Potsdamer Stadtschloss

  • ^Die Problemlage ist durch eine ebenso leicht versetzte Wiederaufstellung der Kolonnade gelöst worden. Hier die Draufsicht.


    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Was "mit der Feuerwehr" ist "total traurig"? Zwischen den Bedürfnissen der Potsdamer Feuerwehr und der Kolonnade gibt es keine Widersprüche. Die Feuerwehr kommt gut unter der Kolonnade durch, weil die Mindestdurchfahrtshöhe von 4 Metern eingehalten ist: die Unterkante des Architraves hat eine lichte Höhe von 5,55 Metern. Was fehlt ist das Geld für die Rekonstruktion des Anschlusses an das Schloß.


    Was die Straßenbahn betrifft bin ich froh, daß das Zentrum gut mit der Straßenbahn erschlossen ist.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Ach so? Ich dachte wegen der fehlenden Höhe hätte man sich entschlossen, den einen Teil nicht wiederherzustellen......

    Also gibt es Hoffnung?


    War nicht böse gemeint, sondern einfach nur Ausdruck meines Bedauerns...


    Bitte nicht falsch versteen: Ich würde die StraBa-Linie keinesfalls umverlegen wollen. Aber dass ein keinen Weg gibt, die da durchzuverlegen??

  • Langsam habe ich hier keine Lust mehr. Wenn alle zu faul sind wenigstens die letzten Posts zu lesen und alle drei Monate die ewig gleichen und hier mehrfach richtiggestellten Latrinenparolen wiederholen sollen sie dumm sterben.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Wenn alle

    Etwas verallgemeinernd, oder? :zwinkern:


    @"Resurrectus". Ich antworte mal und hoffe, alles richtig verstanden zu haben. Man kann den Anschluss an die Fassade des Schlosses legen. Es ist eine Frage der Finanzierung. Über die Straße aber ist eine Weiterführung der Kolonnade nicht sinnvoll, weil es sich heute um eine breitere und vielbefahrene Straße handelt. Da wäre es zwischen den Säulen zu eng. Früher ging der Straßenbahnverkehr über den Alten Markt, aber da war das Verkehrsaufkommen viel geringer.

    Ich denke, wir können auch glücklich über die Kolonnade sein, wie sie jetzt ist und langsam ergänzt wird.

  • Also die Information über den Anschluß an das Schloß stimmt jetzt: Feuerwehr kein Problem, Führung der Kolonnade leicht versetzt, so daß sie trotz leicht verändertem Wiederaufbau des Schlosses wieder ein Pilaster trifft. Hier ist noch Originalmaterial vorhanden, das ergänzt werden müßte. Kostenpunkt nach Schätzung der Steinbildhauer ca. 250.000 Euro. Die beiden Fechter, die linke und rechts des Durchgangs gestanden haben sind zerstört oder verschollen. Wenn man diese wiederhalben will kostet das sicher rund 150.000 Euro pro Figur.


    Was die Lücke für die Straßenbahn betrifft ist dies keine Straßen sondern eine Straßenbahntrasse (die allerdings auch von Bussen genutzt wird). Von der Höhe her könnte man den Architrav problemlos bis zum Leibreitstall (vulgo Marstall vulgo Fimmuseum) wiedererrichten, das seht nur ohne Säulen bescheiden aus.


    Östlich der Straßenbahn passte noch ein Säulenpaar hin, das hat der Fahrradbeauftrage der Stadt verhindert. Schließlich setzt sich der Weg in Potsdams einzigem 4-Meter-Radweg fort. Diese Fragen werden alle beim notwendigen Nebau der Langen Brücke wieder hochploppen.


    Im westlichen Teil der Kolonnade fehlt auch noch eine verschollene Figur.


    Also kann man den Anschluß an das Schloß plus drei Figuren - wenn man das Geld hat - sofort realisieren. Sind zusammen ca. 600.000 Euro. Das wäre aus meiner das wünschenswerte Ziel.


    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Heute konnten wir das erste Gitter der Fahnentreppe in den Guß geben. Hier die Wachsform in Lauchhammer.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Könnte in diesem Fall die Aufstellung weiteren Dachschmucks mitakkordiert werden? Es wäre sinnvoll die Einrüstung sowie möglicherweise für die Gebälksanierung zu benötigenden Lifte oder Autokrane für das Hochheben bauplastischen Schmucks zu nutzen. Mit dieser Möglichkeit und dem damit verbundenen Zeitfenster sollten Spender und Spenderinnen zu einer Überweisung angeregt werden.

  • Ich sag mal so - FALLS eine einfache Lösung möglich ist (lösen der Dachanker, anheben mit Zahnstangenwinden um ca 15 mm, einschieben einer neuen "nachgiebigen" Zwischenlage, senken und neuverankern des Dachs), dann wäre die zeitgleiche Aufbringung zusätzlichen Gewichts mindestens kontraproduktiv.

  • Ist mit der Anbringung der Treppengeländer (Engelstreppenanlage) noch vor Weihnachten zu rechnen oder erst Anfang nächsten Jahres?

  • Das wird erst 2022. Das erste Teil ist zwar schon gegossen aber die Vergoldung fehlt noch.


    Das Wachsmodell

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht