Usedom - Bäderarchitektur (Galerie)

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Wenn's keinen interessiert, kann ich mir die Mühe aber natürlich auch sparen ;)


    Bitte nicht sparen, damit wir konsumieren können! :zwinkern:

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Pff, immer diese hungrigen Raupen, ist ja ekelhaft :P


    Wo wir gerade dabei sind... Warst du eigentlich schon mal hier oben an der Ostsee, Exilwiener? Hatte mal irgendwo gelesen,
    dass du da was in diese Richtung plantest ;)



    Und um noch einmal etwas auf die Thematik einzustimmen - ein sehenswerter Beitrag aus dem ZDF: Endlose Strände, prächtige Bäder
    (mit etwas ominöser Solizuschlag-Thematik allerdings)


    Und noch was zur Grenzöffnung nach Polen:
    Insel Usedom wächst wieder zusammen

  • Quote from "erbsenzaehler"


    Wo wir gerade dabei sind... Warst du eigentlich schon mal hier oben an der Ostsee, Exilwiener? Hatte mal irgendwo gelesen,
    dass du da was in diese Richtung plantest ;)


    Nein, habe es bis dato leider noch nicht geschafft :weinen: . Wenn ich ans Meer fahren möchte, dann bin ich in etwas mehr als drei Stunden an der Adria. Wenn ich an die Ostsee fahren würde, müsste ich mich wahrscheinlich für einen ganzen Tag ins Auto setzen..., aber wenn, dann geht es ja wegen der schönen Gegend und er herrlichen Architektur nach oben.


    OT: Ich habe zu Hause ein altes Fotoalbum meiner Großeltern, die vorm Krieg an der Ostsee auf Urlaub waren. Leider hat mein Opi wenig Fotos von Gebäuden gemacht. Gerade von Danzig und Sassnitz gibt es welche und von Königsberg auch eines, der Rest sind (leider - bezogen auf die heute verschwunden Ansichten) nur Fotos von Omi und Opi und vom Strandkorb...und vom Sand.


    Naja, ich habe mir zumindest schon einen Reiseführer zugelegt. Tja und wer die Wahl hat, der hat bekanntlich auch die Qual: Am Liebsten würde ich die Reise im Westen (Lübeck) beginnen und dann ganz im Osten (Ahlbeck) enden lassen. Aber die vielen sehenswerten Orte und Städte dazwischen möchte ich auch nicht verpassen. Man müsste wohl mehrere Reisen unternehmen. Ganz sicher möchte ich aber nach Heiligendamm, Hiddensee und nach Ahlbeck.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote from "Exilwiener"

    ganz im Osten


    Nach meiner Erfahrung wird die Ostsee nach Osten immer schöner. Bei Kiel noch ziemlich unattraktiv, ist Usedom schon erheblich schöner. Richtig imposant wirds jedoch noch weiter östlich (sowohl architektonisch wie landschaftlich). Ich war vor zwei Jahren in Jurmala bei Riga, wundervoll.


    http://lv.wikipedia.org/wiki/J%C5%ABrmala

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große

  • Na gut, übergeredet. Werd mich dann demnächst mal daran machen, dass ihr Usedom auch so geil findet wie ich :gg:


    Quote from "Exilwiener"

    Gerade von Danzig und Sassnitz gibt es welche und von Königsberg auch eines, der Rest sind (leider - bezogen auf die heute verschwunden Ansichten) nur Fotos von Omi und Opi und vom Strandkorb...und vom Sand.


    Na, das ist doch schon mal besser als gar nix. Wie erreichbar sind Omi und Opi denn? Du merkst, worauf ich hinaus will... Könntest du diese Fotos evtl. einscannen? Wär wirklich klasse, zumal ich ständig auf der Suche nach historischen Ansichten aus dem Ostseeraum bin :zwinkern:


    Quote

    Am Liebsten würde ich die Reise im Westen (Lübeck) beginnen und dann ganz im Osten (Ahlbeck) enden lassen. Aber die vielen sehenswerten Orte und Städte dazwischen möchte ich auch nicht verpassen. Man müsste wohl mehrere Reisen unternehmen. Ganz sicher möchte ich aber nach Heiligendamm, Hiddensee und nach Ahlbeck.


    Klingt vernünftig. Wieviel du während einer Reise schaffst, hängt natürlich davon ab, wieviel Zeit du dir nimmst. Wenn du so eine Art japanischen Reisestil pflegst (alles fix mal angesteuert & ständig zum nächsten Ziel weiterdüsen, um möglichst viel mitzunehmen), dann sollte ein großer Teil durchaus in 2 Wochen machbar sein. Manche können diese Zeitspanne locker auch in den Kaiserbädern allein verbringen - kommt immer auch auf's eigene Erholungsbedürfnis an :zwinkern:


    Auf jeden Fall solltest du dann natürlich die genannten Orte sowie Wismar, Schwerin, Stralsund, Binz, Sellin, Putbus, die Kreidefelsen, Greifswald, Bansin (!), Heringsdorf, Zinnowitz & vielleicht noch Zingst auf dem Darß mitnehmen.
    Ach, wenn du schonmal dabei bist: Auf keinen Fall Neubrandenburg verpassen! :gg:

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Darß


    Das ist mein persönlicher Lieblingsfleck an der Ostsee. Zumindest die Westküste des Darß.
    Einfach atemberaubend und bei schönem Wetter kann man Fotos machen, die nach allem anderen aussehen als nach Deutschland. This is my Karibik...

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Na gut, übergeredet. Werd mich dann demnächst mal daran machen, dass ihr Usedom auch so geil findet wie ich :gg:



    Na, das ist doch schon mal besser als gar nix. Wie erreichbar sind Omi und Opi denn? Du merkst, worauf ich hinaus will... Könntest du diese Fotos evtl. einscannen? Wär wirklich klasse, zumal ich ständig auf der Suche nach historischen Ansichten aus dem Ostseeraum bin :zwinkern:


    Aber ich muss schon bitten, Du alter Spechtler Du :zwinkern: . Die Stadtansichten sind nicht allzu spektakulär aber ich werde zusehen, dass ich die paar Bilder einscanne und hier einstelle.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ahoi und Moin Moin Kameraden!


    Hier spricht euer Käptn Erbse. Ich hatte der Besatzung eine ganze Schiffsladung voll Usedom-Impressionen versprochen, lang lang ist's her. Doch dass ich nicht nur Seemannsgarn spinnen kann, will ich euch dann im Folgenden mal beweisen :zwinkern:


    Dieser Strang soll meine 2. Heimat zeigen, für die mein Herz seit dem ersten Besuchstag an wie wild schlägt: Usedom!
    Ich habe keinen einzigen Tag auf der Ostseeinsel bereut, man kann sie einfach immer genießen.
    Vor nunmehr 3 Jahren habe ich zunächst ein gründerzeitliches Hinterhäuschen einer Villa in Bansin erworben, im darauffolgenden Jahr dann auch das Vorderhaus. Beide Gebäude sind nun weitgehend saniert und bedürfen lediglich noch einiger Inneneinrichtung sowie gärtnerischer Gestaltung.


    Die Wohnungen in beiden Häusern vermiete ich zusammen mit einer Wohneigentümergemeinschaft aber nun schon etwas länger, wodurch sich die teils sehr hohen Sanierungskosten mittlerweile ammortisieren. Mehr zu den Gebäuden selbst werde ich dann noch im Laufe dieses Threads berichten.


    Diese Info war natürlich nicht ganz uneigennützig :zwinkern: Also: Wenn ihr Interesse an ein paar netten Tagen in einer attraktiven Ferienwohnung mit Seeblick hat, meldet euch einfach per PN bei mir! Ich werde dann umgehend etwas für euch arrangieren (mitunter inklusive Userbonus 8))


    Aber ich will mal gar nicht soviel daherlabern, sondern euch durch diese Galerie begeistern und selbst ein wenig Fernweh leiden lassen.


    Mein Usedom-Thread soll nicht einfach einen Ort nach dem anderen abhandeln, sondern soll sich möglichst abwechslungsreich darbieten - dem Charakter der Insel entsprechend. Dazu werde ich die verschiedenen Orte & Plätze in Episoden einteilen, beginnend mit den prägnantesten Ansichten eines Ortes.
    Auch soll es keine reine Gebäudeschau sein, wie der Titel schon ganz geschickt andeutet :zwinkern:


    Ich werde diesen Eröffnungsbeitrag zudem ständig aktualisieren, um neue Inhaltsverweise, Weblinks u.Ä. hinzuzufügen. Also beizeiten einfach noch mal hier reinschauen!



    Gliederung:


    I - Promenaden der Kaiserbäder
    a) BANSIN - Promenade, Teil 1


    b) HERINGSDORF - Promenade, Teil 1


    c) AHLBECK - Promenade, Teil 1


    Zunächst werde ich also die Promenaden der Kaiserbäder mit ihren prägnantesten Ecken zeigen. Danach folgen noch etwas peripherere Aufnahmen der Strandpromenaden, welche weitere Facetten dieser Orte aufzeigen.
    Das ist der Übersichtlickeit ein wenig dienlich, hoffe ich.



    Weblinks:


    Wiki-Eintrag Usedom - Wikipedia-Artikel mit allgemeinen Infos (ich überarbeite ihn derzeit)


    Usedom.de/ - Touristische Infoseite der Insel Usedom


    Erwin-Rosenthal.de - Bilder & Texte zu Usedom und Wollin


    Drei-Kaiserbaeder.de - Diese Seite stellt die Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck näher vor


    Baederarchitektur.de - Recht ausführliche Seite, welche die Bäderarchitektur an Einzelbauten in den Kaiserbädern abhandelt



    Weitere Vorschläge sind stets willkommen!



    So nicht anders vermerkt, stammen alle folgenden Bilder von mir. Sie können bei Namensnennung aber nach Belieben verwendet werden.
    Die Aufnahmen wurden auch zu verschiedenen Jahreszeiten gemacht, also nicht wundern über die schwankende Besucherfrequenz. Auf Anfrage poste/verlinke ich gern auch die hochauflösenden Versionen.



    Und nu: Alle an Bord und gute Fahrt!



    Willkommen im Paradies 8)

    Langer Berg in Bansin, von der Seebrücke gesehen

  • a) BANSIN


    Erbses Paradies!



    Promenade, Teil 1


    Beginnen wir also mit dem Seebad, das mir besonders ans Herz gewachsen ist.
    Noch steht es im Schatten der beiden anderen Kaiserbäder auf der Insel, namentlich Heringsdorf und Ahlbeck, die Übeltäter ;) Doch mein kleines nettes Bansin wird noch deftig von sich reden machen: Wie in diesem DAF-Thread schon ausführlich vorgestellt, wird in den nächsten Jahren ein Grand Hotel in Bäderarchitektur an der Promenade entstehen. Und auch abseits der Seeblick-Suiten tut sich eine Menge: Überall wird gewerkelt und gewienert, dass es die reinste Freude ist! Ganz zu schweigen von den Übernachtungszahlen - die explodieren förmlich!
    Ich hab ja in gewissem Maße auch einen Teil dazu beigetragen :gg:


    Zum Ort selbst noch: Er gehört nun zum Amt Heringsdorf, hatte als eigenständige Gemeinde gut 2500 Einwohner (2003), mittlerweile dürften es deutlich mehr sein - im Sommer nimmt das kleine Seebad dann etwa 4 mal soviele Menschen gleichzeitig auf. Doch auch in der Nebensaison läuft das Geschäft mittlerweile richtig gut, die Januar-Übernachtungszahlen etwa sind dieses Jahr ganze 45% gegenüber dem Vorjahr gestiegen (siehe MV-Regio-Artikel).


