Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Staatsbibliothek Unter den Linden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Über die Dächer des alten Berlins

      Die Dächer wurden im Krieg am schlimmsten getroffen. In Berlin fehlen noch immer unzählige (hunderttausenden?) Kuppel, Türmchen, Giebel, Gauben, Steildächer, Schornsteinen, Statuen usw.

      Altes Berlin war doch ein Märchenlandschaft von Palastartige Bauten.

      Ich fürchte das es so schlimm ist das kein einziges Haus, Kirche oder Rathaus gibt noch seine ursprüngliche Spitzen oder Türmchen besitzt!!!!!!

      Staatsbibliothek: die Kuppel oberhalb der Eingangspartie wird meiner Meinung nach NICHT rekonstruiert und die grosse Lesesaal mit gewaltigen Kuppel (die früher die Innenstadt prägte) bestimmt auch nicht.

      In Berlin haben Behörden wie Architekten einen grossen Abneigung zu Kuppeln. Es könnte vielleicht "grossartig" werden??

      Hat jemand ein altes Bild von das Geschäftshaus am Ecke Belziger und Hauptstrasse? Das hatte damals einen gewaltigen Kuppel!!!
      Welch ein grosses Unterschied wenn heute diese Kuppel wieder rekonstruiert werden könnte!!!

      Gilt auch für das Eckhaus am ende der Friedrichstrasse/ Ecke Rosenthaler Strasse. Hatte früher so einer Kuppel wie heute noch auf das Eckhaus in der Akazienstrasse zu bewundern ist.
    • Sieht so aus, als können wir auf die Kuppel über dem Haupteingang zu Unter den Linden hin hoffen. :)
      All sizes | Preußische Staatsbibliothek - Unter den Linden | Flickr - Photo Sharing!

      Hier sieht man auch mal wieviel Platz der neue Lesesaal einnimmt. Schon krass! Aber der Querschnitt ziegt mir auch, dass wohl noch einige historische Raumfolgen vorhanden sind/wiederhergestellt werden.
      Wie ich mich schon mal beklagt habe, man bekommt ja kaum Innenaufnahmen der Bibliothek zu sehn. :(
    • Kuppel wiederaufbauen???

      Es wird in das "moderne" Berlin nicht angestrebt um wieder "Kuppel" zu zeigen. Ob die nur aus Glass oder Kupfer gebaut werden: es ist die Architekten scheiss-egal. Das gehört vielleicht in Wien oder Budapest, aber nicht mehr in das nachkriegs Berlin.

      Es gibt in Architekturkreise einen Abneigung zur "barocken" Kuppel. Das vorkriegs Berlin war überal wo man auch hinschaute von vielen Kuppel bekronnt. Heute ist das "ungepasst". Nicht modern, kein avantgarde, ungewünscht.

      Schade, ich finde das besonders Kuppel eine Strasse wieder etwas Glanz verleihen und aus der Monotonie herausziehen.

      Finde Kuppel sehr Urban, Würdig und eine betonnte Bekronung von Ecken, die sonst flach und uninteressant aussehen. Aber "Modernen" lieben keine "Runde" Formen.
    • Ich hatte vor einer Weile ein Bild verlinkt, auf dem zu sehen war, dass wohl die quadratische Kuppel der Staatsbibliothek zu Unter den Linden hin wieder entstehen wird/rekonstruiert wird.
      Einige hier waren ja eher skeptisch, vor allem weil dieser Teil wohl schon saniert wurde und alle Gerüste längst wieder gefallen sind. Nun habe ich aber auf der Hauptseite des Umbaus der Staatsbibliothek einen Zeitplan entdeckt, der wieder Hoffnung machen dürfte.
      Es ist die Rede von einem 2. Bauabschnitt der Generalsanierung im südlichen Teil des Hauses (zu Unter den Linden hin) ab 2009.
      Bautermine - Bauen für Forschung und Kultur - Staatsbibliothek zu Berlin

      Außerdem habe ich nun auch ein Modell der Staatsbibliothek von Prof. Dipl. Ing. HG Merz (die ganzenTitel hab ich von der Webseite) gesehen, wo ebenfalls die Kuppel dargestellt wird.
      Die Preisträger - Bauen für Forschung und Kultur - Staatsbibliothek zu Berlin
    • Re: Umbau der Staatsbibliothek Unter den Linden

      Ich könnte die Verantwortlichen hierfür ja echt würgen:


      State Library Berlin | Flickr - Photo Sharing!

      Man hat doch tatsächlich die Decke abgehängt, wo sich mal ein imposantes, kassettiertes Tonnendach gewölbt hat. Und so weit ich weiß, war das zumindest noch ansatzweise erhalten...
      Der "repräsentative" Aufgang zum neuen Lesesal gleicht einer Gruft. Und das man die fehlende Statue wohl auch nicht ersetzen wird, sondern auf Asymmetrie setzt, ärgert mich fast genau so sehr... :boese:
    • Vielen Dank für die Bilder, Palantir! :)
      Wie gigantisch die Staatsbibliothek doch ist. Schaut euch mal an, wie winzig die Menschen auf dem ersten Bild gegen den Rest des Baukörpers erscheinen. Wie Ameisen...
      Ich war vor drei Wochen in London und im Stadtteil Westminster stehen einige solcher imperialen Brummer rum. Schade das Berlin nicht auch mehr davon hat...
      Konnte man zufällig schon wieder diesen Hinterausgang/Hintereingang betreten? Ich habe gehört, dort befindet sich ein schön restaurierter, kleiner Kuppelsaal.

