München (Galerie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heinzer schrieb:

      während einige der Meinung sind, die Stadt sei "nicht zu retten", besonders Neubauprojekte "durchweg Schrott" ... - so wird die Stadt von anderen heiß geliebt
      Wenn man, so wie ich, die Stadt seit frühester Kindheitszeit kennt, kann man nicht anders, als München zu mögen. Und da ist man einfach empfindlich gegen all die modernistische Umgestaltung. Also eine heiß zu liebende Stadt, deren Neubauprojekte "durchweg Schrott" sind - das ist doch kein Widerspruch. Natürlich wird in anderen Metropolen nicht unbedingt besser gebaut, aber das ist einem eher wurscht.
    • Zeno schrieb:

      Wenn man, so wie ich, die Stadt seit frühester Kindheitszeit kennt, kann man nicht anders, als München zu mögen. Und da ist man einfach empfindlich gegen all die modernistische Umgestaltung. Also eine heiß zu liebende Stadt, deren Neubauprojekte "durchweg Schrott" sind - das ist doch kein Widerspruch. Natürlich wird in anderen Metropolen nicht unbedingt besser gebaut, aber das ist einem eher wurscht.
      Geht mir auch so. Ich bin auch seit meiner Kindheit mit München verbunden, auch familiär. Ich kann mich z.B. in der Weihnachtszeit an einen (wesentlich weniger überfüllten) Weihnachtsmarkt erinnern, an weiß überzuckerte Hauben der Frauenkirche und der Duft von heißen Maroni :) ich würde auch sagen, dass ich der Stadt gegenüber eine tiefe Verbundenheit fühle und der aktuellen Entwicklung skeptisch gegenüber stehe . . . München ist noch heute für mich das München meiner Kindheit: Übernachten im Hotel Bayrischer Hof am Promenadeplatz, über Maffei-, Theatiner- und Perusastraße zum Einkehren im Franziskaner, Weihnachtsmarkt auf dem Marienplatz, Hofbräuhaus am Platzl . . . usw.

      Da empfinde ich das typische Münchner Flair, die besondere Ausstrahlung dieser Stadt (wobei der Bayrische Hof heute ja nicht mehr zu bezahlen ist . . .)
      "Mens agitat molem!" "Der Geist bewegt die Materie!"
    • Gmünder schrieb:

      Ich bin auch seit meiner Kindheit mit München verbunden, auch familiär.
      Ich auch, seit Jugendzeit!

      Wenn man sich den Weg gut aussucht, kann man von einem bis zum anderen Ende der Altstadt an meist gut erhaltenen bzw. gut angepassten Bauten vorbei schlendern.

      Z. B., Karlsplatz/Stachus--Kaufingerstr.--Damenstiftstr.--Hackenstr.-- Sendlingerstr.--St. Jakobsplatz--Sebastiansplatz--Sparkassenstr.--Platzl--Viktualienmarkt--Pfisterstr.-- Max-Joseph-Platz--Maximilianstr.--Residenzstr.--Odeonsplatz--Salvatorplatz--Kardinal-Faulhaberstr.--Promenadenplatz--Justizpalast.

      Dazu Königsplatz und Lehel-Viertel und und...
    • Das ist die große Stärke von München gegenüber diversen anderen Großstädten. Es bietet in zentralen Bereichen nicht nur winzige Traditionsinseln (wie z.B. Frankfurt oder Hildesheim), sondern auch weitgehend erhaltene Straßenzüge und Ensembles. Viele Nachkriegsbauten fügen sich zudem angenehm ein.