    Ursprünglich war es ein kleines Fischerdörfchen, seine Geschichte reicht weiter zurück als die der anderen Seebäder auf der Insel. Doch Ende des 19. Jahrhunderts (als letztes der Kaiserbäder) zog es mit den Konkurrenten gleich und dann war Schluss mit der beschaulichen Fischerdorfatmosphäre: Die Gründerzeit spuckte Neureiche aus allen Ecken des Reiches, vorallem aus dem Berliner Raum aus. In Strömen kamen sie an die Ostseeküste und suchten Erholung vom industrialisierten Stress des Alltags in der Heimat.
    Sie brachten jede Menge architektonisches und gestalterisches Know-How mit und schufen sich hier auf der Insel Usedom ihre eigene Welt.


    Als sie sich Bansin anno 1897 vorknöpften, war die Bädertradition schon weit gediehen (Heiligendamm war um 1840 das erste) - so dass die Gestaltung von Anfang an bedacht durchgeplant und zügig umgesetzt wurde. Schnell etablierte sich der Ort auch als Badestätte für prominente Stressgeplagte - vorallem Schriftsteller und Politiker ließen sich hier nieder. Man ahnt es schon: Auch der Kaiser verbrachte hier (wie auch in den anderen Badeorten) seine Sommerfrische.


    Die Promenade ist heute die vielleicht schönste auf Usedom - wie an einer Perlenkette reihen sich hier die historistischen Villen auf. Man nennt sie demzufolge, jawoll - "Perlenkette" :zwinkern:



    Und so schaut das Ganze dann von der Seebrücke gesehen aus:


    Alles in Reih und Glied!


    Der Blick schweift gen Osten


    Die goldene Mitte


    Dann ein Schwenk zum "goldenen" Westen :lachen:



    Westlich an die "Perlenkette" der Villen von Bansin schließt sich dann der "Lange Berg" an. Ab hier beginnt die Steilküste von Usedom.
    Oben auf dem Berg steht das Forsthaus Langenberg, ein beliebtes Ausflugslokal, in dem es sich gar vorzüglich speisen lässt. Echt derber Schuppen!



    So, das sollte zum Grobüberblick erst mal genügen. Im folgenden Beitrag gehe ich dann etwas näher auf die Einzelbauten ein.


    Die eben gezeigten Bilder stammen übrigens von Ostern 2008 - ich hab mich recht früh am Morgen auf die Seebrücke begeben, um mal an ein paar "menschenfreie" Aufnahmen der Perlenkette zu kommen. Nachmittags war da die Hölle los (Ostersonntag) - überall Familienfeste, Konzerte, Veranstaltungen, weiß der Geier... Und geiles Wetter wie man sieht 8)

  • Bansin: Promenade - Richtung Westen


    Begeben wir uns nun also in die spannende Welt der Bäderarchitektur. Hossa!


    Damit ihr meinen Laufweg nachvollziehen könnt, habe ich diesen mal eben in einem Satbild von Google Earth markiert.
    Wir werden uns vom zentralen Platz an der Einmündung der Seestraße in die Promenade zunächst westwärts, also in Richtung Seebrücke bewegen.



    Zoom-Zoom! Es geht direkt ins Geschehen. Ein Blick in die Seestraße:


    Und gleich noch einer, weil's so schön war:

    Links deutet sich mit der Wellblechkiste ein besonderes Ereignis an: Das alljährliche Seebrückenfest von Bansin!
    Die Bilder stammen demzufolge von Juli 2007, dieses Jahr mach ich aber auch wieder fleißig Fotos.



