Berlin - Tempelhofer Feld und ehemaliges Flughafenareal

  • Quote

    Opposition fühlt sich trotz Niederlage als Sieger


    Die Berliner Tempelhof-Anhänger sind mit ihrem Votum für den Flughafen-Erhalt gescheitert - doch die Verlierer feiern: Eine halbe Million mobilisierte Hauptstädter seien ein "doller Sieg", tönt es aus der Opposition. Stadtoberhaupt Wowereit rief dazu auf, die Gegner-Mehrheit zu akzeptieren. [...] Ein Grund für ihre Niederlage war die niedrige Wahlbeteiligung von 36 Prozent. [...] Der Ausgang des Volksentscheids ist für den rot-roten Senat nicht bindend, da er nur als Empfehlung, aber nicht als Gesetzentwurf formuliert war.
    Wowereit hatte stets betont, Tempelhof werde in jedem Fall geschlossen. Anderenfalls könnte der Ausbau des künftigen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) gefährdet sein, der Ende 2011 in Betrieb gehen soll. Anwohner in Schönefeld hatten bereits mit weiteren Klagen gedroht.

    http://www.spiegel.de/politik/…and/0,1518,550009,00.html


    Quote

    Nach Auszählung von fast 99% der Stimmen, sieht es so aus, als wenn durch das Stimmverhalten der Ost-Berliner der Volksentscheid zum Erhalt des Luftbrücken-Flughafens Tempelhof gescheitert ist. [...]

    http://www.pi-news.net/2008/04…tempelhof-den-todesstoss/

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • Quote from "Benni"

    Und wo waren jetzt die 70% ... ?


    In Münster wollten die Altparteien eine modernistische Musikhalle auf dem Hindenburgplatz ( dem drittgrößten Binnenplatz Europas, der seit 300 Jahren so existiert) durchdrücken.
    In einem Volksentscheid mit über 45 % Beteiligung entschieden sich 71 % der Bürger gegen dieses Projekt.
    Es geht also... 8)

    Der Wind gedreht
    Albtraum verweht
    Zum Schluss jetzt das Glück
    Das Schloss kommt zurück!

  • Da ich bekanntlich ein "glühender" Verfechter der direkten Demokratie bin, freuen mich solche Volksentscheide ungemein. Bitte mehr davon. :D

  • Quote

    Der Bürgerentscheid zum Erhalt des Berliner Flughafens Tempelhof ist gescheitert. Die erfreuliche Lehre daraus: So einfach ist es gar nicht, die öffentliche Meinung zu manipulieren [...] Das Recht hatte der rot-rote Senat dabei auf seiner Seite. Die Volksabstimmung hatte nur beratende Funktion. [...] Und dennoch: Die offen zur Schau getragene Arroganz der Macht musste zwangsläufig eine Anti-Stimmung gegen den rot-roten Senat wecken. [...] Durch das Scheitern des Entscheids bleibt es Wowereit nun erspart, seinen Berlinern direkt ins Gesicht zu spucken. [...] Für Berlin bedeutet das Ergebnis, dass die Stadt nun einen weiteren riesigen Park bekommt, vielleicht eine ökologisches Modell-Viertel, vielleicht ein Zentrum für Kultur, Medien und Kreativwirtschaft, angeblich 5000 zusätzliche Arbeitsplätze. In das berühmte Flughafengebäude, das drittgrößte auf der ganzen Welt, eines der wenigen fertiggewordenen Zeugnisse gigantomanischer nationalsozialistischer und zugleich moderner Architektur, sollen – so verspricht der Senat – außerdem Filmproduktionen, Restaurants und Hotels einziehen. [...]


    http://www.zeit.de/online/2008/18/Tempelhof?page=3\r
    http://www.zeit.de/online/2008/18/Tempelhof?page=3

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • Schon wieder eine neue Meldung zu Tempelhof:


    Quote

    Der Volksentscheid zum Weiterbetrieb des Flugverkehrs in Tempelhof ist am Sonntag gescheitert, doch seit Montag wird in Berlin über die Frage gestritten, ob die Sache damit entschieden ist oder ob der Kampf weitergehen soll. Der berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) könne eine halbe Millionen Stimmen „nicht ignorieren“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Friedbert Pflüger. [...]


    http://www.faz.net/s/Rub61EAD5BEA1EE41CF8EC898B14B05D8D6/Doc~EEC9E36AE4BD04DD59ABA004237BBBFAF~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell\r
    http://www.faz.net/s/Rub61EAD5BEA1EE41C ... ss_aktuell

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • Tja, die Berliner wollten es eben nicht. Ist deren Sache am Ende. Offenbar wird dem Thema außerhalb Berlins mehr Bedeutung zugemessen als in der Stadt selber. Erstaunlich.
    Naja, dann eben BBI. Auch gut, Hauptsache es geht voran in Berlin.

