projekte sind in der Planung. Spenden immer wilkommen!

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Lieber Konstantin und Ur-Potsdamer, jetzt schließe ich auch noch eine Frage an euch beiden Potsdamer an und ich hoffe, sie führt nicht allzuweit vom Thema weg. Nachdem der Landtag nun ja schon einige Jahre im neuen Stadtschloss seinen Sitz hat, würde mich interessieren, was denn aktuell mit dem ehemaligen Sitz auf dem Brauhausberg geschieht? Steht das Gebäude leer oder wird es saniert oder anderweitig genutzt?

  • Hast du eigentlich über den Verein auch persönliche Kontakte zur prominenten Großspendern, wie Jauch, Joop, Plattner etc?

  • ^Selbstverständlich halten wir enge Kontakte zu unseren Großspendern. Wolfgang Joop hat uns jedoch mit selbst gefertigter Kunst geholfen, die wir versteigert haben (nicht mit Geldmitteln) und Hasso Plattner hat uns nie etwas gespendet, sondern direkt das Land Brandenburg oder die Schlösserstiftung mit Zuwendungen bedacht. Günther Jauch gehört zu unseren treuesten Spendern. Hier ein Überblick der Spender > 10.000 Euro mit Stand Frühjahr 2021 auf unserer Spendertafel am Alten Markt. Inzwischen liegen schon weitere Zusagen vor.


    Von den 46 Attikafiguren sind jetzt 15 geschafft (ca. 32 %), zwei weitere in Arbeit. Hinzu kommen drei von vier Trophäen (die vierte ist in Arbeit), eine von vier Adlergruppen, die Fahnentreppe sowie zwei von neun Gruppen der Ringerkolonnaden und - last, but not least - die schon geschafften Najaden und Tritonen der Gruppe Neptuns Triumpf im Lustgarten.


    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • ^Wir stellen die Figuren nach der Sommerpause vor.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Dann bin ich mal gespannt. Ich könnte mir Venus und Juno vorstellen. Mit den beiden wäre dann die Marktseite (bis auf Orpheus) wieder vollständig mit allen Figuren bestückt.

  • ^An dem sog. Knobelsdorff-Treppenhaus, bei dem Du die fehlenden Konsolen und Festons erwähnst, fehlt ja viel mehr:


    - zwei Begrüßungsfiguren (Apoll & Minerva)

    - vier Attikafiguren

    - eine ordendliche Tür


    und natürlich die Wiederhestellung des Inneren.


    So etwas läßt sich problemlos nachrüsten, wenn wir die 46 Attikafiguren (15 geschafft, zwei in Arbeit), 56 Attikavasen (0 geschafft) vier Trophäen (drei geschafft, eine in Arbeit), vier Adlergruppen (eine geschafft), 8 Trophäen der Schloßwache und die Fahnentreppe und die Ringerkolonnade geschafft haben. Dann erlaubt uns der Architekt Kulka sicher auch den Rest...


    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Diese "Fehlstellen" waren mir bewusst - die Festons bisher nicht.

  • ^Das würde die Sache nicht einfacher machen, da bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers dann entweder Erben oder seine "Peter Kulka Architektur GmbH" als Rechteinhaberin verfügungsberechtigt ist über die Urheberrechte zu entscheiden.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Bild 3612: so sieht es heute nicht aus: Statuen neben und Atalanten oberhalb der Einganstüren fehlen, Dachpartie ist nicht original hergestellt. Wird das alles noch kommen???

  • Die Antwort hat Konstantindegeer bereits gegeben. Klassiker

    Möglich ist Alles. Die Frage ist nur, ob die Verantwortlichen das Vorhaben genehmigen.

    Übrigens fehlen auch noch die drei Köpfe über den Fensterbögen.

    So etwas läßt sich problemlos nachrüsten, wenn wir die 46 Attikafiguren (15 geschafft, zwei in Arbeit), 56 Attikavasen (0 geschafft) vier Trophäen (drei geschafft, eine in Arbeit), vier Adlergruppen (eine geschafft), 8 Trophäen der Schloßwache und die Fahnentreppe und die Ringerkolonnade geschafft haben. Dann erlaubt uns der Architekt Kulka sicher auch den Rest...

    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • https://m.pnn.de/potsdam/siebe…OvZOLRZQGvRzJPh0TZFlXFVR4



    Zitat aus dem Artikel, das ich hier am Handy schlecht als Zitat kenntlich machen kann. (bearbeitet am 03.07.2021 - 11:11 Uhr --- Zitatfunktion nachbearbeitet)


    Konstantindegeer handelt es sich hier um Vorgänge normaler Abwitterung, die aufgebauscht werden oder tatsächlich um Qualitätsmängel?

  • Wenn ihr euch noch erinnern könnt, haben wir uns vor geraumer Zeit hier im Thread und auch an anderen Stellen im Forum (Dresden - Neustädter Markt/Grosse Meißener Straße) darüber unterhalten, dass wird ein Dämmung von Fassaden bei Gebäuden die rekonstruiert werden, kritisieren.


    Denn wenn das Styropor bröckelt, bröckelt auch die Fassade und das ist nun beim Stadtschloss passiert.