    Zu den Bauten in der Seestraße schreib ich dann später noch was.
    Hier kommt erstmal die Villa Aegir am Ende dieser Straße, direkt an der Promenade:


    Wie man unschwer erkennen kann, wurde das Gebäude zuletzt ziemlich vernachlässigt. Das liegt nicht im mangelnden Interesse an der Villa begründet, sondern an ungeklärten Eigentumsfragen und einem zahlungsunwilligen Pächter - wie so oft. Das Gebäude macht zwar keinen sonderlich schönen Eindruck in diesem Zustand, fällt aber auch nicht weiter auf.

    Im Zuge des Grand-Hotel-Neubaus auf dem Grundstück nebenan soll die Villa Aegir dann aber endlich würdevoll saniert werden.
    Zur Zeit finden sich dort 2 nette Kneipen ("Zur Molle" und eine Fisch-Gastro), sowie ein kleiner Kiosk zur Promenade hin.
    Auf der Seite heimatsammlung.de zeigt sich das Gebäude in seinen besseren Tagen - es waren um 1960 noch Gusseisen-Balkone montiert und nette Aufschriften zu lesen. Dies wird hoffentlich wieder hergestellt.



    Jetzt wenden wir den Blick mal in die andere Richtung - auf Höhe vom Aegir in Richtung Hauptplatz, mitsamt stilechter stalinistischer DDR-Wetterfahnenuhr:


    Am Hauptplatz



    Aussichtspunkt weiter östlich vom Platz


    Adretter Eingang zu den WCs (Treppe runter) - Blick zurück in Richtung Seestraße


    Noch mal dichter ran - hier ist der Bauplatz des geplanten Grand Hotel Kaiserstrand zu sehen


    Bauschild - bis Sommer 2009 müssen die sich aber sputen :zwinkern:


    Zeit zum umdrehen. Linker Hand schließt sich dann die Konzertmuschel an den Platz an



    Sehr nett gestaltete Anlage, dank Soli :gg:


    Zwei Aufnahmen der Konzertmuschel zu verschiedenen Tageszeiten



    Kleiner Bonus... Unser Saupreuße fordert Disziplin und Ordnung von zufällig aufgelesenen Badenixen ein :daumenoben:


    Weiter Richtung Westen - nanu, Ortswechsel? Ein Haus ausm Harz? Nein, eine Bansiner Imbissbude :lachen: Ja, zum Seebrückenfest lassen die Fischköppe sich richtich wat einfallen


    Es geht auf die Perlenkette zu


    Erster Blickfänger hier: Das Hotel Germania. Ja, hier traut man sich noch was :zwinkern:


    Der Bau wurde 1908 errichtet und ist sehr maritim gestaltet. Der Dachgiebel ist mit bunten allegorischen Figuren geschmückt - auf jeder Seite ein Boot samt Besatzung (Fischersjong mit Meerjungfrau, geil!). Auch ein Blick auf die Homepage des Hotels lohnt - es gibt ein Video und einige Bilder. Zudem gehört das Haus zu den günstigsten an der gesamten Promenade (aber meine Ferienwohnungen sind viel schöner und ruhiger ;))
    Auch die Köche haben was drauf, in einem neu errichteten Vorbau (2007 fertig geworden) gibt es eine gemischte mediterran-regionale Küche, sehr bekömmlich. Die Fischerpizza ist der Wahnsinn!


    Es schließt noch ein echt urteutsches Häusle an - das Hotel Kaiser Wilhelm


    Zu der Villa selbst kann ich leider nicht viel sagen. Sie ist anscheinend vor dem Nachbarbau entstanden, ich schätze ungefähr 1900. Die Homepage ist da nicht sehr ergiebig, auch sonst findet sich nichts brauchbares. Ich besorge mir demnächst aber mal ein wenig Fachliteratur und liefer dann hier und da noch ein paar Infos nach.


