Dresden, Altstadt - Quartier VIII

  • Ich denke, wenn unsere Vorfahren um das Schicksal Dresdens wüßten, würden sie sagen "Reißt das Ding ab und baut das Quartier. Wegen so einer Mauer soll es nicht scheitern"

  • Quote from "Bert"

    Laut DNN-Artikel wird die Mauer zwar abgerissen, aber dann wieder aufgebaut.

    *lach* Ja klar...aber rat mal aus welchem Material....

  • Was der 2. Weltkrieg und die 40 Jahre Dresden schöner denn je zuvor nicht fertiggebracht haben, bewerkstelligt jetzt die Stadt. Man zerstört den allerletzten Rest des bürgerlichen alten Dresden.

  • Quote from "Oktavian"

    aber rat mal aus welchem Material....

    Quote from "www.neumarkt-dresden.de"

    Die weiße Wand im Hintergrund rechts wird aus baustabilisierenden Gründen abgetragen. Anschließend werden die einzelnen Steine in den neu entstehenden Rohbau des Q8-2 als Begrenzungswand zum Stallhof wieder aufgebaut.


    :?:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Eine neue Bautafel zum Löwenhof lässt erkennen, dass der moderne Bau wegfallen wird. Damit wird der moderne Innenhof des Löwenhofs sehr viel offener zur Straße hin erscheinen, was sich sicherlich nachteilig auswirken wird. Fotos kann ich leider nicht anbieten.

  • Meine erste Reaktion auf das Betrachten dieser Visualisierung war ein größeres Schaudern! Mit dem Wegfall dieser moderaten Stellwerk-Anpassungsfassade, fehlt der Schössergasse nicht nur die nötige Fassung, sondern es wird auch noch der absolut altstadtunverträgliche Wohnhof der gleichen Baukünstler unschön freigelegt.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe

  • Da es bis zum Rückbau dieses eigenartigen Hinterhofs wohl noch mehrerer Jahrzehnte dauern dürfte (habe einmal gelsen, dass dort Eigentumswohnungen hin kommen sollen? Dann wird dieser Teil leider für die nächsten 100 Jahre dort stehen), hilft nur eines:

    Die Bäume im Hof schön brav gießen, damit diese haushoch wachsen und uns dieser grässliche Anblick vor allem vom Hausmannsturm erspart bleibt! Oder besser gleich ganz große Bäume dort im Hof einsetzen. Eine win-win Situation: Die Bewohner säßen nicht in der sprichwörtlichen Auslage und hätten einen innerstädtuschen Grünblick und den Dresdnern und Touris bliebe dieser peinliche Anblick erspart.

  • Gibt es Gründe für diese Änderung? Ich fand den modernen Anbau sehr angenehm. Die jetzige Planung hingegen finde ich furchtbar, es tut mir leid. Bilderbuch hat es treffend geschrieben, genau das sind auch meine Gedanken.

    Gruß DV

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Die Bewohner würden ja quasi wie auf dem Präsentierteller sitzen. Wer will das schon? Eventuell sollten wir mal bei Hr.Dietze nachfragen was das soll...

  • Quote

    Die Bewohner würden ja quasi wie auf dem Präsentierteller sitzen. Wer will das schon? Eventuell sollten wir mal bei Hr.Dietze nachfragen was das soll...

    Ganz einfach: Der Hof ist mit dem Zusatzbau einfach zu dunkel, und dafür würden die Mieter in den hochpreisigen Wohnungen nichts zahlen wollen.

  • Quote from "Oktavian"

    Ganz weinfach: Der Hof ist mit dem Zusatzbau einfach zu dunkel, und dafür würden die Mieter in den hochpreisigen Wohnungen nichts zahlen wollen.

    Ein kleiner Trost, wenn es sich um Mieter handelt. Ich dachte nämlich, dass die Wohnungen verkauft werden sollen. Das wäre nämlich die Zementierung dieses Ungetüms bis zum Nimmerleinstag. Einen Mietbau kannste auch wieder wegreissen, einen Wohnungseigentumsbau leider kaum noch.

    Aber wie wäre es mit dem Vorschlag mit den Bäumen? Das wäre sogar förderlich, da die Mieter dann ins Grüne schauen und sich nackt sonnenbaden könnten, ohne dass man vom Hausmannsturm mit dem Feldstecher auf sie gafft.

  • Boah, ich glaubs ja nicht! Das sieht einmalig mistig aus! Sind denn heutzutage alle Architekten, die an wichtigen Stellen beauftragt werden, Nichtskönner? Wie kann man sowas entwerfen?

    Sollnse nur ne Mauer hochziehen – innen irgendwas ranken lassen und aussen irgendwas historisierend passendes –, dann kommt die Sonne trotzdem rein, die Bewohner hätten ihre Privatssphäre und die Passanten müssen diesen Balkonquatsch nicht ertragen.

    Um Gottes Willen, was tut man dieser geschundenen Stadt noch alles an?

  • Das trägt nur Hr.Dietzes Philosophie von Licht und Luft Rechnung. Ich finds nicht schlecht. Interessante Mischung aus "Alt" und Neu. Mal gucken wie es in Realität wirkt, wenn es fertig ist.

  • Nun, daß die Mieter Licht und Luft haben wollen und sollen, leuchtet ja noch einigermaßen ein. Aber muss es dann eine solche hypermodernistische Schaufassade sein, hätte das Ganze nicht ein wenig angepaßter werden können?

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Nun, daß die Mieter Licht und Luft haben wollen und sollen,...

    Oje, hab ich damals doch richtig gelesen: Keine Mieter, sondern Wohnungs-Eigentümer (die ungemütlichste Form des immobilen Eigentums) werden dort beim FKK-Wohnen gebigbrothert werden können. Das bedeutet, dass es in diesem schrägen Ufo mehrere unterschiedliche Eigentümer geben wird und auch noch meine Urenkerl in 100 Jahren dieses Glanzstück moderner Makulatur betrauern können. Von den asymetrischen Grundrissen ganz zu Schweigen :lachen: .

    Wenigstens die Rekos schauen gut aus und werden sicherlich weiter dazu beitragen, dass sie im visuellen Vergleich die modernen Experimente aushebeln.

  • Quote from "Henry"

    Das trägt nur Hr.Dietzes Philosophie von Licht und Luft Rechnung. Ich finds nicht schlecht. Interessante Mischung aus "Alt" und Neu. Mal gucken wie es in Realität wirkt, wenn es fertig ist.


    Danke für diese Meinung. Ich find's auch ok. Man kann sich nicht auf der einen Seite beschweren, dass der Neumarkt sich zum reinen Touristenzentrum ohne Anwohner entwickelt und auf der anderen nicht auf die Anforderungen heutiger Wohnkultur reagieren.
    Und: Sorry Anfang: Darauf zu hoffen, dass Mietwohnungen entstehen, da diese hoffentlich früher wieder abgerissen werden als Eigentumswohnungen ist mehr als naiv. Sorry Ende.