Siebenbürgen - Städte, Dörfer und Kirchenburgen (RO) (Galerie)

  • Ich habe das Gefühl, dass die Rumänen das deutschfreundlichste Volk in Europa sind.

    Hallo ich konnte auch schon als kleiner Knirps mit meinen Eltern jedes Jahr(1980-1988) nach Bulgarien in den Urlaub fahren.In Ungarn haben wir immer Unmengen an Bonbons und Kaugummi gekauft.Diese Süßigkeiten mussten immer gut im Auto versteckt werden,hätten die Rumänischen Grenzer das gefunden wäre es weg gewesen.Nach mehreren Stunden Grenze sind wir fast immer ohne groß gefilzt zu werden durchgekommen.Rumänien haben wir immer schnell und an einem Tag genommen.Anhalten war die absolute Ausnahme(zu gefährlich).Oft stand die Polizei am Rand und hat auf ausländische Fahrzeuge gewartet(meist BRD Autos)es wurde einem dann irgend eine hohe Summe für irgendein Vergehen genannt.Geschwindigkeitsmesser waren natürlich nicht vorhanden,bezahlt hat man dann irgendwie doch,hinterher hat man dann noch nach Kaffee gebettelt(die Polizei!).Jetzt gings durch die Dörfer,am Strassenrand standen überall Kinder.Alle Kinder hatten Steine in der Hand,hat man keine Bonbons raus geschmissen,flogen Steine.Ich kann mich auch noch an Bukarest erinnern,der Fahrbahnbelag war abgetragen das blieb auch so und die Strasse wurde normal befahren.Die Schächte der Gullis standen locker 30cm über Niveau dazu kamen noch sehr tiefe Löcher,wer die Strasse überqueren musste,der musste über die nackten Strassenbahnschienen drüber keine Absenkung oder ähnliches und das in der Haupstadt.


    Wir haben dort noch viel erlebt,Überfall etc.meine Meinung hat sich noch nicht geändert über diese Leute.Ich kann sehr gut die Rückkehrer nach der Wende verstehen.

  • Ein paar kleine Ergänzungen, allerdings gibt es in Siebenbürgen so viel zu sehen, daß man ohnehin nicht fertig wird.


    Kronstadt / Brasov: von hervorragend sanierten Abschnitten bis zu mittleren Katastrophen alles dabei, dir Schwarze Kirche war leider geschlossen:









  • Es gibt eine Dokumentation von Florin Besoiu mit dem Titel "Zuwanderung nach Siebenbürgen".


    Hier ein, wie ich meine, sehenswerter Trailer des Films:


    https://vimeo.com/293929345


    Den ganzen Film habe ich bis dato leider auch noch nicht gesehen, aber der Trailer macht auf jeden Fall schon einmal Lust darauf. Mich zieht es immer wieder nach Siebenbürgen und kann jedem nur ans Herz legen, dieses Land zu bereisen! Ein paar Bilder als Vorgeschmack gibt es ja genug hier im Forum, aber wen einmal das Siebenbürgen-Fieber packte, den lässt es nimmermehr los! So erging es bekanntlich ja auch Prince Charles und vielleicht auch einmal Dir ;-).

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Dieser Galerie-Strang ist mir heute erst richtig aufgefallen.


    Die Bilder sind ja absolute Spitze. Als wäre die Zeit stehengeblieben. Wunderschöne, märchenhafte Ort- und Landschaften. Leider hat Zeno seine Bilder entfernt. Die hätte ich auch sehr gern noch gesehen.


    Überraschend ist für mich auch die deutsche Inschrift auf vielen Bildern. In Polen/Schlesien habe ich das nur in einigen Kirchen gesehen.


    Ich bin ja von Beruf Altenpfleger. - Auf unserem Wohnbereich hatten wir mal eine Dame (Frau Martini), die aus Schäßburg kam. Sie hat immer von ihrer alten Heimat erzählt und geschwärmt. Ihr größter Wunsch war es, noch einmal dorthin zu fahren, um die Heimat zu sehen. Gemessen an ihrem gesundheitlichen Zustand, wäre das auch sicher möglich gewesen. Doch ihre Tochter, die hätte mitfahren sollen, war nicht daran interessiert und hat der Mutter den Wunsch ausgeschlagen. Mittlerweile ist die Bewohnerin verstorben. Wenn ich jetzt daran denke, macht es mich traurig, daß Frau Martini es nicht mehr geschafft hat. Die Tochter hätte sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen.


  • Ein schöner Filmbeitrag über einen der mittlerweile immer zahlreicher werdenden Heimkehrer nach Siebenbürgen. Allein mit Fleiß kann man dort ohne die räuberisch unverschämt hohen Steuern wie bei uns noch erfolgreich werden. Wenn man bedenkt, dass unsere Großeltern unser Land nach dem Krieg auch nur mit Fleiß und Arbeit sowie ohne die vielen steuerlichen und bürokratischen Belastungen wieder erfolgreich aufbauten, dann komme ich zumindest zur Überzeugung, dass mit der heutigen, vollumfassenden Alimentierung der Volkes durch den Staat die Leute faul, träge und abhängig gemacht werden - bis es halt nimmermehr geht und dann alles zusammenkracht, aber das kann und sollte man vermutlich hoffnungsfroh auch aus große Chance sehen. Wie auch immer, aber Siebenbürgen ist jedenfalls eine Reise wert!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)