    Eine Info kann ich aber gewiss geben: Die Kneipe da unten drin ist der Hammer!
    An vielen Abenden gibt es Live-Musik, da wackelt die Bude. Ist auch immer gut besucht, die regionale Küche (sehr fischlastig) kommt super an.


    Zur Abwechslung mal ein Blick in die andere Richtung, zum Strand

    Dort stehen so allerhand hübsche Windinstallationen und vereinzelt Spielgeräte rum. Und Bänke für die gebrechlichen alten Herrschaften sowieso ;)
    Im Hintergrund sieht man die Seebrücke von Bansin, weiter rechts steht ein Bademeisterturm rum - vielleicht kommt ja der Hoff mal auf nen Baywatch vorbei 8)



    Nach dem Kaiser-Hotel stoßen wir dann auf den ersten Neubau. Es handelt sich um den Bansiner Hof. Er wurde Ende der 90er fertig gestellt und lehnt sich recht stark an seinen Vorgänger an - hier ein altes Bild aus den 50ern. Leider hat man die Villa zu DDR-Zeiten wie so vieles gepflegt vergammeln lassen, so dass er in den 80ern abgerissen werden musste. Da es ein äußerlich sehr einfacher Bau war, hätt man ihn auch fast rekonstruieren können. Irgendwie schade drum...


    Hier und auf der Homepage finden sich noch einige Infos zum heutigen Hotel.


    Darauf folgt dann die mondäne Villa Fortuna (Homepage)

    Ein Bau, der mir in seiner vornehmen Zurückhaltung ausnehmend gefällt. Und verdammte Scheiße, das Ding ist purer Luxus! Der Fliesenleger, der meine Küche gefliest hat, übernahm die sanitären Einrichtungen da drin. In den oberen Suiten wurden Hochdruck-WCs (sauteuer) und goldene Amaturen (sauteuer) verbaut, die Bodenfliesen allesamt aus Marmor (sauteuer).
    Dementsprechend sind auch die Zimmerpreise... Sauteuer!



    3 Schritte weiter, mal ein Blick zwischen die Villen


    Damit haben wir den nächsten Bau schon vorsichtig angeschnitten - das Strandhotel Möwe! (Internetzseite) Eine der angenehmsten Neubauten (ich glaube anno 2004), die man sich so vorstellen kann. Die Gründerzeitbebauung an der Stelle war eher unbedeutend, die moderne Version stellt nicht wirklich einen Rückschritt dar. Auf diesem alten Foto ist es das 3. Gebäude von rechts - das stand dort bis in die 70er... Jaja, alles vergammelt. (Wohl eher vergammelte Ideologie)


    Nochmal ein spontaner Blick zur Seebrücke


    Und dann gehts weiter zu einem meiner Lieblingsbauten an der Perlenkette: Villa Dora


    Wie bei der Villa Fortuna eine gelungene Verbindung aus historistischem Pomp und zurückhaltender Eleganz. Es war eine der letzten Bauten an der Promenade (1913) und schloss die Perlenkette zu einem geschlossenen Ganzen. Die Sanierung erfolgte 2003 und ist absolut vorbildlich, sogar das Foyer wurde wieder hergerichtet. Die 4-Sterne-Wohnungen sind aber natürlich nicht grad billig (im Gegensatz zu meinen 5-Sterne-Exemplaren ;))
    Auf der Webseite gibt's mehr zum Haus.



    Auch das anschließende Häusle weiß zu gefallen: Villa Meereswoge (Homepage)

    Um 1910 errichtet, weiß auch dieser Bau durch elegante Details und stimmige Gestaltung zu gefallen (Gott, klingt ja langsam wie im Reisekatalog hier ;)).
    Das Gebäude wurde erst 2005 saniert, sieht nun aber top aus. Direkt gegenüber steht die Seebrücke samt Touri-Info.


    Da isse!


