Dresden - Allgemeines


  • Unbedingt erwähnt werden muss auch sein Einsatz für den Wiederaufbau des Residenzschlosses. Dresden hat ihm sehr viel zu verdanken.

    :anbeten:

  • Sehr, sehr, sehr viel.

    Ich bin extrem traurig, hatte aber noch das Glück, ihn im Dezember besucht und mit ihm lange gesprochen zu haben.


    Er war sich seiner eigenen Leistungen gar nicht so sehr sicher und es freute ihn zu hören, dass die Wiederaufbauleistungen in Dresden (er wirkte aber nicht nur in DD, sondern in ganz Sachsen!!), an denen er ja maßgeblichen Anteil hatte, von Menschen auf der ganzen Welt (wie gerade wir hier ja alle wissen) sehr wertgeschätzt werden!!


    R.I.P.

  • ERNST HIRSCH wird auch das Auge von Dresden genannt. Auf der Seite der Sächsischen Landes-und Universitätsbibliothek der Landeshauptstadt Dresden kann man eine Reihe seiner Filme sehen.

  • "Ich bin der Geist, der stets verneint,

    und das mit Recht: Denn alles, was entsteht,

    ist wert, dass es zugrunde geht.

    So ist denn alles, was ihr Sünde, Tod, Zerstörung nennt,

    mein eigentliches Element"


    Hey Mattielli!

    Ich wusste gar nicht, dass Dir Goethe in seinem Bestesller 'ne Hauptrolle reserviert hatte.

    Glückwunsch. so berühmt wär ich auch gerne mal.....

  • Unbedingt erwähnt werden muss auch sein Einsatz für den Wiederaufbau des Residenzschlosses. Dresden hat ihm sehr viel zu verdanken.


    Absolut. Ich erinnere mich noch gut an einige Zeitungsartikel die er schrieb, die ich mit enormen Interesse las.


    In einem davon - vermutlich Neumarkt Kurier - ging es um schlechte (angeblich "moderne") Architektur und deren berechtigte Kritik daran durch Leute wie uns (Internetforen, Bürgervereine, GHND et cetera). Er sagte dazu sinngemäß, dass es prekär sei, wenn Laien bei Stadtgestaltung/Architektur/Urbanem Planen etc. mehr Einfühlungsvermögen und mehr Gefühl für rationale Lösungen hätten, als die angeblichen "Experten".


    Was eine Aussage! Sie ist bestimmt gute 10 Jahr her oder länger, und hatte mich so beeindruckt, dass ich sie mir gemerkt hatte.


    Was ein herausragender Mann! Tatsächlich ein Verlust für Dresden - aber ein Gewinn ohnegleichen, dass es ihn gab.

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).