Potsdamer Stadtschloss und Umfeld

  • "Das Stadtschloss ist gestorben" - Diese Artikel-Überschrift ist ein Zitat der PDS-Fraktionschefin Dagmar Enkelmann, das sagt ja schon alles... die anderen Stimmen klingen doch überwiegend pro Schloss, oder zumindest für den Standort.

  • Es bleibt spannend.
    Vielleicht kann ja irgendwer ermitteln was mit den Flügelbauten ist, vor 3 Jahren hieß es ja, es gäbe 2 Großsponsoren für je einen Flügel. Was wohl daraus geworden ist?


    Hab außerdem mal gehört, mal wolle weitere Gebäude rekonsturieren wie das Palais Barberini...?

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Also, ich fänds nicht schlecht, wenn der Wiederaufbau des Schlosses als Landtag platzt. Zum einen kann ich mich nicht mit diesem ufoähnlichen Neubauteil im Innenhof anfreunden, außerdem wäre das Schloss in einer Nutzung als LÖandtag wohl weitgehend der Öffentlichkeit verschlossen. Und das kann auch nicht im Sinn einer Wiederbelebung der historischen Mitte sein.
    Mein Vorschlag wäre der Aufbau eines Preußen-Museums (ohne dass ich da an ideologische Hintergründe denke) oder eines Brandenburgischen Landesmuseums, wo Landesgeschichte, Brauchtum, Kunstgewerbe usw. ausgestellt werden, vielleicht ergänzt um Archiv und Bibliothek. Einige Innenräume könnten dabei problemlos in historischer Form wiederhergestellt und neu genutzt werden. An zentraler Stelle, für die Öffentlichkeit leicht erreichbar. Der Landtag mit seinen überwiegend handverlesenen Besuchern kann dann gerne oben auf dem Berg bleiben...
    Ich denke, durch den Wiederaufbau selbst würden einige 100 Arbeitsplätze für mind. 10 Jahre entstehen, und es wäre eine weitere chance (Neben der Frauenkirche in DD und hoffentlich dem Berliner Schloss) Handwerker im umgang mit historischen Handwerks- und Bautechniken zu qualifizieren.

    Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...

  • Hinzu kommt auch, daß bei einer Landtagsnutzung Zweckbauten entstehen müßten, die sich wahrscheinlich in der Nähe ansiedeln würden. Ein Abriß der Fachhochschule wäre damit wohl erledigt. Es würde die berühmt-berüchtigte Luxussanierung folgen.

  • Einen "Rohbau" in der Form des Schlosses, an den die Fassade später einmal angefügt werden kann wäre doch gar nicht so schlecht als Lösung -hatte ich ja auch schon mal vorgeschlagen. Allerdings dürfte dann nicht das Innere völlig zugebaut werden, sonst gibt es am Ende wirklich nur eine Fassade, die dahinter nichts mehr mit dem Schloß zu tun hat.


    Bevor dort aber irgendein anderes Landtagsgebäude mit moderner Architektur gebaut wird, sollte man meiner Meinung nach lieber erst mal gar nichts bauen. Dann hält das Fortunaportal eben noch ein paar Jahre alleine die Stellung, bis was passiert.....

  • mit allem, was wenigstens in die richtige richtung geht, kann man notfalls leben.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Der klingt ja ziemlich frustriert, der Jauch, und das zu recht. Aber wo er doch so ein überzeugter (Wahl-)Potsdamer ist: Wie wär's, wenn er selbst einen der Seitenflügel am Fortunaportal bauen läßt, das nötige Kleingeld hat er doch locker...


    Wer verübt eigentlich so einen Farbanschlag auf das Portal?
    Was für genetischer Abfall läuft in Potsdam eigentlich rum??????

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Was für genetischer Abfall läuft in Potsdam eigentlich rum??????


    Na... ich finde so eine Bezeichnung ziemlich geschmacklos. Ich würde eher verdrehte Weltanschauung oder falsche Ideologie sagen, aber niemals "genetischer Abfall", in meinen Augen widerspricht sich das mit Artikel ! Absatz 1 unseres Grundgesetzes

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Okay, wenn Dir diese Leute leidtun, die mit ihrer Freizeit nichts besseres zu anzufangen wissen als Denkmäler (in diesem Fall ein rekonstruiertes) zu beschädigen, dann laß Dir am besten selbst einen Ausdruck einfallen, der ihre Menschenwürde wahrt. Ich hab' andere Sorgen....