    Den Willigen führt das Schicksal, den Unwilligen zerrt es dahin. (Seneca)

  • Sehr richtig Aviller.


    Zwar hätte ich es sehr begrüßt, wenn es vor allem für Zugringerverkehr zum BBI (Heli, etc.) und Geschäftsflieger eine Nutzung für Tempelhof gegeben hätte. Leider ist nichts daraus geworden. In London zeigt man mit dem City Airport, das so etwas sehr wohl möglich ist (dort wohnt aber keiner).


    Hauptsache ist, daß das Gebäude weiterhin bestehen bleibt und der Öffentlichkeit zugänglich ist. Zwar ist ein Flughafengebäude ohne Flugbetrieb wie ein Bahnhof ohne Schienen und eine reine Büronutzung fände ich etwas uninspiriert, aber wir wohnen ja alle nicht in den Vierteln drumherum, die bisher den Fluglärm hatten.

    Den Willigen führt das Schicksal, den Unwilligen zerrt es dahin. (Seneca)


  • http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2008/04/29/wird-tempelhof/jetzt-hollywood,geo=4399104.html\r
    http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/ ... 99104.html


    Ebenso:

    Quote

    Tempelhof-Ideenwettbewerb startet im Mai
    Nach der Volksabstimmung steht nur eines fest: Der Stadtflughafen muss weichen. Prompt melden sich die Interessenten, darunter das Studio Babelsberg und Betreiber für ein Luftfahrt- und Geschichtsmuseum.


    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite-Tempelhof;art692,2522048\r
    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Tite ... 92,2522048

  • Ich bedauere die Entscheidung sehr und will gleich mal wieder Prophet sein. Jeder, der das Gebäude ist seiner ganzen Größe kennt, weiß, daß es mit herkömmlichen Ideen (Museum, Büros etc.) nicht zu füllen ist. Es wird in großen Teilen (weiter) verfallen und irgendwann abgerissen werden. Das Flugfeld wird mit minderwertiger Architektur verschandelt und eine eventl. Parkfläche wird als erweiterte Hasenheide Drogenumschlagplatz und sozialer Brennpunkt werden, so wie es die ganze östliche und nördliche Umgebung des Flughafens ohnehin schon ist.

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große

  • Quote from "Sagebiel"

    Ich bedauere die Entscheidung sehr und will gleich mal wieder Prophet sein. Jeder, der das Gebäude ist seiner ganzen Größe kennt, weiß, daß es mit herkömmlichen Ideen (Museum, Büros etc.) nicht zu füllen ist.


    That's right, da hätte andererseits wunderbar den ganzen Bundestag drin unterbringen können, hätte sich der Steuerzahler eine Menge Kosten gespart.


    Verfallen wird die Anlage sicher nicht, sie ist heute schon teilweise vermietet, die Lage ist einfach zu zentral und reizvoll. Nur fürchte ich, daß sich allerlei Gebäudemüll flechtenartig auf dem riesigen Grundstück ausbreiten möchte, man betrachte den Waterlooplatz in Hannover vor 100 Jahren und heute.

  • Wenn's auch nicht dem APH-Gusto entspricht: Aber auch im SSC gibt's mal interessante Vorschläge :zwinkern:
    Da meinte jemand, dass man doch einen Berg aufschütten könnte und diesen anschließend mit Townhouses bebaut, ähnlich der Hügelbebauung in San Francisco. Natürlich in ansprechender Architektur.
    Der Ausblick auf die Stadt wäre manchen sicherlich viel wert. Könnte unter Umständen eine sehr attraktive Ecke werden - und ist allemal besser als ein Park oder ein Badesee an der Stelle...


    Um den Berg herum kann man sich ja etwas anderes überlegen, vielleicht ein paar Einkaufspassagen, schöne Plätze, ein Wissenschafts-Cluster - was auch immer. Die Nutzungsidee als Medien-/Filmareal für das Flughafengebäude finde ich auch nicht verkehrt, könnte durchaus sehr positiv angenommen werden und sich gut entwickeln, Babelsberg ist ja als Kooperationspartner nicht fern.

  • Ganz meine Befürchtung:


    Quote

    Hasenheide XXL, Tummelplatz der Dealer, höhnte kürzlich der Berliner FDP-Fraktionschef Martin Lindner, so sehe die Zukunft des geschlossenen Flughafens Tempelhof aus. Er könnte recht behalten. Schon Anfang 2009 werde teilweise der Zaun um das Gelände entfernt – um es der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, wie die Berliner Stadtentwicklungsverwaltung nett formuliert. Man kann es anders sehen. Mit dem überraschenden Plan werden alle Befürchtungen bestätigt, die vor dem Volksentscheid geäußert wurden: Ist der Flughafen erst einmal zu, werde das Gelände in kürzester Zeit verslummen, werden Sprayer oder Randalierer ihre Spuren hinterlassen. Oder die Drogendealer von der Hasenheide die weite Fläche übernehmen...


