Dresden - Allgemeines

  • Quote from "Kindvon2dresdnern"

    Ich versteh Fessi immer weniger, die Idee Schmuddelecken aufzuwerten ist eigentlich löblich, aber warum um Gottes Namen müssen immer Flächen, die vor dem Krieg frei/Grünanlage waren, zugebaut werden und andere Stellen der Stadt, die eine urbane Verdichtung dringend nötig haben, rotten weiter vor sich hin!


    Weil Fessi von Dresden keine Ahnung hat und ihn diese Stadt nur karrieremäßig interessiert. Wenn er in Pension geht: Aus den Augen, aus dem Sinn!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Pressemitteilung (von heute) des sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (Auszug):


    Quote

    "Berührbares Echo" zum Tag der Deutschen Einheit auf der Brühlschen Terasse in Dresden eingeweiht


    "Wer sich auf das Geländer der Brühlschen Terrasse stützt, um den Ausblick auf die Stadt zu genießen, erlebt akustisch eine Erinnerung an Dresdens dunkelste Nacht – den 13. Februar 1945. Das "berührbare Echo" der Töne der Flugzeuge und Bomben ist eine Erinnerung, die es auch als Zeichen der Versöhnung zu bewahren gilt", so Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange heute bei der Einweihung der Installation "Touched Echo" auf der Brühlschen Terrasse in Dresden.
    Der 30 jährige Berliner Künstler Kison habe mit seiner Installation "Touched Echo" eine Idee verwirklicht, die in den Kern des Selbstverständnisses der Dresdnerinnen und Dresdner ziele und sich in den öffentlichen Raum jenseits der Kunststätten begebe, um auf ihr Publikum zuzugehen, so Ministerin Dr. Stange. Gerade zum Tag der deutschen Einheit habe die Konfrontation mit Kisons Arbeit im Angesicht der wiederhergestellten, lebendigen Landeshauptstadt eine besondere Bedeutung.


    Also das könnte mal bitte einer der Dresdner testen und dann berichten.

  • Ich sage nur Prometheus :zwinkern:


    Quote

    Jeden Tag kam der Adler Ethon und fraß von seiner Leber, die sich zu seiner Qual immer wieder erneuerte, da er ein Unsterblicher war. Vergeblich flehte er um Gnade. Wind und Wolken, die Sonne und die Flüsse machte er zu Zeugen seiner Pein. Doch Zeus blieb unerbittlich. Und so sollte seine Qual viele Jahrhunderte dauern, bis der Held Herakles, von Mitleid erfüllt, ihn erlöste. Aber selbst da musste er fortan einen Ring mit einem Stein aus dem Kaukasus tragen, damit sich Zeus berühmen konnte, er sei immer noch daran gefesselt.


    Quelle: Prometheus – Wikipedia

  • "Touched Echo"...der Name sagt schon alles. Wieder so ein Pseudo-Anglizismus, mit dem kein Engländer/Amerikaner etwas anfangen könnte.


    Und warum ein Bombenangriff, der als Kriegsverbrechen angesehen werden kann, ein "Zeichen der Versöhnung" sein soll, versteht wohl nur Frau Dr. Stange.

  • Quote

    Gerade zum Tag der deutschen Einheit habe die Konfrontation mit Kisons Arbeit im Angesicht der wiederhergestellten, lebendigen Landeshauptstadt eine besondere Bedeutung.


    Wie kann man dann im Ernst zu der Ansicht gelangen, Dresden sei jetzt schon "wiederhergestellt"? Wenn schon eine Wiederherstellung angestrebt wuerde, was nicht der Fall ist, dann waere erst ein ganz kleiner Anfang gemacht.
    Sagen wir, es gaebe einige "Anhaltspuenkte".


    Wie solch dummes Zeug (das "Kunstwerk") an den brutalen Mord an (mindestens) 30.000 zivilisten erinnern soll, leuchtet gar nicht ein.