    Nochmal kurz einen Blick auf die geleckte Promenade erhascht...



    Und dann reicht's auch erstmal. Die Erbse muss sich ausruhen und gedeihen ;)
    Morgen geht's weiter mit der Pomade, ach ihr wisst schon...


    Hoffe, es hat euch so weit gefallen. Habe ja vollmundige Versprechen abgegeben und versuche, die auch einigermaßen einzulösen.
    Grämt euch nicht, fleißig zu fragen (z.B. warum der Osten so gewienert und der Westen so versifft ist :zwinkern:), euren Senf abzugeben, eigene Bilder zu posten, was auch immer.



    Aber: Wer hier nicht kommentiert, kriegt mit dem Nudelholz, damit das klar ist!

  • :P Mehr davon!


    Danke, dass ist ja echt wunderschön bei Dir da am anderen Ende des Kulturkreises :lachen: !


    Also, besonders gespannt bin ich ja auf Deine Ferienwohnungsbilder! Wie ist denn eigentlich das Publikum bei Euch?


    Sehen die Häuser in der 2. Reihe auch so schön saniert aus und wie sieht es mit am Strand liegenden, etwas abseits gelegenen Ferienhäuseren (a la Thomas Mann Villa in Kurland) aus?


    Besonders interessieren mich speziell "Geheimtipps" für den Fall, dass man ja irgendwann einmal in die Verlegenheit kommt, in den hohen Norden vorzustoßen...


    Gratulation für die extrem aufwendige Inszenierung!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ich bin gerade gestern von einem Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern zurückgekommen (Bilder folgen in Kürze) und war auch von der Schönheit der Städte und der Ostseebäder begeistert. Ob Kühlungsborn, Binz oder kleine Orte wie Wustrow - alles super gepflegt und ungemein geschmackvoll gestaltet. Dazu noch gigantische Strände (nur das Wetter sichert Italien einen kleinen Vorsprung :D ). Verglichen damit war Sylt (insbesondere Westerland) eine riesige Enttäuschung - in Westerland sah es auch wie in einer beliebigen zubetonierten westdeutschen Kleinstadt (incl. der üblichen McDonald's und Woolworth-Niederlassungen).

  • Quote from "Exilwiener"

    :P Mehr davon!


    Danke, dass ist ja echt wunderschön bei Dir da am anderen Ende des Kulturkreises :lachen: !


    Ja freilich, sonst würd ichs ja nicht zeigen :gg: Brauchst dich aber als Wiener nicht grämen, habt ja auch das ein oder andre hübsche Häuschen nech :zwinkern:


    Quote

    Also, besonders gespannt bin ich ja auf Deine Ferienwohnungsbilder! Wie ist denn eigentlich das Publikum bei Euch?


    Wie meinst du das? Falls du dich auf die Herkunft beziehst: Bunt gemischt. Auffallend viele kommen aus Schwaben und NRW (kein Wasser um die Ecke...), aber auch einige Berliner und Sachsen. Momentan vergeben wir die Wohnungen oft auch noch an Verwandte/Freunde, weil man da sicher sein kann, dass die Häuschen hinterher noch stehen.
    Wird auf jeden Fall super frequentiert, frei ist nur sehr spärlich mal was.


    Bilder gibt's dann später noch, die Häuser stehen ja in der Bergstraße (2. Reihe, dank der Erhöhung und versetzter Bauweise trotzdem mit Seeblick).
    Mach mich dann nach den Promenaden daran, Meister :zwinkern:


    Quote

    Sehen die Häuser in der 2. Reihe auch so schön saniert aus und wie sieht es mit am Strand liegenden, etwas abseits gelegenen Ferienhäuseren (a la Thomas Mann Villa in Kurland) aus?