    Quote

    Wer in Berlin lebt, wer Neukölln, Kreuzberg und Tempelhof (im Flughafenbereich) kennt, wer schonmal da war, der weiß, daß es so kommen wird, wie Lindner sagte. Sie können in diesen GEgenden keine Fassade frisch streichen, ohne nach spätestens einer Woche auf das erste Graffiti anstoßen zu können! Sie können speziell in Neukölln-Nord kaum einen Morgen Ihr Haus verlassen und Ihre Straße runterlaufen, ohne auf neuerlich über Nacht auf die Straße gestellten Sperrmüll zu treffen. Wenn das jetzt schon so ist - ich wohne seit 18 Jahren in Neukölln-Nord -, was meinen Sie wohl, wie das Tempelhofer Feld binnen kürzester Zeit aussehen wird? DEnken Sie an den Görlitzer Park nach einem Grillwochenende - unfaßbare Müllberge allerorten! Was glauben Sie wohl, wie das Tempelhofer Feld...? Wer auch nur ein Fünkchen Realismus zuläßt, dem kann es vor einem geöffneten THF-Feld nur grausen.


    Nur wer die Gegend nicht kennt, träumt von Edelwohngebiet.


    http://www.tagesspiegel.de/mei…/Tempelhof;art141,2531334


    Quote

    Bereits Anfang 2009 will der Berliner Senat Teile des Geländes öffnen und den Zaun an manchen Stellen entfernen. Das Vorhaben löst bei den Einen Vorfreude aus. Die Anderen warnen vor chaotischen Verhältnissen.


    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Tempelhof;art270,2531378

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große

  • Ich bin kein Berliner und kenne Berlin nur von gelegentlichen Besuchen. Aber wäre eine Schließung von Tempelhof nicht eine einmalige Chance für Neukölln? Architektonisch ist Neukölln ja sehr interessant, aber der Fluglärm ist sicher ein Faktor, dass da momentan nur arme Leute wohnen und es so zum sozialen Brennpunkt wurde.
    Die Schließung von Tempelhof könnte der Beginn einer Aufwertung von Neukölln werden!


    Oder was sagen die Berliner dazu?

  • Ich hab dagegen gestimmt dass er zugemacht wird. Obwohl ich nicht in Tempelhof lebe.


    Der Flughafen muss als Denkmal in seiner historischen Erscheinung erhalten bleiben.

    "Schlage die Trommel und fürchte dich nicht"


    *gelesen bei Maria Gräfin von Maltzan, geschrieben von Heinrich Heine

  • Als Sagebiel-Anhänger in Wort und Tat habe ich mir heute einen letzten Rundflug von Tempelhof (mit der JU 52 der Lufthansa) gegönnt, hier einige Impressionen:










    Die Zeppelinstraße in Potsdam, vorn (in weiß) die Villa Ingenheim, Sitz des MGFA.



    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große

  • Mhhhmmm, ein Flug mit der Lufthansa-Ju ist schon was besonderes. Nächstes Jahr wird die Flotte sogar mit einer Super-Constellation ergänzt. Hast du auch Fotos aus der Kabine?

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • Die Schließung von Tempelhof ist wirklich schade. Schön, dass Du ein bleibendes Erlebnis mitnehmen konntest.


    Ich war nur einmal in Tempelhof. Der schönste Flughafen der Welt! Wenn auch nun Vergangenheit.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ich erblasse vor Neid, nicht nur wegen des Rundfluges und den schönen Eindrücken, sondern wegen der wahrscheinlich letzten Gelegenheit den wirklich schönsten Flughafen der Welt als Passagier eines historischen Fluggerätes, der Ju, miterlebt zu haben.
    Diese Eindrücke wird keiner aus Tempelhof mitnnehmen, wenn der Flugbetrieb geschlossen und das Rollfeld zugebaut ist.


    Schade!

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • An wievielen Gebäuden hing je das Herz der Berliner so sehr,
    wie am Flughafen Tempelhof? Dort ist derzeit die Hölle los,
    auch an der Landebahn. Jeder will nochmal dort gewesen,
    dort abgeflogen sein.


    Unseren Flug hatten wir schon lange gebucht.


    http://www.rbb-online.de/_/themen/index_jsp/key=5220446.html


    http://www.rbb-online.de/ferns…ID122779510&noExport=true


    http://www.youtube.com/results…mpelhof&search_type=&aq=f


    https://www.dlbs.de/0index.asp

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große