      The post was edited 2 times, last by Treverer ().

    • Auch ich habe mir die fertig sanierte Nordseite der Staatsbibliothek angeschaut.
      Es ist immer wieder beeindruckend diesenwilhelminischen Prachtbau bewundern zu dürfen.
      Jedoch musste ich umso betrübter feststellen das die Sanierung der Sandsteinfassade nicht besonders wertig erfolgt ist.
      Es drängt sich der Verdacht auf das hier etwas mehr liebe zum Detail nicht hätte schaden können.



















      Eigene Fotos vom 13.07.2011
    • Meiner Meinung nach wäre es das Geld nicht wert gewesen, jedes Einschussloch und jede kleinste Abplatzung zu beseitigen. Die Fassade, die natürlich nicht für eine derartige mikroskopische Nahsicht konzipiert wurde, wird in ihrer Wirkung keinesfalls beschädigt. Insofern kann man mit den Spuren der Zeit leben.
      Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe
    • Folgender aktueller Blick Unter den Linden hinunter offenbart, dass offensichtlich die Dachkonstruktions der Staatsbibliothek ausgetauscht/neu errichtet wird:
      All sizes | Unter den Kränen | Flickr - Photo Sharing!
      Nun frage ich mich, ob in einem auch die Kuppel über dem Haupteingang wieder erichtet wird. Auf allen Planungen der Umbaumaßnahmen scheint sie jedenfalls verzeichnet... Trotzdem findet man leider nirgends irgendwelche genaueren Angaben.
      Ist schon etwas ätzend, wie sehr mich der Umbau der Staatsbibliothek interessiert und wie wenig der Öffentlichkeit preisgegeben wird. Müsste der neue Lesesaal nicht auch schon längst fertig sein? Warum erreichen uns gar keine Bilder oder Infos?
    • Im Herbst dieses Jahres wird die feierliche Lesesaal-Schlüsselübergabe in der Staatsbibliothek Unter den Linden (neuer Allgemeiner Lesesaal, darunterliegende Benutzer-Lounge und Rara-Lesesaal) einen weiteren Höhepunkt des Baugeschehens der Stiftung markieren. Am anschließenden Tag der Offenen Tür werden die dann noch leeren Räume allen Interessierten offen stehen. Allein der nach dem Entwurf von HG Merz entstandene faszinierende Glaskubus des Allgemeinen Lesesaals (Innenraumhöhe 18 Meter) wird seine Wirkung nicht verfehlen. In den nächsten Monaten wird der Innenausbau der Lesesäle, der Lounge und des Foyers beendet, danach folgt eine mehrmonatige Phase der technischen Einregulierung (insbes. Klimatechnik, Buchförderanlage). Nach der Schlüsselübergabe können die ersten rund 150.000 Bücher in die Lesesäle einziehen - Allgemeine Lesesaal-Literatur sowie Fachliteratur zu Historischen Drucken, Kartographie und Musik. Mit der Eröffnung der neuen Lesesäle ist Anfang 2013 zu rechnen.
      http://hv.spk-berlin.de/deutsch/presse/pdf/120207_JahresPK_Presseinformation.pdf


      Aktueller Baustand 2012
      Der Neue Lesesaal als Teil des ersten Bauabschnitts ist im Frühjahr 2012 nahezu fertig gestellt. Im Anschluss an die letzten Innenausbauten startet ein mehrmonatiger umfangreicher Testbetrieb. Insbesondere die komplexe Klimatechnik, die für optimale Bedingungen für eine große Menge an sehr wertvollen und unwiederbringlichen Kulturgütern erforderlich ist, muss aufwendig justiert und getestet werden. Im Herbst 2012 ist eine feierliche Schlüsselübergabe und anschließend ein Tag der Offenen Tür geplant. Danach beginnt der Einzug durch die Staatsbibliothek mit mehreren 100.000 Büchern, bevor das Haus für den Publikumsverkehr geöffnet werden kann.

      Nicht nur der Neubau des zentralen Lesesaals sondern auch der instandgesetzte Altbau muss zur Inbetriebnahme den heutigen hohen Anforderungen an zeitgemäße technische Ausstattung, Sicherheit und Brandschutz genügen. Diese komplexen Anforderungen in einem 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Bau zu realisieren, der ein größeres Volumen als der Reichstag hat, birgt zahlreiche Risiken und Unwägbarkeiten, und tatsächlich hat es aus vielfältigen Gründen schon erhebliche Verzögerungen gegeben, u.a. sind dabei zu nennen: unvorhersehbarer Mehraufwand beim Bauen im Bestand, Insolvenzen bei Schlüsselgewerken, vergaberechtliche Verzögerungen, konstruktive und genehmigungsrechtliche Probleme bei komplizierten Konstruktionen, z.B. bei den großformatigen Fertigteilen des Lesesaals und der großflächigen Glasfassade und Schwierigkeiten bei der Integration moderner Haustechnik in den Bestandsbau. Der ursprünglich genehmigte Kostenrahmen von 333 Mio. € ist um 32 Mio. € auf 365 Mio. € gestiegen. Diese Mehrkosten sind ausschließlich durch Material- und Lohnkostensteigerung entstanden und als sogenannter „Indexnachtrag“ genehmigt worden.
      BBR Abteilung IV


      :zeitung:

      Neuer Lesesaal wird erst 2012 fertig: Stabi-Leser müssen warten - Wissen - Tagesspiegel

      Staatsbibliothek Unter den Linden: Neuer Stabi-Lesesaal öffnet ein Jahr später - Berlin - Tagesspiegel
      Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
      (Immanuel Kant)