    Na und wie! Die Häuser sind allesamt tiptop saniert, ich hab ja jetzt auch einen Anteil an diesem Zustand. Die Straße sieht immer aus wie frisch gebohnert, da wird selbst der Fliegenschiss weggewischt.
    Eigentlich ist die Lage in der 2. Reihe (also der Bergstraße) noch besser als an der Promenade - ruhiger, noch gepflegter, mehr Parkmöglichkeiten, gleich dahinter lädt der Wald zum Spaziergang ein, genauso guter Seeblick wie an der Promenade.
    Ich kann nicht meckern! Könnte mir keinen schöneren Ort für die 'Sommerfrische' vorstellen 8)


    Abseits gelegene Ferienhäuser am Strand... Ja, was soll ich dazu sagen? Ist quasi unmöglich, da der Strand nirgendwo 'abgelegen' ist :gg:
    Oder besser gesagt: Da wo er abgelegen ist, kann man gar kein Ferienhäuschen bauen (Steilküste). Jedenfalls nicht rund um die Kaiserbäder.
    Dann schon eher weiter im Innern der Insel, an einem der zahlreichen Seen/Ostseebuchten. Ich komm da später noch mal drauf zurück.


    Quote

    Besonders interessieren mich speziell "Geheimtipps" für den Fall, dass man ja irgendwann einmal in die Verlegenheit kommt, in den hohen Norden vorzustoßen...


    Na da bist du an den richtigen Mann geraten :zwinkern: Die meisten Geheimtipps sind aber gar nicht mehr so 'geheim', wie das immer so ist, wenn die Touris sich alle übers Internetz usw. absprechen...
    Du wirst jedenfalls in diesem Thread noch genügend brauchbare Hinweise bekommen, verlass dich drauf!


    Quote

    Gratulation für die extrem aufwendige Inszenierung!


    Danke und Gratulation für die interessante Antwort, die mich glatt wieder zum Romane schreiben verführte :gg:


    Quote from "silesianospostato"

    Ich bin gerade gestern von einem Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern zurückgekommen (Bilder folgen in Kürze) und war auch von der Schönheit der Städte und der Ostseebäder begeistert.


    Sehr schön! Auf die Bilder freu ich mich. Wo genau warst du denn überall? Auch auf Usedom?


    Quote

    Ob Kühlungsborn, Binz oder kleine Orte wie Wustrow - alles super gepflegt und ungemein geschmackvoll gestaltet. Dazu noch gigantische Strände (nur das Wetter sichert Italien einen kleinen Vorsprung :D ).


    Du, dat is momentan wärmer als auf der ollen Stiefelhalbinsel da unten :zwinkern: Außerdem: Usedom trägt nicht umsonst den Beinamen "Sonneninsel" - nirgendwo in Deutschland scheint soviel Sonne!
    (Fast 2000 Sonnenstunden/Jahr)


    Quote

    Verglichen damit war Sylt (insbesondere Westerland) eine riesige Enttäuschung - in Westerland sah es auch wie in einer beliebigen zubetonierten westdeutschen Kleinstadt (incl. der üblichen McDonald's und Woolworth-Niederlassungen).


    Na, das hätt ich dir auch vorher sagen können :zwinkern: Mag die Holsteiner Inseln generell nicht, hab da noch kein wirklich charmantes Eckchen gefunden...
    McDoof gibt's übrigens in keinem Ort auf Usedom - der einzige steht an der Bundesstraße. Ein Zeichen von Geschmack? :zwinkern:

  • Schöne Bilder! Wie kalt/warm ist das Meer dort im Sommer?



    Quote from "erbsenzaehler"

    Na, das hätt ich dir auch vorher sagen können Mag die Holsteiner Inseln generell nicht, hab da noch kein wirklich charmantes Eckchen gefunden...


    Vielleicht gibt es sowas auf Fehmarn? Die deutschen Nordseeinseln konnten nie mit denen in der Ostsee mithalten...

    "Meistens belehrt uns der Verlust über den Wert der Dinge."
    Arthur Schopenhauer