Unsere Besten - Die wertvollsten Baudenkmäler Deutschlands

  • Die Klassifikation der Kulturdenkmäler ist sehr problematisch.
    Die schönste Kulturdenkmäler Deutschlands sollten vielleicht in Regionen/Länder geteilt werden und danach soll man die ultimative Liste schaffen. In der eventuellen Liste würde sicherlich Bayern dominieren.

    Forse un giorno il cielo avrà pietà di me.

  • Ich persönlich mag ganz besonders;


    Schloss Sanssouci, Potsdam (vor allem jedoch die Kirche im Park)


    Potsdamer Platz, Berlin (tatsächlich gefällt mir das neue Gewand sehr gut, ist eben ganzheitlicher als alte Architektur- kann ich mich durchaus auch für begeistern)


    Schloss Neuschwanstein, Füssen


    Schloss Herrenchimsee


    Schloss Linderhof (meiner Meinung das schönste- als Schuljunge mit den Eltern besucht und nie vergessen)

    "Schlage die Trommel und fürchte dich nicht"


    *gelesen bei Maria Gräfin von Maltzan, geschrieben von Heinrich Heine

  • Quote

    Potsdamer Platz, Berlin (tatsächlich gefällt mir das neue Gewand sehr gut, ist eben ganzheitlicher als alte Architektur- kann ich mich durchaus auch für begeistern)


    Jawohl, aber es geht hier um Architekturdenkmälern Es wird noch viel Wasser den Spree herunterfliessen, bis diese Bauten alt genug sind, als Denkmal eingestuft zu werden.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Als ein unbekannter, aber möglicherweise sehr wichtiger Leitbau könnte die Feldstein-Dorfkirche von Rhena im Waldeck (Hessen) gewertet werden. Dies eine der frühesten erhaltenen Kirchen in D. (1120), die nicht vom römischen Prinzip der Basilika abgeleitet, sondern nach heimischer (Profan) Bauart errichtet wurden. Baulicher Indiz für die eigenständige Entwicklung der Hallenkirche hierzulande, dem in wenigen Jahrzehnten mehrere hundert ähnlicher Gebäude zu romanischer Zeit folgten. Der eigentliche Ursprung jedoch wird im Dunkel der Geschichte bleiben.

    Nein, die werden gedünstet

  • Nun gut, habe den Fred doch noch auffinden können :zwinkern:


    Also:

    Quote from "erbsenzaehler"

    Was ist aus der Idee geworden, eine Liste der 100 wichtigsten Baudenkmäler der Republik in den jeweiligen Kategorien zusammenzutragen?


    Hat die sich mittlerweile zerschlagen? Fand die Aktion nicht nur ambitioniert, sondern auch sehr sinnvoll. Das könnte ein Glanzpunkt für dieses Forum werden, welcher auch abseits der alltäglichen Fachdiskussionen Attraktivität nach außen erzeugen würde. Die Seite würde mehr & mehr zu einem architektonischen Treffpunkt, einem Platz der Kultur ausgebaut. Desto breiter unser Aktionsfeld, desto breiter wird die Akzeptanz sein & desto mehr Aufmerksamkeit wird die Gemeinde ernten. Und desto eher werden wir die Herzen der Menschen erobern. Gewiss!

  • Natürlich ein völlig hirnrissiges Unterfangen. Nur ein kompletter Volltrottel kann hier mit machen.
    Hier also meine Vorschläge:
    1-9: nicht vergeben
    Platz 10: ex aequo:
    Dresden Zwinger
    Dresden Schloss
    Dresden Hofkirche
    Dresden Frauenkirche
    Dresden Palais de Saxe
    Zlabings Sgraffitohäuserzeile Oberer Platz
    Nürnberg St Lorenz
    Nürnberg Pellerhaus (natürlich vor ca 1950)
    B.N.- Kirche Neresheim
    Burg Heidenreichstein
    Erfurt Haus zum Breiten Herd
    Erfurt Haus zum Roten Ochsen
    Retz Verderberhaus
    Erfurt Dom
    Wien St Stephan
    Schloss Raabs /Thaya
    Wieskirche
    Stralsund St Marien
    Breslau Rathaus
    Znaim Stadtturm
    Burg Hardegg
    Burg Hochosterwitz

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Um Gottes Willen!!!
    Hab erst jetzt genau gelesen: 'DEUTSCHLANDS'!!!
    Ich bitte vielmals um Entschuldigung für diese Vielzahl an verfänglichen Orten, das war keineswegs als Akt der Wiederbetätigung gemeint!!!

