Dresdner Bausituation

  • Weiter mit Q3:
    Eingang vom Juwelier Wempe - mir gefällt es!



    Dagegen ist dieser Ladeneinbau unter aller Sau!



    ... vor allem in diesem Haus!



    Der Krell-Brunnen (Detail):



    AdF 16/17 sind wirklich einmalig! Hoffen wir auf mehr Rekos in dieser Qualität. Mehr von solchen idealistische Bauherren braucht der Neumarkt.
    Ich freu mich auf mein erstes Bier im Augustiner Bierkeller. 8)

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Daaaaaaaanke! Beste Grüße aus HB.

    "Wer das Weinen verlernt hat,
    der lernt es wieder beim Untergang Dresdens."


    Gerhart Hauptmann (1862-1946)

  • Nun zum Q5-2:


    Der Erker vom Heinrich-Schütz-Haus (HSH) mit erster Farbprobe und inzwischen gealterter Nachbildung der Fehlstelle vom Kinderfries:



    Nochmal etwas näher:



    Erste Farbe am HSH:



    Und der "moderne" Anbau - der Schwung den das Haus macht ist m.M.n. das einzig Schöne daran.



    Das Erdgeschoß wird mit Steinplatten (Granit?) und Sandsteinelementen verkleidet:



    Bei der Plane vom HSH wird das Fries vom Portal farbig dargestellt. Weiß jemand, ob das tatsächlich so wird?



    Gehen wir weiter zum Köhlerschen Haus (KH).
    Die Arbeiten am Portal laufen auf vollen Touren - hier ein paar Details:





    Auch am der Balkonbrüstung in der obersten Etage des Erkers vom KH hat sich was getan - Guckst Du weita:



    Süß, oder?



    Das Ecksegment der Balkonbrüstung scheint ein Originalfragment zu sein:



    Hier die Frontseite zur Frauenstraße hin mit Farbe. Achtung! Das Bild ist bearbeitet, die Farbe ist nicht ganz so grell. Ich wollte die Rokalien (heißt das so?) etwas betonen.



    So, das war es aber. Gute Nacht!

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Quote from "Mjölnir"

    Weiter mit Q3:
    Eingang vom Juwelier Wempe - mir gefällt es!



    Aaaawwwwww, das ist mein Lieblingsbau am Neumarkt. Jepp, schöner Eingang, wo mir nur die Tür nicht ganz so gefällt. Doofer Knauf... Was solls. Dafür machen die runden roten Irgendwas alles wieder wett. Das sieht so genial aus, besonders die gepaarten Fenster. War mir so egal, dass eine Front vergrössert wurde. Die Lösung gibt wunderbare Bilder mit der Frauenkirche dahinter. Freut mich, dass er genau an der Ecke steht. Bald wird mit dem Schützerker mein nächster optischer Liebling am Markt neben der Frauenkirche fertig. Und dann kommt auch noch Stadt Rom... Haaaaach. :gg:

  • Schön! AdF 16/17 ist wirklich einmalig. Aber sind die Fassaden denn nun auch fertig??? Bleibt die nicht dem Neumarkt zugewandte Fassade des KH denn so glatt???
    Danke auch für die detaillierten Ansichten, Mjölnir, bes. vom Nymphenbad, weil das was neues für mich ist. Im fertigen Zustand ist dieses Dach des Schlosses ja kaum zu sehen (jedenfalls bei diesem Wetter)!

  • Quote from "Flyer"

    Schön zu sehen wie Bayern, Sachsen, und ich glaube ein Polnischer Adler zusammenstehen.


    Ach, und ich dachte schon freudig gerührt, es handele sich um den Frankfurter Adler. :peinlich:


    AdF 17 hat einen fast süddeutschen, Münchner Charme. Gefällt mir sehr gut. Auch die offenbar neuen Reliefs mit den Theatergesichtern auf den Schlußsteinen finde ich sehr gelungen. Und natürlich es ist auch schön zu sehen, daß es langsam bei der Rampischen 29 nach oben geht, obwohl der Spendenstand auf der Internetseite seit Monaten an einer Marke stagniert. (Da muß ich wohl mal wieder etwas locker machen in nächster Zeit...)

