Dresden, Neumarkt - Quartier III/2

  • Die Abkürzung JUGHND ist genial, vor allem,wenn man das H kyrillsch als ein E liest

    Wenn man es kyrillisch liest, dann ist es ein N n (wie Nordpol). Der Standardbuchstabe für e sieht in den kyrillischen Alphabeten slawischer Sprachen so aus: Е е (also genauso wie in der lateinischen Schrift).


    dass DD halt weder Prag noch Florenz ist (und es auch gar nicht sein muss!)?

    Ich halte von diesen Städtevergleichen auch wenig. Prag ist einzigartig, ebenso Florenz. Und Dresden ist schon auch eine Kunstmetropole von europäischem Rang.


    Strelizius

    Danke für die tollen Berichte!

  • Rastrelli Stimmt, da hatte ich was durcheinandergebracht. Ich hatte Lenin auf kyrillisch vor Augen und habe die Buchstabenfolge durcheinandergebracht. :unsure:

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Ich habe den tollen Rundgang von Strelizius mit seinen Beschreibungen in einem Video zusammengefaßt. Danke für das bereitstellen! 😀👍



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Mega gut Danke für die stetige Bilddokumentation.


    Ich kann es nur immer wieder sagen, die Modernisten schießen sich ein Eigentor mit diesen "modernen" Füllbauten. Ich finde dadurch gewinnen die Rekos umso mehr an Authentizität. cclap:) :thumbup:

  • Man stelle sich vor, der gesamte bundesweite Wiederaufbau wäre nach dem Krieg in dieser Art verlaufen. - Fassadenrekonstruktionen von Leitbauten, wann immer die finanziellen Mittel dafür vorhanden sind. So hätte, in über 70 Jahren, so manches ansehnliches Stadtbild entstehen können.


    Doch leider war das nicht erwünscht. "Modern" und fortschrittlich sollte es sein. Daß das ein Fehler war, haben die meisten Städte bis heute nicht verstanden. Da ist es doch umso wichtiger und schöner, daß es mit Dresden, Potsdam und Frankfurt am Main wenigstens noch positive Beispiele gibt.

  • (Antwort auf Kaiserpalast mit Bezug auf das letzte Bild vom Strelitzen)

    Wobei der Füllbau links wirklich sehr schwach ausgefallen ist und nunmehr durch die Weiterführung der Straße weit unangenehmer zur Wirkung kommt als früher, als man über jedes errichtete Haus irgendwie froh war. Nunmehr scheint diese Primitiv-Fassade allzusehr an die "klassische" Wiederaufbauzeit zu erinnern.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Rekonstruktion Rampische Straße 4


    Hier wird nach der Fertigstellung des Unterputz wohl kurzzeitig abgerüstet. Bereits jetzt schon recht ansehnlich, aber natürlich zum Glück nur zwischenzeitlich so bescheiden. Auf diese Art vereinfacht stellen sich aber viele Bauten des Barock im Zustand nach 1900 dar. So kennen wir es von vielen historischen Fotografien dieser Zeit. Jedenfalls haben wir einen guten Blick auf die verschiedenen Fensteröffnungen und Farbe und Details der Holzrahmen.




    Rekonstruktion Landhausstraße

    Die Spengler waren da, das war vermutlich das letzte Gewerk!




  • Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen... :wink:

    Die Stuckarbeiten an der einzigen Reko-Fassade in der Rampischen Straße gehen langsam aber sicher voran.

    20230729_151456


    Schönes Wochenende.

  • Erscheint mir offensichtlich, dass die einzige Rekonstruktion der Rampischen Straße im Quartier III/2 gemeint ist. Wir sind hier ja auch im Quartier III/2 Strang. ;)

  • Ich war gestern zu einem Vortrag über die Rekonstruktion des Palais Hoym.

    Von einer Fertigstellung Ende dieses Jahres ist man Lichtjahre entfernt.

    Optimisten sprechen von Ende 2024, Realisten eher von 2026.

    Natürlich nur, wenn nichts Unvorhersehbares dazwischenkommt.

  • Ich war gestern zu einem Vortrag über die Rekonstruktion des Palais Hoym.

    Von einer Fertigstellung Ende dieses Jahres ist man Lichtjahre entfernt.

    Optimisten sprechen von Ende 2024, Realisten eher von 2026.

    Natürlich nur, wenn nichts Unvorhersehbares dazwischenkommt.

    Wird das Palais Hoym Ende des Jahres zumindest von außen fertig?

  • Wird das Palais Hoym Ende des Jahres zumindest von außen fertig?

    Die Fassade des Festsaales im Innenhof auf keinen Fall. Dort sind verschiedene Stuckelemente noch nicht einmal richtig geklärt, geschweige denn in Arbeit.

  • Rekonstruktion - Johann Rudolf Fäsch-Bau


    Coucou Baroque!










    Bonus:

    Erstbezug Sächsische Eismanufaktur



    One fine day! Ausblick auch für das Quartier III/2?! „Stadt ohne Baustelle“





  • Sehr schön bisher geworden. :)
    Es ist sehr zu bedauern, dass zwischen den schönen Fassaden leider auch immer wieder hässliche Kisten geklotzt werden müssen, wie bei der Hässlichkeit direkt neben der schönen, neuen Rekonstruktion.
    Das es auch modern, einfühlsam und ästhetisch geht, zeigt der schmale, graue Bau etwas weiter die Straße runter richtung Neumarkt. Zumindest dieses Niveau sollte man sich von den modernen Bauten doch erwarten dürfen.

    Mal sehen, wie die modernen Bauten dieses Quartiers aussehen werden (nur beim Nöfer-Bau bin ich sehr optimistisch gestimmt).
    Ich hoffe, man hat von Hässlichkeiten, wie dem oben angesprochenen Bau, etwas gelernt.