Dresdner Bausituation

  • Quote from "Oktavian"

    Falsch!
    Der sozialistische Teil der P.S. steht bereits unter Denkmalschutz!!


    Echt jetzt? Ist ja widerlich. Da sitzen doch wohl alte Parteikader in der Denkmalschutzbehörde, oder? Da kann man ja froh sein, daß immerhin der Polizei-Anbau am Neumarkt abgerissen werden konnte. :schockiert:

  • Das ist doch nur noch geisteskrank, was die Denkmalbehörde und deren politische Handlanger da in Dresden anstellen! Jetzt kann man wirklich nur noch hoffen, dass dieser hässliche Ekelkasten irgendwann einmal abbrennt. Aber bei den Ideologen in der Denkmalpflege werden die dann wohl die ersten sein, die nach Rekonstruktion schreien.


    Welche Rolle hat eigentlich Hänsch bei der Unterschutzstellung gespielt?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Na überraschen tut es mich nicht. Es lag ja schon in der Luft. Das es nun mal eben so in einer kleinen Meldung abgehandelt wird ist aber schon ein dickes Ding.
    Hat man denn noch nicht etwas Asbest gefunden? Vielleicht würde es dann auch wie bei so vielen anderen Gebäuden heißen: das unter Denkmalschutz stehende gebäude musste leider abgerissen werden...


    @ Schlossgespenst
    Bitte keine Politik! Mit Parteigenossen hat das weniger zu tun als mit architektonischen Interessen. Die Architektenschaft erkennt in diesem Gebäude eine bauliches Meisterwerk und den Dresdnern gefällts sogar-- also wat willste machen...

  • Quote from "Vitruv"

    Willkommen in der DDR!


    Ich wusste gar nicht, dass Nürnberg mit seinem Pellerhaus auch zur DDR gehörte.


    :augenrollen:


    Was sollen solche Bemerkungen?
    Ich mag den Kasten auch nicht wirklich, aber mit DDR hat der nicht wirklich was gemein- eher im Gegenteil.

  • Quote from "Kindvon2dresdnern"

    @ Schlossgespenst
    Bitte keine Politik! Mit Parteigenossen hat das weniger zu tun als mit architektonischen Interessen.


    Doch - Politik! :boese::zwinkern:


    Nur soviel: In Berlin waren die einzigen, die sich massiv gegen einen Abriß des Palasts der Republik eingesetzt haben, die Angehörigen der Partei, die sich alle 15 Jahre umbenennt und trotzdem derselbe Haufen Unbelehrbarer bleibt - und die das Ding damals auch in Auftrag gegeben hatte. Das ist doch wohl kein Zufall, oder? Und daß in DD keine alten Seilschaften mehr existieren, sondern zufällig nur lauter junge unbefangene und unbelastete Liebhaber der Moderne in der Verwaltung sitzen, glaubst Du das ernsthaft? Natürlich hat die Prager Straße auch ein paar Anhänger im Westen, aber der Kulturpalast mit Sicherheit nicht. Es war doch bisher immer so, daß die oben genannte Partei überall sofort dagegen gestimmt hat bzw. es zu verhindern versuchte, wenn es "einem Stück DDR" an den Kragen gehen sollte. Ich glaube nicht, daß es hinter den Kulissen nur um Architektur geht.


    Aber damit genug von der Politik...


    Quote

    und den Dresdnern gefällts sogar


    Das ist etwas ganz anderes. Die Tatsache, daß den Bürgern etwas gefällt, ist bekanntlich mitnichten relevant für den Denkmalschutz. Das rettet die wenigsten Gebäude.

  • Quote from "Oktavian"


    Verdammte Axt! Jetzt wird dieser Mistkübel auch noch unter Denkmalschutz gestellt?! Das geht zu weit! Jetzt ist es so glaube ich,
    wirklich Zeit, in den Untergrund zu gehen. Ich wollte als Kind schon immer Terrorist werden. Fuck the system! .... Ne, keine Angst. Natürlich nicht. Und das wissen die da oben! Wir sind machtlos! Uns so ein Schandfleck wird unter Denkmalschutz gestellt. Vielleicht sogar als Strafe wegen den Neumarktbemühungen!

