Braunschweig

  • Soeben habe ich wiedereinmal eine Rekonstruktion gefunden.
    1993 wurde der Braunschweigische Landtag teilweise rekonstruiert,
    nachdem er 1944 zerstört und 10 Jahre später abgerissen wurde.
    Das sog. Landschaftliche Haus, Sitz der Ständevertretung und des
    späteren Landtages wurde 1794 erbaut und ist heute das
    "Empfangsgebäude" des Amtsgerichtes.
    Weiss jemand genaueres zum Wiederaufbau ?


    Bilder von früher:






    Zustand von 1949:



    Abriß 1954/1955





    Rekonstruktion


  • Interessant!


    Ich bin nur bez. des fehlenden Balkons etw. zerissen. Einerseits finde ich , dass es jetzt, ohne den Balkon etw. wohlproportionierter wirkt, als im Originalzustand...? Andereseits wirkt es auch etw. "gewöhnlihcer" und diese Blumengirlanden fehlen...Aber das Wappen oder was das sein doll, hätte man doch ruhig wieder im Giebel anbringen können :boese:

  • Vom Original war aber auch wirklich nicht mehr viel übrig! In Frankfurt, Dresden und Berlin sind jede Menge Gebäude abgerissen worden, die weitaus weniger zerstört waren (zumindest was die Fassaden und Außenwände angeht).
    Scheint so eine reumütige Reko zu sein wie teilweise in der DDR beim Kronprinzenpalais.

  • Ich glaub's nicht... das ist ja ein Farbfoto! Wie sieht denn das Umfeld aus? Eine Reko wäre natürlich schön... aber erstmal abwarten.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ab 2008 soll das Herzog Anton Ulrich - Museum in Braunschweig (Kunstmuseum des Landes Niedersachsen) saniert werden.


    Dabei wird das gesamte Museum innen in seinen Urzustand von 1887 zurückversetzt. Dadurch entstehen ca. 800m² zusätzliche Ausstellungsfläche. Neben dem Altbau wird es einen neuen Anbau geben, der Werkstätten, Depots, Bibliothek und Büros beinhalten wird.


    Nach meinen Informationen wird der Umabu 2-3 Jahre dauern, in denen das Museum geschlossen bleibt.
    Die Kosten belaufen sich auf 22,87 Mio.€.


    HAUM (Foto: Wikipedia.de):



    Anbau (Foto: Lehmann, Offenburg):



    und noch ein Link mit Bildern und Innenaufnahmen: http://www.braunschweig.de/wir…haft_fola/HAUMuseum.html#

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Ob der Anbau so realisiert wird weiß ich nicht 100%ig.
    Es ist wohl noch nicht sicher ob er der Anbau 1 oder 2 stöckig wird. Die Fläche wird ca. 2.700m² betragen und 5-6% des Museumsparks einnehmen.

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Quote from "Braunschweiger"

    Die Architektengruppe für den Anbau heißt Lehmann, aus Offenburg:
    http://www.lehmann-architekten.de/


    Der Altbau ist von Oskar Sommer.


    Das HAUM ist das älteste Museum in Deutschland und das zweitälteste weltweit. Ich will nicht angeben, aber ein bissel stolz sind die Braunschweiger schon auf ihre kleinen Schätze. Wohl auch, weil dank des Krieges nicht viel übrig geblieben ist. 8)

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Soll neben diesem Anbau noch was passieren, weil du sagtest, dass es in den Urzustand von 1887 zurückversetzt werden soll?

  • Quote from "AndReco"

    Soll neben diesem Anbau noch was passieren, weil du sagtest, dass es in den Urzustand von 1887 zurückversetzt werden soll?


    Dann habe ich das nicht richtig rübergebracht.
    Ja, das Museum selbst soll innen entkernt werden. Es wurden damals wohl Trennwände und Zweckräume eingezogen um zus. Räume zu Schaffen (Büros, Cafeteria, Werkstatt etc.). Das soll jetzt rückgängig gemacht werden.
    Außerdem hat es altersbedingte Schäden, die saniert werden.
    Zuerst kommt also der Neubau, dann werden Stücke und ganze Räume dorthin ausgelagert, dann beginnt die Altbausanierung.


    Nach den Arbeiten soll es eine Ausstellung zum Thema "die Wiederentdeckung der Antike seit der Renaissance und das zeitgenössische Sammlertum im alten Europa" zeigen.

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Für alle anderen interessanten Gebäude habe ich diesen Thread aufgemacht. Ich hoffe das ist in Ordnung. Dann werde ich von Zeit zu Zeit etwas vorstellen.


    Als gelungen finde ich z.B. auch die Jakobs-Kemenate aus dem 13. Jhdt., die erste Bank Deutschlands.


    http://www.jakobkemenate.de


    http://www.monumente-online.de/08/02/streiflichter/07_Kemenate.php\r
    http://www.monumente-online.de/08/02/st ... menate.php


    Bild: Stadt Braunschweig

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • Oberpostdirektion (1868):



    Bild: wikipedia.de

    Ricarda Huch:
    Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...

  • @ Braunschweiger:


    Ich muss Dir erstmal ein Kompliment machen, wie sehr du Dich bemühst Braunschweig hier im Forum zu repräsentieren. Toll!!