Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Würzburg - Augustinerstraße 9 - 11

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Würzburg - Augustinerstraße 9 - 11

      Falls der Titel (Anmerkung der Moderation: Originaltitel war "Neuer Schandfleck in Würzburg!") jetzt etwas verwirrend sein sollte,es handelt sich hierbei um das geplante (naja eher hingerotzte) neue Hochhaus in der Augustiner Strasse.

      Das neue Augustiner Hochhaus - Kanal8.de - Regionale Nachrichten aus Deutschland - Aktuelles aus Bayern, Sachsen, Hessen und Baden-Württemberg in einem Nachrichtenportal > Nachrichten - lokal > Würzburg

      Einfach Traurig,wie schlecht dieser Entwurf ist,er wird von weitem Würzburg noch mehr verschandeln als jetzt schon der Glass-Koloss auf dem Marktplatz.

      Leider wird man daran aber wohl auch nichts mehr verändern können.
      Schade aber bei den jetzigen Bauratsvorsitzenden,der schon wieder in der Kritik steht,werden uns noch mehr solched Böse überraschungen erwarten.
    • Das 30er-Hochhaus fiel im Stadtbild kaum auf, und war als aelteres Gebaeude in der "Altstadt" schon eine Besonderheit (das meiste dort is Wiederaufbau aus den 50ern)
      Das jetzt vorgestellte hat eine schrecklich dekonstruierte fassade und ragt mit seinem modernsten, daher unpassendsten Teil hoch ueber die Daecher der "Altstadt".
      Wuerzburg ist dabei, der Rest seines historischen Stadtbildes der Profitgier und dem Geltungsdrang zu opfern. Diese Haltung scheint dort mittlerweile tief gewurzelt und die Folgen scheinen nicht mehr aufzuhalten zu sein.
      VBI DOLOR IBI VIGILES
    • Würzburgs Niedergang

      Statt wieder das Deutsche Salzburg zu werden, verkümmert das einmalige Städtebild Würzburgs durch modernistische und sehr unpassende Eingriffen wie das morbide Glasshaus am Markt, Bunkerbauten in der Schönnbornstrasse, unpassende Hochhäuser in der Altstadt oder viel zu moderne Renovierungen von einst romantische Bauten.

      So verschwindet einen der schönste Städtepanorma's Deutschlands (zusammen mit den Elbebilder von Dresden und Magdeburg und das Bild auf Heidelberg).

      Statt die Rekonstruktion ehemalige schöne bürgerliche Bauten (1), die damals eindrucksvolle klassische Bahnhofplatz (2), von Gründerzeitbauten geprägter Schönnbornstrasse (3) oder engen Gassen wie im Salzburg (4) oder die Reko der Laternen auf der Dom (5) nun noch mehr unheilvolles !!!!!

      Würzburg ruscht damit weg zu den vielen anderen geschundenen Reichstädten Deutschlands. Weg vom reizende und schöne Bauten zur "Allerweltarchitektur".

      Was kann man da noch machen wenn es solche Kulturbarbaren in der Würzburger Stadtverwaltung gibt???
    • So ich habe jetzt mal an die Main-Post geschrieben,als nächstes ist die Wob dran.
      Ich kann nur jeden Würzburger auffordern sowas Puplik zu machen.
      Unlängst war ja ein Artikel in der Mainpost über den Bauratsvorsitzenden,der nicht gut weggekommen ist.
      Leider will die CSU ihn bis 2013 im Amt lassen *AUTSCH*.
    • Schade um den Vorgängerbau, finde so alte hochhäuser immer sehr interessant, meist passen sie sich auch gut in die Stadt ein. Und Denkmalschutz mal wieder aufgehoben... und dann für ein sehr häßliches, banales Gebäude. Ich war noch nie in Würzburg, aber nach dem, was man hier so liest scheint sich die Stadt relativ unbeliebt bei mir zu machen.
      Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
      Karl Kraus (1874-1936)
    • "Däne" wrote:

      Kann man dieses Ding nicht durch einen Bürgerentscheid verhindern?


      Schön wärs,aber die Würzburger Motzen lieber anstatt was zu tun.
      Vor einiger Zeit gab es bsw. eine umfrage der WOB (ist ne Sonntagszeitung,aber nicht so weit verbreitet wie die Main-Post) in der eine Umfrage über den bereits gebauten Glass-Koloss von 80% der Leute abgelehnt wurde.
      Blöd nur das,es halt jetzt nunmal steht.

