Berlin-Mitte - Hackescher Markt & Umfeld

  • Quote from "Benni"

    Neue Pläne zum "Hackeschen Quartier" (Bereich südl. des S-Bhfs.).
    http://www.ivg.de/de/1204171.htm\r
    http://www.ivg.de/de/1204171.htm


    Bäh! Ist das eine üble Mischung aus Langeweile und Hässlichkeit... schon wieder ein 08/15-Investoren-Büroklotzkomplex - und das in bester Lage. Ärgerlich! Da hätte die Stadt doch lieber mal einen Park an die Stelle gemacht, aber man will ja die Kohle... :(
    Außerdem gab es mal ansehlichere Pläne für das Areal, wenn ich mich recht erinnere.
    Übel, übel,...

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • die alten Planungen waren von Patzschke oder?


    Hat die zufällig jemand?

    Am Ufer der Sonne wo die wesen vom sehen träumen ist in Echtzeit überall Nacht

  • ich seh grad im DAF hat sie jemand gepostet. Wens interessiert muss halt schnell rübergehen :D


    Sind aber wirklich um längen besser als die aktuellen Entwürfe.

    Am Ufer der Sonne wo die wesen vom sehen träumen ist in Echtzeit überall Nacht

  • Die Entwürfe waren auch auf der Seite der Senatverwaltung f. Stadtentwicklung...Kanns aber nicht finden.

  • Die Kommentare im DAF zu den neuen Entwürfen sind aber übel. Einer verglich den alten Entwurf sogar mit Naziarchitektur. Kranke Leute gibt es. :augenrollen:


    Der alte Entwurf war meiner Meinung nach deutlich besser und viel schöner.

  • Quote from "Benni"

    Die Entwürfe ...kanns aber nicht finden.


    Ich auch nicht...


    Aber sooo schlecht finde ich den letzten Entwurf auch nicht.

    Der Wind gedreht
    Albtraum verweht
    Zum Schluss jetzt das Glück
    Das Schloss kommt zurück!

  • In Ratingen-Homberg entsteht ein kleinteiliger Aldi-Markt. Darf ich jetzt auch einen neuen Thread eröffnen? Mal ernsthaft: ein paar mehr Infos sind doch wirklich nicht zuviel verlangt, wenn man einen neuen Strang eröffnet. Der Link lässt sich bei mir zudem im Moment nicht öffnen.


    Lt. dieser Pressemitteilung beginnt das Projekt "Hackesches Quarier" in der Mitte Berlins im Frühjahr 2008 und soll bis 2010 andauern. Die Mietfläche beträgt ca. 36000qm, 80 Prozent davon seien bereits vergeben worden.



    2 Visualisierungen anbei. Meine Meinung: langweiliger Investorenbrei mit typisch Berliner Staffelgeschoss-Krankheit. Die versetzt angeordneten Fenster, der letzte Schrei bei Investoren, werden vermutlich 2010 schon wieder out sein.




    Bildquelle: IVG Development GmbH

  • Diese ganzen armseligen Entwürfe. Architektenanzüge sollen von Motten zerfressen werden. Unkreativ-peinlich, die Fensterversetzerei an jedem zweiten Neubau.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Die Darstellung des Hackeschen Quartiers aus der Vogelperspektive gefällt mir eigentlich ganz gut. Die Architektur ist halt der übliche Durchschnitt.
    Aber der Platz und die Schneise zwischen den Gebäuden sind gut. Bis die Bäume so groß sind, werden jedoch erst mal 20 Jahre vergehen müssen.

  • Von den Vieren die man erkennt finde ich die beiden Weissen furchtbar, der Schwarze und der Backsteinbau sind ziemlich retro-zwanziger, nicht spannend, aber brauchbar.

  • Man muss nur auf die andere Seite der Bahnschienen schauen, um zu sehen, wie man noch bis vor sieben Jahren gebaut hat.
    Ich sehe momentan keinen guten Trend in der Architektur - sie findet langsam wieder zu einem übertriebenen Selbstbewußtsein zurück und endet in der damit verbundenen Arroganz gegenüber historischer Baukultur.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "youngwoerth"

    Man muss nur auf die andere Seite der Bahnschienen schauen, um zu sehen, wie man noch bis vor sieben Jahren gebaut hat.



    Sehe ich ganz genau so! Die besten Bauwerke kamen in den 80er & 90er Jahren um die Ecke. Was heute so verzapft wird entspricht nicht unbedingt meinem Geschmack. Man kann sich höchstens damit trösten, daß man in 50 Jahren wieder die Baugeschichte an den Städten ablesen kann. Dann wird man bestimmt sagen, "Mein lieber Scholli, was hat man um die Jahrtausendwende für ´n Mist gebaut?!". Bleibt zu hoffen, daß, architektonisch gesehen, spätestens in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts wieder etwas Licht am Ende des Tunnels auftaucht.


  • Sorry, Spacecowboy ich hatte leider nicht die Zeit noch mehr Hintergrundmaterial zu suchen, wollte aber Aufgrund der Wichtigkeit der Meldung diese Information schon einmal veröffentlichen, da es sich ebend nicht um einen Aldi-Markt in Ratingen-Homberg handelt (was ja auch die Reaktionen in diesem Forum unterstreichen. Das Du den Link nicht öffnen konntest, dafür kann ich nichts. Im übrigen kann ich Deine Bilder auch nicht öffnen. Bin aber jetzt auf die Investorenseite gesurft und habe Dein gefundenes Bildmaterial gesehen.


    Ich muss sagen, leider ist die "kleinteilige" Bebauung mehr als Enttäuschend und entspricht qualitativ nicht der herausragenden Bedeutung der Quartiers-Umgebung.

  • Trips


    Das ist genau meine Meinung! Die weißen sind scheibe, die anderen beiden sind OK. Das schwarze erinnert ans neue Saturn im Europa Center. Ich finds zudem schade um die Flachdächer. Verstehe das Problem der Arichs diesbezüglich nicht ganz. Um eine Wohnung unterm (Mansard-)Dach müssten sich die Leute doch reißen.

  • Quote from "Benni"

    Um eine Wohnung unterm (Mansard-)Dach müssten sich die Leute doch reißen.


    Aber eine Wohnung mit Dachterasse dürfte eben noch gefragter sein. :zwinkern:


    Ich habe kein Problem mit Staffelgeschossen wenn sie von Anfang an beim Bau berücksichtigt werden und dazu passen, komischerweise sind mir in solchen Fällen zwei oder drei dann deutlich lieber als eins.


    Beim Schwarzen drängt sich die Staffelung sich förmlich auf, wobei bei dem Bau viel von der Ausführung abhängen wird, ich hoffe an den Ecken spart man nicht und verbaut wirklich gebogene Fenster.
    Auch der Backsteinbau funktioniert mit Staffelgeschossen ganz gut, wobei ein paar expressionistisch angehauchte Schlussteine den Lisenen nicht schaden würden.
    Retro ist der Bau sowieso, da kann man eigentlich auch in die vollen gehen.

  • Die Terrasse kann man ja auch zum Hof hin ausrichten (s. Neumarkt). Die Aussicht Richtung Süden ist eh nicht grad die schönste.Richtung Hacke ist das viell. was anderes. Das hat man einen interessanten Blick und dass es sich um ein Flachdach handelt fällt nicht SO sehr auf. Naja, dann eben nicht...