  • Geile Bilder! Besonders freue ich mich auch über die Aufnahmen vom Nymphenbad. Sind denn bei AdF 17 die Spiegelbemalungen mittlerweile korregiert worden?

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Quote from "Heimdall"


    Ach, und ich dachte schon freudig gerührt, es handele sich um den Frankfurter Adler. :peinlich:


    august der starke war auch könig von polen. ist nicht auch irgendein teil von ihm in krakau beigesetzt? mir war irgendwie so...

  • Quote from "Flyer"

    @ Harmonica: Danke für die Fotos, wirklich klasse.


    Vor allem die Wappen im Speisezimmer der Augustiner Brauerei haben es mir angetan. Schön zu sehen wie Bayern, Sachsen, und ich glaube ein Polnischer Adler zusammenstehen.


    :D:D:D:D


    Scheint mir bisschen ein Sammelsurium zu sein diese Wappensammlung. Das sächsiche und polnische Wappen ist historisch logisch, das bayrische wohl weils eine bayrische Lokalität ist, dazu noch das Bautzener Stadtwappen welches die Oberlausitz führt (immer das Wappen des Hauptortes). Nur mit dem roten Löwen auf gelbem Grund kann ich nichts anfangen. Sieht wie eine Abwandlung des böhmischen Wappens aus. Was auf dem Feld hinter der Säule ist wäre auch noch interesant.

  • AdF 16 und 17 sind besonders gute Beispiele für "so kann es auch aussehen". Hervorragend. Danke für die tollen Bilder.

  • Kleine Sensation naht:


    Dresden bekommt ein Wahrzeichen zurück: An der Gerhart-Hauptmann-Straße 1 soll ab Ende des Jahres eine originalgetreue Kopie des weltweit ersten Kugelhauses entstehen. Es soll unmittelbar vor dem blauen Haus gebaut werden, das zu einem Hotel umgebaut werden soll. Die Grundbesitzgesellschaft Lennéplatz will für das Kugelhaus rund drei Millionen Euro investieren. „Geplant ist wie beim Original wieder Gastronomie zu integrieren. Außerdem sollen touristische Dienstleistungen angeboten werden“, sagt Projektleiter Jens Österreich. Für den Hotel-Bau werde noch mit Nutzern verhandelt, so dass noch kein Baustart feststeht. „Für das Kugelhaus liegt bereits die Baugenehmigung vor. Baustart ist für November geplant“, sagt der Projektleiter.


    Exakte Replik vom Original


    Das Original-Kugelhaus des Architekten Peter Birkenholz entstand 1928 am Stübelplatz (heute Straßburger Platz) und war die Attraktion der Jahresschau „Die Technische Stadt“. Die Kugel hatte einen Durchmesser von 24 Metern. Insgesamt war das Haus 26,5 Meter hoch. Die gesamte Kugelschale bestand aus genietetem Stahl und Glas. Das Gebäude wurde 1938 abgerissen. Im Nationalsozialismus war es als entartete Technik verhöhnt worden. Heute befindet sich am Standort des Kugelhauses der runde Turm der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen.


