Potsdamer Stadtschloss und Umfeld

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
  • SchortschiBähr: Bravo, bravissimo!! :applaus::applaus::applaus:
    Es ist ein Hochgenuss, deinen Ausführungen und Mühen bezüglich der Proportionsmuster des Potsdamer Schlosses zu folgen.
    Ich hoffe sehr, dass die Idee der Proprtionsänderung wirklich nur eine Idee bleibt.

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Als jemand, der meistens nur mitliest, bin ich über diese, über das für ein Forum übliche hinausgehende, Antwort sehr überrascht. Der Goldene Schnitt ist mir bekannt. Dass man zugleich in solchen historischen Grundrissen Raster und Kreismuster und alles zusammen ineinander verwoben vorfindet, das wusste ich noch nicht. Das gefällt mir!

  • So zur später Stunde melde ich mich auch nochmal. Habe mal schnell ein Gif zusammengebastelt, um mal einen ersten Eindruck zu bekommen, wie der Innenhof des zukünftigen Landtags aussehen könnte. Wollte nicht bis zum Sommer warten, wenn die tatsächlichen Entwürfe veröffentlicht werden. Habe hierzu folgende Visualisierung aus dem Tagesspiegel als Grundlage genommen:



    http://www.tagesspiegel.de/sto…stadtschloss_potsdam.jpeg



    Und ungefähr so könnte es dann aussehen:


  • SchortschiBähr


    Eine sehr wertvolle Argumentationshilfe für den Wiederaufbau des Stadtschlosses! Danke!


    Solche mathematischen Zahlenverhältnisse sind keine esoterischen Spinnereien, sondern seit den antiken Mathematikern Grundlage europäischer Kunst.

  • @ SchortschiBähr:
    Wahnsinn; das ist einfach eine großartige Arbeit, die man jedem Architekten zur Verfügung stellen müsste. Ich bin über die Maßen beeindruckt.


    @ saibo: Auch diese Visualisierung ist toll! Könntest du von der beabsichtigten Verbreiterung noch eine statische Visualisierung machen?! Vielleicht könnten die Potsdamer Vereine das sogar für ihre weitere Arbeit gut gebrauchen!

  • Freut mich das meine Ausführungen für Euch einleuchtend sind und danke für das begeisterte Feedback.
    Dir Saibo auch danke für die Animation! Bin beeindruckt und frage mich wie man sowas macht: KLASSE!

  • Ich weiß ja, dass Du diesbezüglich über ganz besondere Kenntnisse verfügst, Schortschi, und es ist durchaus beeindruckend, wie Knobi gearbeitet hat. Was ich nur sagen möchte: Man kann das so machen, um zum Ziel zu kommen, muß aber nicht. Es gibt immer mehrere Wege, Gutes zu erschaffen, das Menschen begeistern kann, und der von Dir immer wieder Aufgegriffene ist sicherlich einer davon (ein bewundernswerter und inzwischen leider verlernter Weg!). Bei saibo sieht das alles gewöhnungsbedürftig aus, ich werde mit meiner abschließenden Beurteilung auf die erste konkrete Visualisierung warten.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • saibo: vielen Dank für deine hilfreiche Illustration. Das macht die Sache doch gleich anschaulicher. Ich gehöre wie youngwoerth auch zu der Gruppe von APHlern, welche die Pläne nicht verteufeln möchten, bevor wir sie überhaupt kennen und für die es auch kein Dogma ist, dass bei einer Rekonstruktion keinerlei Veränderungen vorgenommen werden dürften.


    Deine Animation macht zwar nicht allzugroße Hoffnung, dass die Veränderungen noch einen wohlproportionierten Bau liefern werden. Aber wer weiß, vielleicht kommt es doch anders.


    SchortschiBähr: sehr beeindruckend deine Analysen. Ohne Fachmann zu sein, scheint es wohl zweifellos, dass das Einhalten von gewissen Proportionen, und nicht nur des Goldenen Schnitts, gerade auch in der Barockzeit zu den bewußt gewählten und geplanten Konstruktionsprinzipien gehört hat.


    Allerdings frage ich mich immer, wie weit man mit solchen Analysen wie deinen gehen kann. Das erinnert mich immer ein bißchen an die Esoteriker, die nachweisen, das z.B. ein Hinweis auf den 11.September oder irgendein anderes Ereignis in den Abmaßen und Proportionen der Cheops-Pyramide zu finden war. Irgendwelche geordnet erscheinenden Proportionsmuster sind fast immer zu finden, wenn man bedenkt, wie groß die Anzahl von allen möglichen Kombinationen von allen möglichen Abmessungen ist und somit zwangsweise neben wohlproportionierten immer auch eine vielleicht noch größere Zahl von unproportioniert erscheinenden Maßverhältnisse gefunden werden könnte.


    Von daher vermute ich, dass deine Analyse zwar sehr schön manche gewünschte, aber auch eine Reihe von zufälligen Proportionen zeigen mag, die nicht bewußt geplant waren.


    Vielen Dank noch einmal SchortschiBähr für deinen anregenden Beitrag.

  • Im obigen Potsdam-TV Beitrag wird eine Visualisierung der nicht verschobenen Hoffassaden gezeigt, sofern ich richtig gesehen habe!?

  • Sehe ich auch so.


    So ganz einig ist sich Mitteschön da wohl nicht... Sie haben ja letztlich die Unversehrtheit des Orginals aufgeben (ist abe rein anderes Thema).

  • Wäre schön, wenn du den Flyer einscannen und online stellen könntest. Den bekommt man sonst nur als Potsdamer.

  • Danke für das Einscannen und Posten hier!
    Auf den ersten Blick geschaut, wird das Schloß allerdings nicht in der anzunehmenden derzeitigen Plaung gezeigt, erscheint es doch noch "fetter" als je befürchtet und vom Hof bliebe dabei fast garnichts mehr. Das scheint mir doch eine veraltete Planung zu sein.
    Sehr interessant die Grabungskarte: soviele Zeitschichten bis in die slawische Besiedlung hinab, und schon fast alles weggebaggert! :schockiert: :?

  • Die Schlossbilder sind alte Planung. Auch die Synagoge wird nun durch Steuergelder vorfinanziert.


    Bald 100.000 views! :P