      Aber wie gesagt der Bauratsvorsitzende ist heftig in die Kritik gekommen,und dadurch wird er nicht beliebter.
    • Denkmalschutz

      Und Denkmalschutz mal wieder aufgehoben...

      Und wenn man dann bedenkt, dass der gleiche Denkmalschutz die Rekonstruktion des Pellerhauses in Nürnberg und des Pfeilerhauses in Hildesheim verhindert, dann sieht man erst wirklich, dass der Denkmalschutz in Deutschland wirklich jeden Scheins der Logik entbehrt. So viel Irrationalität ist selbst nicht mehr ideologisch zu erklären. Die Denkmalschützer sind wirklich höchst bornierte opportunistische Narren.
      VBI DOLOR IBI VIGILES
    • Das Foto mit dem Blick von der Feste Marienberg zeigt am besten, wie masiv das modernistische Hochhaus in das Altstadtensemble eingreifen wird - genau in der Blickachse zwischen Würzburgs wertvollsten Baudenkmälern Festung, Dom und Residenz!
      Der Wiederaufbau der zerstörten Altstadt in den ersten Nachkriegsjahrzehnten hat zumindest deren historische Dachlandschaft respektiert und so mit den rekonstruierten Wahrzeichen das Panorama der untergegangegenen Barockstadt wieder in Erinnerung gebracht. Genau diese bedeutende Leistung des Nachkriegswiederaufbaus wird nun aus Unkenntnis oder Geringschätzung verspielt.
      Der geplante Bau hat als Solitär durchaus Qualitäten, dem Altstadtensemble schadet er.
    • Böse Mächte herrschen über Würzburg seit dem Krieg. Das schreckliche Los einer so schönen Stadt ist sehr bedauernswert. Für mich war Würzburg ehemals unvergleichlich, nicht nur die schönste Stadt in Deutschland aber auch mit wenigen Konkurrenten in Europa. Das Panorama von der Festung ist die letzte Erinnerung der prächtigen Vergangenheit.
    • Na ja etwas übertrieben,sicherlich war Würzburg eine der 5 schönsten Städte Deutschlands,aber ich fand das Alte Dresden,allein schon wegen der Größe schöner,davon ist aber im gegensatz zu Würzburg leider nicht mehr viel geblieben.

      BTW:

      Werde ich versuchen,das die Prima Sonntag/Wob was dazu schreibt.
      Mir geht es dabei eher um minderung,der Bau kann von mir aus kommen,aber nur mit Spitzdach und gegliederter Fassade,veränderungen an den Siegerentwurf sind in meinen Augen kein Problem.
      Nur ob man die Verantwortlichen dazu bewegen kann,ist eine andere sache
    • Was waren denn die 5 schönste Städten Gross-Deutschlands?

      Ja, ich denke:

      - Berlin (= 1);
      - Dresden (=2);
      - Würzburg (= 3 oder 4)
      - Potsdam (= 5)

      und dann die 3 oder 4:

      - Nürnberg? Frankfurt? Breslau? Leipzig? Mainz? Magdeburg?

      Sind die hier oben genannte "die Grossen 10"?
    • Ach das sind in diesem Forum schon so oft gefuehrte, fruchtlose Diskussionen.
      Als Barockstaedte und Residenzen konnten im alten Deutschland nur Dresden und Potsdam mit Wuerzburg mithalten.
      Aus dem Mittelalter waren Luebeck, Braunschweig, Hildesheim, Frankfurt am Main und Nuernberg wohl am besten ueberkommen und am eindrucksvollsten.
      Viele schoene Renaissance-Bauten gab es in Emden, Bremen, Elbing, Zerbst, Kassel, Heilbronn, und natuerlich in Augsburg.
      Die wichtigsten Stadtbilder, die diese Stilen mischten, duerften Muenster in Westfalen, Breslau, Koenigsberg in Preussen, Magdeburg und Koeln gewesen sein.
      Leipzig und Mainz gehoerten vor dem Zweiten Weltkrieg eher nicht zu den schoensten deutschen Staedten. Nach der Zerstoerung so vieler wertvolleren sind es zwei der schoensten.
      VBI DOLOR IBI VIGILES
    • Würzburg ist besonders schön gelegen und wenige Städte haben ein so reiches und vielgestaltiges Erbe.Ich finde die stylistische Verschiedenheit der Architektur sehr wichtig. Dresden war auch herrlich, aber nicht so grazil, sondern eher imposant. Aber das ist eine Digression.

      Vielleicht soll es ein Thema über schönste Städte geben. Das Thema scheint immer populär zu sein .
      Forse un giorno il cielo avrà pietà di me.