    Der Bauende soll nicht herumtasten und versuchen. Was stehenbleiben soll, muß recht stehen und wo nicht für die Ewigkeit doch für geraume Zeit genügen. Man mag doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine. (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Quote

    Sorry, da liegt du falsch. Diese Rangeinteilung gab es einmal in der DDR (ich fand das ja auch besser so..), aber nach bundesrepublikanischem Denkmalschutzgesetz ist Denkmal = Denkmal, also ein schönes 20er-Jahre-Reihenhaus hat denselben Stellenwert wie die Würzburger oder Münchner Residenz (bitte schön: rein formalrechtlich gesprochen, emotional ist es schon noch was anderes)


    Ich schrieb bereits, dass mir die sächsische Situation auf Landesebene nicht bekannt ist, dennoch unterscheidet man z.B. nach dem baden-württembergischen Landesdenkmalschutzgesetz nach §2 (Kulturdenkmale) und §12(Kulturdenkmale von besonderer Bedeutung). In den Denkmalbüchern der Städte wird diese Differenzierung herausgestellt und es dürfte für ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung schwieriger sein eine Abrissgenehmigung zu erhalten als für ein gewöhnliches. Darauf bezog sich auch meine Frage den Kulturpalast betreffend. So es eine Differenzierung in Sachsen nicht geben sollte, ist die Frage unerheblich. Dennoch kann man die Frage stellen, welche Voraussetzungen geschaffen sein müssen, die eine Sanierung des Dresdner Konzerthauses aufheben?

  • Ach nö Leute, macht doch aus dem Denkmalschutz kein göttliches Gesetz.
    Wie lax heutzutage mit dem Denkmalschutz umgegangen wird ist hier hier im forum ja ständig zu lesen. Die Entwicklungen laufen heutzutage viel schneller ab. Was heute galt, kann morgen schon unverbindlich sein. Also Kopf hoch und die alten Seilschaften leben auch nicht ewig. Laßt mal den alten Dresdner Kern an den Kulti heranwachsen, dann wird der schon unangenehm bedrängt werden und den Jüngeren wird es ein Dorn im Auge sein, und dann... :zwinkern:
    :schild5: :aufdenkopf: :boxenrot: :verrueckteaugengelb:
    :lockerrot:

  • Bin stinksauer...nicht nur, dass uns dieses Sch***ding nun auf ewig jegliche Hoffnungen auf eine weitere Neumarktbebauung zerstört . Nein, die Rückseite des Kulturpalastes, die ja nun eine Seite der zukünftigen Rosmaringasse bilden wird, wird weiterhin unattraktiv mit seiner weißen Rasterung daherkommen...eine tote Gasse is damit jetzt schon vorprogrammiert...denn welcher Ladenbesitzer, welcher Wohnungsmieter, etc. möchte auf diese schmucklose leere Wand blicken....ein Schachzug wie er dämlicher nicht hätte sein könne....vielen Dank Frau Pohlack!!!


    Gruß DV :klaresnein: :wueten:

  • Ekelhaftes Nachkriegszeug unter Denkmalschutz hat mittlerweile fast jede Großstadt, aber wie schon angesprochen, man muss auch sehen, dass eben das, was wir am Denkmalschutz kritisieren, eben dass er bei den wahren Schätzen zu weich ist, ebenso für solche Betonklötze gilt. Wenn da jemand ein Einkaufszentrum bauen will, ist das Teil ganz schnell weg - und selbst das würde ich begrüßen.

  • Egal, baun wir halt drumrum schön und dann sind alle, die an dem Ding hängen, senil oder tot. ... Ja, ich bin bisschen böse heute.


    Erstmal Neumarkt, Postplatz und Neustädter hoffentlich.

