Berliner Stadtansichten

  • Danke Berlin-Fan für das schöne Panorama Bild!Wirklich interessant zu sehen wie viele Details man erkennen kann. :o

  • Ich habe selbst zwar noch kein historisches Panoramafoto von Berlin gesehen, kann mir aber gut vorstellen, daß es sowas schon vor 100 Jahren gegeben hat. Vielleicht kann ja das Stadtarchiv Berlin weiterhelfen ? :piksen:

  • Quote

    Vielleicht kann ja das Stadtarchiv Berlin weiterhelfen ?


    Da ich in NRW wohne wird das etwas schwierig werden.
    Aber ich glaube, dass jemand aus diesem Forum mir weiterhelfen kann :gruppe:

  • Quote from "Oliver"

    Was ist dort für ein Haus zu sehen ? Gropiusbau ? :piksen:


    Nein, das Gegenüber: Den Preußischen Landtag, das heutige Abgeordnetenhaus.

    Der Wind gedreht
    Albtraum verweht
    Zum Schluss jetzt das Glück
    Das Schloss kommt zurück!

  • wenn mich nicht alles täuscht ist das die japanische Botschaft, im Hintergrund könne die italienische Botschaft sein.....

  • Hätte auch auf die Japanische-, oder die Italienische Botschaft getippt. Baujahr war irgendwann im Dritten Reich, stilistisch auch sofort zu erkennen. So viel ich weiß, wurden bei der Italienichen Botschaft einige Kriegsschäden sichtbar belassen. Das hätte ich den Italienern gar nicht zugetraut.

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • Jetzt bei nochmaliger Betrachtung tendiere ich zur spanischen Botschaft, im Hintergrund ist aber definitiv die italienische Botschaft zu erkennen. Zumindest stehen alle drei in direkter Nachbarschaft!

  • Das ist ziemlich sicher die japanische Botschaft.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Quote from "Reinhard"


    Nein, das Gegenüber: Den Preußischen Landtag, das heutige Abgeordnetenhaus.


    War der Gropiusbau dann noch Westberlin ? Das Foto ist doch aus dem Westen fotografiert worden, wie ich das so sehe.

  • ^^


    stimmt und man hat den Haupteingang sogar nach hinten verlegt, damit die Leute nicht immer vor der Mauer herausgehen müssen und eventuell durch die DDR-Grenzer gefährdet werden würden.

  • Quote from "Kindvon2dresdnern"

    Was ist das denn für ein Haus?


    das ist 100 % die japanische botschaft: wurde in den achtziger abgerissen und danach vom Grund neu aufgebaut nach altem Vorbild, dann wurde dass ganz auch etwas erweitert , sollte urspruenglich japanische kulturzemtrum sein, wurde dann letztendlich Botschaft :)


    a propos Botschaft:


    was tun die Griechen eigenlich mit Ihrer Ruine suedlich des Italiennischen Botschaft:: wird dies gebaude noch wiederaufbaut, oder wartet man bis das ganze in sich zusammenfaeltt?? :?:

  • Wenn ich mich recht entsinne, wurde für den Pei-Anbau des DHM ein NS-Altbau abgerissen. Älter als 70 Jahre war das Gebäude auf keinen Fall.

  • Quote


    Wenn ich mich recht entsinne, wurde für den Pei-Anbau des DHM ein NS-Altbau abgerissen. Älter als 70 Jahre war das Gebäude auf keinen Fall.



    Und ausserdem total hässlich obendrein. Ich habe im DHM eine Ausstellung gesehn wo das abgerissene Gebäude gezeigt wurde. Kein Verlust für die Gegend. Außerdem find ich den Anbau sehr gelungen mit dem Glaszylinder.

    "... der Mensch mit den modernen Nerven, braucht das Ornament nicht, er verabscheut es." (Adolf Loos, Ornament und Verbrechen)


    Diese Aussage ist ein Verbrechen

  • Mir gefällt der neue Anbau des DHM auch sehr gut. Liegt sehr dezent hinter dem Zeughaus und stört die anderen Gebäude nicht. Fügt sich sozusagen ein.