Fenster - Augen des Hauses

  • Keine angemessene Fensterversprossung in der mittelalterlichen Vorzeigestadt Rothenburg ob der Tauber:

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p640x640/116343373_3698066513540752_2558625300001955669_o.jpg?_nc_cat=108&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=23F5C0uJZMUAX_ayVOt&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&_nc_tp=6&oh=c1d923a05472c22484380961c2ce291a&oe=5F49B450

    Leider kein Einzelfall vor Ort. Die nachlässige Fenstergestaltung in Rothenburg ist die augenscheinliche Achillessehne der Stadt.

    Insbesondere in solch einer wertvollen Altstadt muss diesem Aspekt mehr Aufmerksamkeit zugute kommen.

    Das optische Erscheinungsbild der Gebäude leidet durch diesen Mangel und wirkt "billig", sprich nicht wertig.

  • Aber eigentlich sind das doch genau die richtigen Fenster für einen Wiederaufbau der späten 40iger, Anfang 50iger Jahre, oder passt der Link nicht?

  • Nein, das sind modische Standardfenster mit gängigen Alibisprossen. Der Link ist richtig und das dazugehörige Bildbeispiel verdeutlichen dies.


    Jeder, der sich die Fähigkeit erhält Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
    www.archicultura.ch


  • Als ich letztes Jahr in Rothenburg war, hatte es noch diese Holzfenster, im Stile der Erbauungszeit (meiner Meinung nach auch noch die Originale?!

  • Das Gebäude 'Alter Keller 8' wird in der Liste der Baudenkmäler der Stadt Rothenburg ob der Tauber als "Doppelhaus" und "zweigeschossiger verputzter Giebelbau mit zwei Krüppelwalmdächern, im Kern 16. Jahrhundert" aufgeführt.


    Die Schadenskarte infolge der Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg gibt an dieser Stelle der Altstadt im Schwarzplan keinen Gebäudeverlust an.


    Auch auf Vorkriegsaufnahmen entspricht das Doppelhaus formal dem heutigen Erscheinungsbild.

    https://pictures.abebooks.com/ABECARTA/30294933645.jpg

    https://4.bp.blogspot.com/-p4k…o-nu/AlterKeller%2B01.JPG


    Inwieweit hier von einem "Wiederaufbau" gesprochen werden kann, magst Du vielleicht erklären?


    ________________________________



    Zurück zur Fensterproblematik:


    In Rothenburg ist das Fensterbeispiel der 'Alte Keller 8' bei weitem kein Einzelfall. Und möglicherweise ist diese Nachlässigkeit sogar eine Folge der unpassenden Fensterversprossungen zahlreicher Gebäude des Wiederaufbaus, an welchen sich der Altbestand im Zuge von Fenstermodernisierungen orientiert hat!?


    Hier nur ein weiteres Beispiel mit reduziert modischer Fenstergliederung, von dem es allerdings (zu) viele dieser Art in der Rothenburger Altstadt gibt. Die undifferenzierte Dimensionierung der Sprossenprofile passt nicht zum Charakter solcher Häuser. Und in einer Stadt wie Rothenburg sollten sich solche schäbigen, dilettantischen Lösungen eigentlich von selbst verbieten, mal abgesehen vom restlichen Zustand des hier gezeigten Gebäudes:

    https://upload.wikimedia.org/w…eller_14-20160108-002.jpg

  • Es ist im Erdgeschoss (rechts) noch alte Substanz. Die Obergeschosse waren verputztes Fachwerk im Giebel beim Original auskragend. Heute massiv gemauert (wie man auch an der Traufseite erkennen kann) . Auch stimmt die Fensteraufteilung eben nicht. Im ersten Stock ehemals drei Fester, jetzt vier, der Überhang im Giebel wurde beseitigt. (Bilder von der Homepage des Restaurants)


  • Innenstadt von Perros-Guirec in der Bretagne. Leider sind die Plastikfenster überall in Frankreich auf dem Vormarsch, wenn auch weit weniger als in Deutschland. In Paris werden die alten Fenster durch neue mit nur einmaliger Teilung ersetzt.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Innenstadt von Perros-Guirec in der Bretagne. Leider sind die Plastikfenster überall in Frankreich auf dem Vormarsch, wenn auch weit weniger als in Deutschland. In Paris werden die alten Fenster durch neue mit nur einmaliger Teilung ersetzt.

    Offenbar werden die Gebäude allesamt nicht so recht wertgeschätzt.
    Das linke Gebäude hat zwar im Obergeschoss immerhin noch die alten Fenster, aber mit Klappläden (die Haken sind noch vorhanden) wäre es richtig "rund" und nichtmal sonderlich schwer, Klappläden wieder anzuhängen.
    Schade...