Berlin - Staatsbibliothek Unter den Linden

  • Du meine Güte... D: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da noch immer so aussieht. Das war vielleicht vor der Freilegung und dem kompletten Umbau des Hauses? Man würde die Uhr doch nicht aufwendig restaurieren und auf Social Media bewerben, wenn sie irgendwo hinter einer Wand oder Decke versteckt ist.

    Die seltsam schräge Perspektive der Aufnahme spricht aber genau dafür. Wenn Du mein verlinktes Foto der Uhr in der Betonwüstenei anschaust, siehst Du, dass man die Uhr vermutlich gar nicht mehr anders in Gänze aufnehmen kann.

    :crying:

  • Es ist leider so wie die vorherigen Beiträge andeuten: Die Uhr wird von einem Zwischengeschoss verdeckt, das kleinere Fachbibliotheksbereiche aufnimmt. In diesen Teil des Lesesaals kam man nach meiner Erinnerung sogar nur mit besonderer Forschungserlaubnis. Ich habe mich vor Jahren mal reingeschlichen und da war die Uhr noch von einer Schutzhülle bedeckt. Selbst wenn sie jetzt so schön freigelegt ist, weren wir sie immer nur von schräg oben oder unten sehen können. Ich glaube der Umgang mit der Uhr war seinerzeit auch ein Kritikpunkt an der Planung von HG Merz, da diese nicht mehr in den Saal integriert, sondern verlegenheitsmäßig behandelt wurde.


    Mich schmerzt das nicht nur deshalb, weil es eins der wenigen (das einzige?) erhaltenen Bauteile des alten Kuppellesesaals ist, sondern auch weil diese Uhr mit ihren Farbflächen und ihrem Gestaltungsrythmus ganz klar auf Fernwirkung ausgelegt ist, und die hat sie nun vorerst nicht mehr. Sie sollte nie aus Perspektiven gesehen werden können, aus denen wir sie jetzt sehen...


    Ergänzung: Wenn jemand einen hier verlinkbaren Grundriss fände und hochladen könnte (ich hab es gerade vergeblich versucht), sieht man die beiden noch vorhandenen Grundpfeiler der Kuppel, zwischen denen die Uhr hängt (es ist genau die Wand zum Foyer) und davor dann mehrere Etagen Freihandmagazine mit entsprechenden Zwischendecken, erst dahinter kommt der große Freiraum des heutigen Lesesaals.

    "Die Qualität städtischen Bauens resultiert aus einer Generationen währenden, kollektiven Leistung." Hans Kollhoff

  • Eigentlich sollte die Staatsbibliothek ja schon im Mai 2020 eröffnet sein, aber auf der Internetseite der Staatsbibliothek wird schon länger vom Herbst 2020 gesprochen. Weiß jemand etwas genaueres über den Eröffnungstermin? War jemand von Euch in letzter Zeit vor Ort und kann die Situation in den Seitenstraßen Universitätsstraße und Charlottenstraße beschreiben? Stehen die Container dort immer noch oder sind die Straßen und Bürgersteige wieder frei?

  • Hier der Zustand Universitätsstr. vom Sonntag, 04.10.20 - Westseite - Staatsbibliothek (deren Ostseite)






    Hier die Ostseite (Universität)

  • Es gibt auch keinerlei Informationen über das weitere Geschehen.

    Wenigstens ob es 2020 oder 2021 wird könnte man doch mitteilen.

  • Am mittleren Portaldurchgang Unter den Linden wurde eine Beschriftung angebracht.


    img_0993zck5i.jpg

    Ansonsten hält sich hier die SPK noch zurück mit politischen Bekenntnissen. Mal abwarten...


    img_0994yujli.jpg


    Die Beschriftung an ziemlich genau der Stelle der historisch falschen DDR-Plakette. (Der Untote hat nämlich dereinst in der Bibliothek am Kulturforum gesessen :zwinkern:).

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Hätte man den Schmutzfleck nicht beseitigen können ?

    "Babber50", einfach mal selbst nachts mit einem Schwamm und gutem Putzmittel hinlaufen und etwas sauber wischen. Dagegen kann niemand etwas sagen, da keine Sachbeschädigung.

  • "Babber50", einfach mal selbst nachts mit einem Schwamm und gutem Putzmittel hinlaufen und etwas sauber wischen. Dagegen kann niemand etwas sagen, da keine Sachbeschädigung.