    „Der neue Bau soll exakt die selben Abmessungen haben wie das Original“, sagt Planer und Architekt Michael Stuhr. Auch bei den Materialien werde nahe dem Material gearbeitet. „Natürlich setzen wir heutige Anforderungen an Statik und Brandschutz an“, sagt Projektleiter Jens Österreich. So gebe es im Inneren Änderungen bei den Treppenaufgängen. Details wollte er aber noch nicht nennen. „Die Innengestaltung hänge zudem auch von den Nutzern ab. „Hier stehen wir noch mit Mietern in Verhandlung.“ Die Stadt hat das Vorhaben bereits befürwortet. „Wir haben den Plänen des Bauherrn zugestimmt und eine Baugenehmigung erteilt“, sagt Christoph Mann vom Stadtplanungsamt. Er verwies darauf, dass das als Hotel geplante neungeschossige Gebäude aus den 1960er Jahren unter Denkmalschutz stehe. „Hier haben wir einige Auflagen bekommen“, bestätigt auch Architekt Stuhr. Seit 1999 steht die einstige Bundesanstalt für Arbeitsschutz leer. Nun erwarb die Grundbesitzgesellschaft Lennéplatz das Gebäude und das umliegende Grundstück vom Bund. Daneben baut die TLG Immobilien-Gesellschaft bereits einen exklusiven Seniorenwohnpark.


    Weiteres Kugelhaus geplant


    Der Dresdner Kugelhaus-Verein plant unterdessen ein eigenes Bauwerk am Neustädter Ufer neben dem Finanzamt. „Es wäre heute der beste Platz. Wir wollen aber keine Kopie, sondern eine moderne Sandsteinkugel bauen, die eine Hommage an das Original und an Dresdner Architektur sein soll“, sagt der Vereinsvorsitzende Andreas Berndt. Allerdings stehe der Verein noch längst nicht vor einer Umsetzung seines Plans.


    Quelle: sz-online

    "Wenn es zutreffen sollte, daß ich nicht nur weiß, was schlimm und häßlich, sondern auch, was schön ist, so verdanke ich diese Gabe dem Glück, in Dresden aufgewachsen zu sein."


    Erich Kästner (1899 - 1974)

  • Ich war vor einem Jahr in Dresden. Es hat mir gefallen und die Bilder hier bestätigen meinen Eindruck, dass Dresden wieder sehr sehr schön werden kann.

  • Kugel-Haus Verein will Kugel am Neustädter Ufer.
    Na klasse, noch ein Kugelhaus... ja, eine Kugel, uiuiui, wie kreativ und interessant! Jetzt wollen wir alle Kugeln haben!


    Planet der Affen.


    Quote

    Er verwies darauf, dass das als Hotel geplante neungeschossige Gebäude aus den 1960er Jahren unter Denkmalschutz stehe. „Hier haben wir einige Auflagen bekommen“,


    Klar, und wärs ein echter Altbau gewesen, hätte er sicher weitergehender umgebaut werden dürfen.

  • Nun ja, zumindest handelt es sich bei der Kopie am Blauen Haus dann tatsächlich um ein Kugelhaus und nicht nur um eine Kugel im Haus wie am Hauptbahnhof. Damit wird Dresden um eine Attraktion reicher und wenn
    ins Blaue Haus auch wieder Leben einzieht ist das auch gut für den Zoo und die Umgebung im Allgemeinen. Wird interessant sein zu sehen wie dort gebaut wird.

  • @ Henry: Absolute Zustimmung, was besseres hätte dieser Gegend gar nicht passieren können. Das neue Stadion, der immer schöner werdende Zoo, die neue Cityfeuerwache, das neue TLG-Seniorenzentrum zeigen ja gegenwärtig schon den Weg. Jetzt müssen bloß noch die zwei furchtbaren 17-Geschosser am Lennéplatz zu Fall gebracht werden. :schild5:

    "Wenn es zutreffen sollte, daß ich nicht nur weiß, was schlimm und häßlich, sondern auch, was schön ist, so verdanke ich diese Gabe dem Glück, in Dresden aufgewachsen zu sein."


    Erich Kästner (1899 - 1974)

  • Um mal wieder auf den Neumarkt zu kommen. Der Schütz-Erker erhält gerade einen farbigen Anstrich mit Ocker bzw. Gelb und Blau. Das Kinderfries wird ebenfalls farblich gestaltet :!:


    Das wird der Hingucker schlechthin werden.