  • Brandmauer schrieb:
    Wie solch dummes Zeug (das "Kunstwerk") an den brutalen Mord an (mindestens) 30.000 zivilisten erinnern soll, leuchtet gar nicht ein.


    Tut es nicht. Es ist billige Spektakelkunst, die in einigen Jahren wieder verschwunden sein wird. Sie ist höchstens mal gut für ein kurzes "Ah!" oder "Oh!" und ist dann wieder vergessen.


    Aber so ist es mit zeitgenössischen Kunstwerken ja oft. Leider auch mit der Architektur, der Musik und, wenn man die lächerlichen Anglizismen betrachtet, mit der Sprache.


    --
    Aenos

  • Quote from "Aviller"

    "Touched Echo"...der Name sagt schon alles. Wieder so ein Pseudo-Anglizismus, mit dem kein Engländer/Amerikaner etwas anfangen könnte.


    Ja, die werden das nie berühren weil das Echo ja schon "getouched" wurde... :lachen:

  • Quote

    Neues Buch über die Ballhäuser der Stadt


    Die Balance Film GmbH und der Sandstein Verlag stellen am Sonnabend ab 17 Uhr im Orpheum, Kamenzer Straße 19, ihr Buch „Ballhäuser in Dresden“ vor. Die Autoren werden außer den Abbildungen im Buch viele unveröffentlichte Bilder zeigen und über ihre Arbeit berichten. Der Eintritt zu dieser Präsentation ist frei, das Buch mit 204 Seiten und 370 Abbildungen kostet 25 Euro.


    Quelle: Schsische Zeitung [online] - Nachrichten Dresden: Lokale News, Politik, Veranstaltungen, Wirtschaft

  • BautzenFan


    Danke für den Tip! Mir würden die Berichte permanent entgehen, wenn ich euch nicht vor Ort hätte. :)

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Hallo, ich hoffe, dass ich mir den richtigen Thread für meine Frage ausgesucht habe und dass sie nicht schon mal gestellt wurde. (Wenn, dann habe ich nicht mit dem richtigen Stichwort gesucht...)
    Meinen Vater würde interessieren, wann die Pädagogische Hochschule abgerissen wird, also das Plattenhochhaus in der Albertstraße hinter der Staatskanzlei, das den Maßstab aller umliegenden Bauten sprengt. Wenn jemand da mehr wüsste, würde es uns freuen!

  • Quote

    Pillnitzer Schlossnacht" soll jährlicher Höhepunkt werden
    Dresden. Der Schlosspark Pillnitz in Dresden bildet von August 2008 an jährlich die Kulisse eines großen Sommerfestes. Die "Pillnitzer Schlossnacht", die erstmals am 9. August 2008 über die Bühne geht, greife dabei auf Feste und Spiele des Barock zurück, teilten die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen am Montag mit. Eine spezielle Beleuchtung, Bühnen für verschiedene Darbietungen und Gastronomie sollen Dresdner und auswärtige Gäste in das reizvolle Ensemble an der Elbe locken. Pillnitz diente dem Sachsen-Herrscher August der Starke (1670 bis 1733) als Sommerresidenz und Lustschloss.


    http://www.dnn.de/aktuell/content/48415.html

  • Ist diese Seite schon bekannt?
    http://www.minnemedia.com/expo…068cd61a6b3b9cb54f19c403e


    Hochauflösende Bilder zu den aktuellen Bauprojekten gibt es hier zu entdecken.


    Und fast schon langweilig gewordene Meldungen wie diese:

    Quote

    Die noch in Teilen erhaltene Orangerie soll in zeitgemäßer Formensprache, der alten Kubatur entsprechend, wieder errichtet werden.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Nitt heulen Martin....[denk an die böse Bezeichnung von dem einen hier...]
    ...DU bist ja weit weg..... :zwinkern:
    Wir hier müssen den Hotelbau-Mist von Höhne (übrigens Mitglied im G-Beirat) ertragen... :wuetenspringen::kopfwand:


    :gutenacht:
    Oktavian