Potsdamer Stadtschloss und Umfeld

  • Die Fassade des Potsdamer Stadtschlosses ist gut dokumentiert. Was wird gesucht?

    „Ärzte können ihre Fehler begraben, aber ein Architekt kann seinen Kun­den nur raten, Efeu zu pflanzen.“
    George Sand

  • Die Zeit vor der Veränderung der Schlossfassade unter Friedrich Wilhelm IV. Zu dieser Zeit müsste der Fassadenschmuck noch vollständig erhalten gewesen sein. Ich kenne aus dieser Zeit leider nur Gemälde, welche den Fensterschmuck nicht authentisch wiedergeben.



  • Ah, Du meinst die Schlußsteinköpfe in den Rundbogenfenstern der Belle Etage, die Knobelsdorff einmal "abgeschlagene Idianerköpfe" genannt hat. Die wurden vom Schloßbauleiter Boumann eingefügt und bei den Umbauten der zweiten Hälfte des 19. Jhrhunderts sind diese bis auf 7 Köpfe auf der der Gartenseite entfallen. Knobelsdorff mochte die Köpfe nie.


    Unter FW IV ist noch die Fahnentreppe wieder neu aufgebaut worden (allerdings schon 1840, wohl sein erstes Bauprojekt als König), die FW III hatte abreißen lassen.


    In den 1880er Jahren wurden dann die Skulpturen auf dem Fortunaportal mit Kopien ersetzt, da die Originale von 1701 aus Cottaer Sandstein schon arg gelitten hatten. Da Preußen später auf schlesischen Sandstein zurückgreifen konnte wurden die Kopien in Rackwitzer Sanstein hergestellt, der deutlich härter ist.


    „Ärzte können ihre Fehler begraben, aber ein Architekt kann seinen Kun­den nur raten, Efeu zu pflanzen.“
    George Sand