  • Ich habe übrigens die HP des Fördervereins gefunden, leider befindet sie sich noch im Aufbau und bietet so keine allzu wichtigen Infos, aber das wird sich bestimmt noch ändern:



    http://www.stadtschloss-potsdam.org/




    Interessanter Artikel:



    http://www.tagesspiegel.de/bra…4.03.2005/1721284.asp#art



    Quote

    Nach dem bisherigen Fahrplan will der Landtag über den Neubau seines Domizils bis Juli 2005 entscheiden. Nach Tagesspiegel-Recherchen zeichnet sich in den Fraktionen eine Mehrheit für die Stadtmitte ab, obgleich nach der Speer-Vorlage die Kosten dort etwa zehn Millionen Euro höher sind.


    Der Standort sagt nur leider noch nichts über die Gestaltung aus, hoffentlich verbleibt die Chance, die Fassaden vorzuhängen.



    Ein weiterer Artikel, leider ohne allzu viele Neuigkeiten...



    http://www.berlinonline.de/ber…g/brandenburg/433308.html

  • Quote

    Die Seite des Potsdamer Stadtschlosses ist schon seit einem Jahr im Aufbau.


    Also vor kurzem habe ich die Seite unter der Adresse noch nicht erreicht, zudem ist das die offizielle HP des Vereins, ich denke bei der aktuellen Lage wird man sie schnell weiter entwickeln.

  • Es fällt schwer auf der genannten Alternativseite Stadtschloss-Potsdam.com irgendwelche Informationen zu finden, da diese nur aus der Frontpage + kaum besuchtem Forum mit 26 Einträgen besteht, in dem der Administrator auch noch für das Bürgerbegehren gegen das Schloss wirbt.


    Im folgenden ein Ausschnitt von der Frontpage:


    Quote from "Stadtschloss-Potsdam.com"

    In der Bombennacht des 14. April 1945 wurde es stark beschädigt. 1959/60 wurden die Reste abgetragen. Weder politisch noch finanziell wollte sich die damalige DDR-Führung einen Wiederaufbau leisten, außerdem traf es sich gut, dass mit dem Abriss Platz für eine breite Magistrale entstand.


    Das Ende der DDR ist dort "politische Wende", bei der erst mal der Theaterrohbau ( -->Kultur ) abgerissen wird, um Platz für das Schloß zu machen.

  • Ich hatte nur gesagt das man da ab und zu was findet. Est is besser als gar nichts. Vor einige Jahren (rund 2000) war da ein gute Site von der Verein, aber der war inactive geworden un jetzt sehe ich auch das http://www.stadtschloss-potsdam.org/\r
    http://www.stadtschloss-potsdam.org/ aktiver ist als ich gedacht habe.


    Ein site wo man drei kleine modellierungen des Stadtschlosses kan finden ist http://www.stadtschloss.org\r
    http://www.stadtschloss.org


    ipflo

  • Joh, nette Idee, aber was nützt das den Schloßplänen?


    Wenn der die Kabinettsvorlage schon sagt "Der originalgetreue Aufbau des Stadtschlosses wird in dem Papier jedoch so gut wie ausgeschlossen", dann wird wohl, ob Hotel auf dem Brauhausberg oder nicht, auf dem Schloßgelände irgendein zweckbau für den Landtag entstehen, und der Traum vom Wiederaufbau ist für die nächsten 40 Jahre gegessen.


    Hoffentlich kommen diese angeblich bereitstehenden Investoren schnellstens aus ihren Löchern und machen konkrte Angebote, dann klappt's vielleicht doch noch...

  • was es nützt? dass die bislang billigste variante, nämlich der ausbau, wegfällt.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • sollen sie doch das Stadtschloss als Hotel wieder aufbauen...

    „Ein Volk, das von seiner Geschichte sich trennt, und wenn ihm Schmach auf der Stirne brennt, wird von Gott von der Tafel gelöscht.“ - Otto von Bismarck