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Exilwiener hat schon einmal geschrieben:

    Quote

    Prinzipiell eine grandiose Idee, aber warum nur auf Deutschland beschränkt? Sehr gerne würde ich auch gerne meine Heimat integriert wissen, wie auch die paar Schweizer hier dies womöglich gerne hätten. Vielleicht wäre "Baudenkmäler im deutschen Sprach- und Kulturkreis"" oder so ähnlich denkbar?


    Mir wäre das so ähnlich denkbar. Ich würde sagen: "Baudenkmäler, die im deutschen Sprach- und Kulturkreis entstanden sind" Unbevorurteilt müsste das machbar sein, da sich das eindeutig klären und nicht abstreiten lässt.
    So gehört das Straßburger Münster unstrittig dazu, auch wenn es stilistisch sehr von der französischen Hochgotik (vor allem Reims) abhängig ist. Straßburg war nun mal eine Stadt, die zwischen dem französischen und dem deutschen Kulturraum vermittelte, aber zur Zeit des Münsterbaus gehörte sie ganz dem deutschen Sprach- und Kulturkreis an, sie sprach nur den alemannischen Dialekt und gehörte zum deutschen Königreich innerhalb des Heiligen Römischen Reiches.
    Auf die gleiche Weise ist das mit anderen bedeutenden Baudenkmälern, die beim heutigen Deutschlandbegriff ausfallen würden, machbar, für Städte wie Breslau und Wien.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Ach Leute, warum immer Probleme machen wo keine sind?


    Der Strang, der ja vor Urzeiten mal von mir eröffnet wurde, war eigentlich nur dazu gedacht, 100, von mir aus auch 50 oder 200 Gebäude/Ensembles auszuwählen und sie dann am Beginn des Forums in einem eigenen Unterpunkt im Menü als Einführung für Neuankömmlinge oder auch für Altmitglieder zu posten, um die wichtigsten deutschen Baudenkmäler mal kompakt in einer Liste vorrätig zu haben, damit man nicht immer zu wikipedia etc. muss, wenn man mal wichtige Daten zu den einzelnen Bauten haben will. Man hätte dann nach einem festen Muster Infos zu jedem dieser Gebäude sammeln und dann in ein festes Layout eingügen können.


    Es sollte wie ein Album sein, das man einfach mal durchblättert oder in dem man gezielt nach Infos suchen kann. Es muss ja auch keine Auflistung nach 1. 2. 3. geben. Man kann die 100 ja auch gleichberechtigt nebeneinanderstellen.


    Aber da ich hier schon wieder Konfliktpotenzial wittere, sollten wir dieses Vorhaben begraben und den Strang dahin zurückschicken, wo er herkam. Ist zwar schade, aber es ist wohl das beste.

    APH - am Puls der Zeit

  • Mensch, Wissen.de, lass dich doch nicht so leicht ins Bockshorn jagen - Konfliktpotential ist bei einem solchem Monumentalprojekt unweigerlich da. Das ergibt sich ja schon daraus, dass sich nicht einmal die kunstgeschichtliche Lehre auf Listen, geschweige denn mit irgendwelchen Rängen, einigen kann, sondern meist nur besonders herausragende Werke einer Stilepoche nennt.


    Technisch ist das Ganze kein Problem. Allerdings ist das Hosting eines zumindest bildintensiven Lexikons auf dem gegenwärtigen Server aus Erwägungen des Traffics wenig ratsam. Eher machbar wäre eine Textvorstellung sowie Links (ggf. auch zur Galerie) hier ins Forum zu Threads, die sich mit dem Baudenkmal befassen.