    Wieso nachts ? Da schlafe ich.

    Putzmittel für Sandstein.... was nehme ich da ?

  • (...) Dagegen kann niemand etwas sagen, da keine Sachbeschädigung.

    Wir sind in Deutschland. - Es hat mal ein Mann verschmutzte Verkehrsschilder geputzt, damit diese überhaupt wieder zu erkennen sind. Das wurde als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet. - Der Mann hätte ja beim Putzen von der Leiter auf die Straße fallen können. - Also wurde die Putzaktion untersagt.

    (...) Putzmittel für Sandstein.... was nehme ich da ?

    400er Schmirgelpapier. Danach klares Wasser. :tongue:

  • Man sollte die "Tafelsprache der DDR" aufgreifen und entsprechend auf dem schmutzigen Grund des damaligen Schildes "Staatsbibliothek" eine 2. Tafel anbringen, die kurz über das Haus informiert. "Gebaut 1903 - 1914 von Ernst von Ihne"

  • Statt Mai 2020, dann Herbst 2020, dann Ende 2020 wird die Staatsbibliothek Unter den Linden nach der langen Sanierung jetzt erst am 1.2.2021 endgültig geöffnet: Link


    Hoffentlich sind dann auch in den Seitenstraßen Universitätsstraße und Charlottenstraße endlich die Baucontainer weg.

  • ^

    Wegen der Baucontainer der Staatsbibliothek Unter den Linden in den Seitenstraßen Universitätsstraße und Charlottenstraße und der Frage, ob sie zur Eröffnung am 1.2.2021 weg sind, hat sich inzwischen das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung wie folgt geäußert Link (in den Kommentaren ganz unten):

    “Die Baustelleneinrichtung in der Charlottenstraße soll im Frühjahr 2021 abgebaut sein, im Anschluss finden in diesem Bereich noch Arbeiten am Stromnetz statt. Bis voraussichtlich Sommer 2021 wird das Bezirksamt Mitte von Berlin den Gehweg und die dazugehörige Straßenseite provisorisch mit Asphalt wiederherstellen. Provisorisch deshalb, weil der Senat von Berlin eine Neugestaltung der Charlottenstraße plant – bitte wenden Sie sich bei Fragen hierzu an die zuständige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

    Die Universitätsstraße wird mindestens noch 2021 für die Baustelleneinrichtung zum Ausbau des Bibliotheksmuseums gebraucht. Durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie besteht das Risiko einer Verlängerung bis Mitte 2022.”

    Ein anderer Kommentator auf der o.g. Internetseite kennt die Gegend dort seit 1972 und meinte, "ich habe diese Straße nie in meinem Leben ohne Bauwagen/Baucontainer gesehen."

  • Die Staatsbibliothek wurde heute endlich (wenn auch nur digital) wiedereröffnet. Dazu aktuelle Berichte im Tagesspiegel (von SPK-Präsident Parzinger selbst), in der Süddeutschen, und ein Videobeitrag beim ZDF, lief gerade in den Heute-Nachrichten. Schade, dass die alte Uhr des Kuppellesesaals so versteckt liegt (die SZ erwähnt einen "versteckten Gang hinter einer Treppe des Freihandmagazins"), das ist so ein herrliches Machwerk! Die neuen Lesesäle machen im Gesamtbild aber auch einen guten Eindruck auf mich. Zusammen mit historischen Brunnenhof und Treppenhaus eine schöne Folge von Raumkunst, die man hoffentlich bald wieder als Besucher erleben kann.

  • Soooo versteckt ist sie überraschender Weise gar nicht.


    Quelle: Pressebilder der Staatsbibliothek zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz


    Mehr dieser Bilder:

    https://staatsbibliothek-berli…sebilder/aktuelle-themen/


    Und:


    Staatsbibliothek Unter den Linden digital wiedereröffnet – Berlin.de


    Wiedereröffnung der Berliner Staatsbibliothek: Mehr als 350 Jahre Kulturgeschichte unter einem Dach | rbb24

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Die Eröffnung wurde live im Internet gestreamt. Nach endlosen Reden der Honoratioren gab es ab Minute 1:36:35 einen kleinen Rundgang durch das Gebäude:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Auch die modernen Einbauten scheinen mir recht gelungen zu sein, nur mit dem hellroten Teppich kann ich mich nicht so richtig anfreunden.