  • lt. SZ wurden als "positive Beispiele für DDR-Moderne" neben dem Kulturpalast noch folgende Objekte unter Denkmalsschutz gestellt:
    -Ruderzentrum Blasewitz
    -Neue Mensa der TU
    -Glasfenster ehem. Restaurant "Szeged" Wilsdruffer Str.
    -Schwimmhalle Freiberger Str.
    -Schokopack-Hochhaus (am Hp. Dresden-Dobritz)

  • Wenn das "positive Beispiele" sein sollen, war in jener Zeit dann eigentlich irgend etwas von dem, was gebaut wurde, schlecht? In der Neuen Mensa habe ich bestimmt über 100 Mal gegessen und könnte mir eine durchaus bessere Gestaltung vorstellen.


    --
    Aenos

  • ich finde die unterschutz-stellung dieser gebäude richtig.


    und würde man ausserdem den rest der stadt ästhetisch sinnvoll neubebauen, dann würden diese gebäude doch gar nicht wirklich stören. ja, der kulti ist hässlich, wie modernismus eben immer hässlich ist, aber eine schöne stadt verkraftet dies und ausserdem sind solche gebäude bereichernde geschichtszeugnisse.


    Es ist doch sicher sehr interessant, durch dresden zu spazieren und einmal so ein DDR gebäude zu betreten und sich in die zonen-zeit zurückversetzen zu lassen.


    ich würde also hier nicht nur schimpfen, sondern zweimal nachdenken, vorallem in relation zu den sonstigen neubaukatastrophen.

  • @ marc!:


    Das Problem am Kulturpalast ist halt nur, daß er gut 20% des Areals der ehemaligen Dresdner Altstadt einnimmt und dabei insbesondere die Vervollständigung des Neumarkts blockiert.


    Bei anderen Gebäuden gebe ich dir recht.

  • Quote from "Philon"

    Das Problem am Kulturpalast ist halt nur, daß er gut 20% des Areals der ehemaligen Dresdner Altstadt einnimmt und dabei insbesondere die Vervollständigung des Neumarkts blockiert.


    Von der Vervollstaendigung des Altmarkts mal voellig zu schweigen. :augenrollen:


    Bin auch kein Kulturpalast-Anhaenger.

  • Quote from "Philon"

    Das Problem am Kulturpalast ist halt nur, daß er gut 20% des Areals der ehemaligen Dresdner Altstadt einnimmt und dabei insbesondere die Vervollständigung des Neumarkts blockiert.


    Ja, die Lage ist der Haken, wie so oft. Auch mit dem Palast der Republik oder dem Technischen Rathaus Ffm könnte ich leben, wenn sie jeweils ein paar hundert Meter weiter stünden.


    Der Kulturpalast steht aber zum Glück im Unglück nur am Rand des Neumarkts und ist durch seine geringe Höhe weit weniger problematisch als etwa das TR. Man kann ihn doch einfach von allen Seiten zubauen (so nah, wie das Bauordnungsrecht es zuläßt); vielleicht sogar an der Wildruffer Straße eine schmale Zeile davorsetzen. Der Denkmalschutz erlaubt doch sonst so gerne Anbauten, die sich deutlich abheben oder schreibt diese sogar vor... :zwinkern:


    Quote from "Pilaster"


    Von der Vervollstaendigung des Altmarkts mal voellig zu schweigen. :augenrollen:


    Naja, der Altmarkt wird sowieso nicht wieder zur guten Stube, weil die Südseite schon mit mediokren Gebäuden wie dem Legohaus verunstaltet ist bzw. wird.

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Der Kulturpalast steht aber zum Glück im Unglück nur am Rand des Neumarkts und ist durch seine geringe Höhe weit weniger problematisch als etwa das TR.


    Auch hier ist eigentlich eher wieder gerade das das Problem. Würde er auf der Fläche vom Q1 stehen und so hoch sein wie das TR Frankfurt, wäre er schon lange weg.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!