    Da die Jungs und Bildindex ja auch nicht mit Wasser kochen, halte ich es, wie schonmal angedacht, für keine schlechte Idee, deren Gliederung in Sakral-, öffentliche und Profan- bzw. Privatbauen zu übernehmen. Als eine weitere Untergliederung wären dann entweder Stilepochen oder Bundesländer denkbar, beides zusammen halte ich für zu ausufernd - wer sich erstmal durch 20 Verzeichnisbäume klicken muss, bis er etwas zu lesen bekommt, verliert schnell die Lust.


    Damit das Projekt sinnvoll realisiert werden kann, bräuchten wir zudem so etwas wie eine Redaktion, die aus mehr als nur einer Person bestehen sollte und für Updates mit einer gewissen Regelmäßigkeit sorgen kann.

  • Zu RMA: ich denke, der Strang scheitert vor allem daran, dass das so unheimlich viel Arbeit wäre. Die Leute vom Bildindex kochen, wie jeder andere Mensch auch, ebenfalls nur mit Wasser, aber sie werden dafür bezahlt und ihnen steht ihre Institution (das Bildarchiv) zur Verfügung.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Der Strang ist nicht so blöd, wie er auf erstem Blick anmutet. Irgendwie beginnt eine Art Selbstfindung, die Erkenntnis, worauf es einem tatsächlich ankommt. Tatsächlich bin ich von der Auswahl meiner Objekte selbst überrascht, vor allem dass Dresden sooft vorkommt.
    Mehr ist nicht zu gewinnen.
    Wenn dieses Forum politischen Einfluss hätte, käme der Frage nach der Reihenfolge bzw Dringlichkeit von gewissen Rekonstruktionen eine gewisse Bedeutung zu.
    Das hier ist aber auf jedem Fall eine bloße Spielerei.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Bitte, mich nicht als Strangnekromanten zu verunglimpfen ;) Aber das hier ist mir dann doch zu wichtig.



    Dies hat hier so ambitioniert begonnen. Eine Liste mit Rekonstruktionsprioritäten für's Forum sollte entstehen. Zudem eine Liste mit den von uns ausgewählten wahren Architekturperlen in unserem Lande. Wie sieht's aus? Wäre sehr begeistert über eine Reaktivierung dieses Vorhabens. 8)

  • Aber gerne doch :) . Hier meine persönlichen Favoriten:


    Illgenhaus in Dresden :zwinkern: sowie fehlendes Eckgebäude am Untermarkt in Görlitz.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote from "Exilwiener"

    Aber gerne doch :) . Hier meine persönlichen Favoriten:
    Illgenhaus in Dresden :zwinkern: sowie fehlendes Eckgebäude am Untermarkt in Görlitz.


    Ähm, wie sieht es denn mit Deinem Avatar aus? Der wäre mir fast noch lieber als der Kaiserpalast..

  • Hast schon recht, allerdings ist dieser Teil Dresdens, also südlich des Altmarkts, wo das VH stand so eine arge architektonische Wüstenlandschaft, dass ich mir da auf der Stadtsteppe des Pirnaischen Platzes mangels Bebauung noch eher Hoffnungen mache.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Das Victoriahaus finde ich zu wenig dresdentypisch. Ist ja auch kein Wunder, wenn es Braunschweig zum Vorbild hatte. Nein, dann lieber den durchgeknallten Kaiserpalast aus Elbsandstein - der war tatsächlich ein regionales Unikum (und könnte gerade in Anbetracht des ganzen Gefasels von billigem, unoriginellem, und austauschbarem Eklektizismus vielleicht dem ein- oder anderen die Augen öffnen).

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Ja, das wäre unbedingt begrüßenswert, zumal dann auch die rechte Hälfte der Inneren Neustadt wieder etwas Flair bekäme. In dem Zusammenhang sollte auch gleich das kostbare Palais Wackerbarth rekonstruiert werden (http://www.neumarkt-dresden.de/Neustaedter-Markt/neustaedter-markt\r
    http://www.neumarkt-dresden.de/Neustaed ... dter-markt - fast ganz unten) - die bisherige städtebauliche Situation kann es in puncto Trostlosigkeit mühelos mit dem Pirnaischen Platz aufnehmen.

  • Ja, das wäre natürlich auch was. Edit: Da hatten wir wohl beide "Ja, das wäre" im Kopf, Meyster Meyer! :D

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!