Würzburg - Augustinerstraße 9 - 11

  • Klingt wirklich gut. Aber ein Erhalt oder eine optische Rekonstruktion des historischen Hochhauses ist leider wohl weiterhin ausgeschlossen, oder?

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ich werd schon wieder übergangen :(;)

    Quote from "Booni"

    Klingt wirklich gut. Aber ein Erhalt oder eine optische Rekonstruktion des historischen Hochhauses ist leider wohl weiterhin ausgeschlossen, oder?


    Was ist nun damit gemeint? Wie sah das "historische" Hochhaus denn aus?
    Google spuckt mir nichts brauchbares aus, hier im Strang fand ich auch nichts. Es ist aber doch die Rede vom umzubauenden Hochhaus, oder? (Oder wird das abgerissen?)

  • Hallo erbsenzähler,


    es ist das Haus, dass Zeno gepostet hat (hier im Thread, zweite Seite): http://wuerzburgwiki.de/wiki/Augustinerhochhaus\r
    wuerzburgwiki.de/wiki/Augustinerhochhaus


    Ich konnte auch kein Bild ohne Gerüst finden, aber hier noch etwas: http://www.wuerzburg-fotos.de/animation-augustinerstrasse.htm\r
    http://www.wuerzburg-fotos.de/animation ... trasse.htm


    Dieses Haus und das Haus rechts daneben sollen abgerissen werden und dafür dieser Tricyan Tower gebaut werden. Die Würzburger werden nicht gefragt. Jetzt kann man nur auf den Verschönerungsverein hoffen, dass es zum Bürgerentscheid kommt.


    LG Christine

  • Eine vielversprechende Seite! Ich wuensche den Initiatoren alles Gute. :D


    Aber mach Dir doch bitte klar, ingenieur, dass manch einer so weit von Wuerzburg entfernt ist, dass er ausser Gelabere im Internet wenig zum lokalen Geschehen beisteuern kann. Und dieses Gelabere solltest Du bitte als wohlwollendes Interesse ansehen.

  • So weit ich weiss wird ein Bürgerbegehren geplant...

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Quote

    [...]Den geplanten geplanten Nachfolger, den Tricyan Tower, bei dem auch (wie berichtet) Stadtheimatpfleger Hans Steidle seine Bedenken hat, bezeichnen die Architekturexperten als „ziemlich beliebige Hülle“, der ob seiner Klobigkeit nicht ins Umfeld passe und die charakteristische Stadtsilhouette nachhaltig stören würde.


    An ein Umdenken bei der Stadt glaubt Autor Christoph Gunßer dennoch nicht. „Für Würzburgs offenbar zu einer unkritischen, investorenfreundlichen Modernisierung des Stadtbilds entschlossenen Stadtbaurat und seine parteiübergreifenden Netzwerke“ sei ein Rückzieher in Richtung Erhalt nur schwer vorstellbar – „zu weit hat man sich hier für einen Abriss des 'alten Kastens' aus dem Fenster gelehnt.“


    Verwundert zeigt sich der Autor, dass nicht einmal die Kirche gegen den Stilbruch in der von Kirchtürmen geprägten Silhouette die Stimme erhoben hat. Die „grundlose Zerstörung eines Zeugnisses der Moderne“ könnte laut Bauzeitung relativ einfach vermieden werden. Eine Sanierung sei technisch möglich und auch wirtschaftlich. Das hat Stadtbaurat Christian Baumgart stets bestritten – obwohl einer der Investoren diese Lösung angeboten hatte.


    Ämterhochhaus: Architekturzeitschrift kritisiert Planung in der Augustinerstraße - Urteil zum Bebauungsplan im September erwartet

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Quote

    Im Übrigen sei zweifelhaft, ob ein derartiges Vorhaben die im Altstadtensemble in besonderer Weise zu würdigenden Denkmalschutzbelange hinreichend respektiere, so die Urteilsbegründung des Verwaltungsgerichtshofs.


    Quelle: Radio Gong (Würzburg / München: Bebauungsplan Tricyan Tower ist unwirksam: Regionalnews - Radio Gong - Würzburg)


    Das ist großartig, ein nachvollziehbares Urteil in Sachen Denkmalschutz! Auch wenn es nicht von dieser Behörde selbst ausgeht..


    Moderationshinweis (Zeno): Vollständige Quellenangabe ergänzt

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Zwar reagiere ich einige Tage zu spaet, aber fuer mich ist dies eine wunderbare Freudenbotschaft. Gut, dass Wuerzburg dieser Trizüan-Taua erspart bleibt! cheers:)

  • Damit wird man, nach dem ganzen Tricyan-Heckmeck, wohl ganz gut leben können. 'Hans-Löffler-Haus' wird es künftig heißen.

    Quote

    Überraschende Wende an der „Dauerbaustelle“ Hochhaus Augustinerstraße 9: Die neuen Besitzer wollen das seit 2005 leer stehende Baudenkmal nicht sanieren, sondern abreißen und durch eine Rekonstruktion ersetzen. Das sei eine weitaus sinnvollere Lösung als der bislang genehmigte Teilerhalt zur Sanierung, begründet Mitbesitzer, FDP-Stadtrat Joachim Spatz die Pläne. Der Bauantrag wurde bereits eingereicht. Am 24. März beschäftigt sich die Stadtbildkommission mit dem Vorhaben. [...]

    Ämterhochhaus: Neubau statt Sanierung - Mainpost


    Standpunkt: Ist Retro die Lösung? - Mainpost

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

    Edited 2 times, last by Mantikor ().

  • Augustinerstraße 11, das rechte Nachbargebäude des Hochhauses, ist abgerissen.


    Nach dem Willen der Besitzer soll das Ämterhochhaus abgerissen und in ähnlicher Form - allerdings zwei Meter höher als bisher und vor allem mit einem dunklen Glasdach - wiedererrichtet werden und hinter dem Hochhaus und auf dem rechten Nachbargrundstück stellenweise ebensohohe Anbauten aus Glas, Beton und ein wenig Grünzeug entstehen, deren obere Stockwerke zurückversetzt sind. Die Genehmigungen stehen noch aus, die Stadtbildkommission fordert Änderungen am Plan.


    Würzburg erleben 18. Dezember 2017


    (Mainpost 21./24. März 2017)


    Über die Stellungnahme der Stadtbildkommission:
    Mainpost 24./29. März 2017 (Wenn's sich nicht öffnen läßt: Mainpost 24. März 2017)


    Daraus:

    Quote from Mainpost

    Allgemeine Zustimmung fand das geplante Pyramidendach auf dem Hochhaus mit dunklen Glasflächen.

    Das kann ich nun gar nicht verstehen. Nach dem VR-Bank-Gebäude auf dem Unteren Markt mit seinem dunklen Glasdach.


    Quote from Mainpost

    Das neue Hochhaus wird nach den aktuellen Plänen nicht nur zwei Meter höher ...

    Warum akzeptiert man das?


    Quote from Mainpost

    Auch der üppig begrünte Flachdachneubau, der direkt neben dem Hochhaus geplant ist, fand nur wenig Zustimmung. Diezinger und Thalgott wünschen sich lieber eine „Stadtfassade“, die sich in das Ensemble der Nachbarhäuser einfügt.

    Recht haben sie.